Porträt
Willi Haas

01.09.2017

Porträt Willi Haas

Es gibt ganz sicher nur wenige Menschen auf dem Bietzerberg , die Willi Haas nicht kennen. Seit ca. 50 Jahren ist Willi Haas “Menninger” und das sehr gerne, da ihm schon immer dieses schöne Fleckchen Erde sehr gut gefiel.
“Der Liebe wegen” kam er vor mehr als 50 Jahren von Fraulautern nach Menningen, baute mit Frau Marita ein stattliches Haus in der Nachtweid, wo sie heute noch mit Sohn Benedikt leben. Wer dort schon einmal mitfeiern dufte, weiß, dass hier ein kleines Paradies geschaffen wurde.
Zahlreiche Spaziergänger bewundern seinen herrlichen Garten, und auch die Nachbarschaft, der manchmal die Ernte zugute kommt, hat ihre Freude daran. Neben seinem Garten hat Willi Haas noch eine zweite Leidenschaft:
Seit über 60 Jahren befasst er sich mit Bienen und seit 45 Jahren betreibt er mit großem zeitlichen und finanziellen Einsatz seine Imkerei. Seit ca. zehn Jahren fördert er mit viel Engagement Imkeranfänger, die er ehrenamtlich betreut.
Wenn Willi Haas bei seinen Bienenstöcken oder am Lehrbienenstand am Merziger Tierpark vor Besuchergruppen über Bienen, Imkerei und Naturschutz spricht, ist seine große Leidenschaft für dieses schöne Hobby spürbar.
Begeistert waren auch die Kinder, die gemeinsam mit dem Ortsrat Menningen und dem

Saarwaldverein seinen Bienenstand im Wingert besuchten. Hier legte er Wert darauf, Vorurteile und Ängste den Bienen gegenüber abzubauen und das Leben eines Bienenvolkes zu erklären.
 
Anfang des Jahres 2017 wurde  Willi Haas vom Ortsrat Merzig geehrt, für seine langjährige Betreuung des Lehrbienstandes am Merziger Tierpark und für den Einsatz mit einem Bienenschaukasten anlässlich des jährlich stattfindenden Kinderfestes im Stadtpark Merzig.
 
Willi Haas ist kein Mann der großen Gesten und Worte. Durch sein Studium der alten Sprachen und Geschichte (er war OStR am PWG-Merzig)  erwarb er sich fundierte Kenntnisse über die geschichtsträchtige Weltstadt Rom, die er sehr gerne mit Oberstufenklassen und später mit Reisegruppen besuchte. Wer hier mit Willi Haas unterwegs war, ist schnell und an- haltend “infiziert” und schwärmt noch Jahre danach von diesen Reisen, die er mit seiner ihm eigenen Akribie organisiert
und geleitet hat.
Klaus Lorenz, Ortsvorsteher von Besseringen, war 2012 mit einer von W.Haas geleiteten Gruppe in Rom, und das, so erklärte er, sei eine der unvergesslichsten Reisen gewesen, die er je unternommen habe.
Wir wünschen Willi Haas von Herzen noch lange viel Kraft für seine Familie, seine Freunde, für seine Arbeit an Bienen und Garten.
Sicherlich ist sein Engagemet auch durch die Unterstützung seiner Frau Marita gelungen, die ihm immer zur Seite steht.

Willi Haas
Die Bilder zeigen daß Willi Haas in seiner Freizeit, bei einer Ehrung und als fachkundigen Reiseleiter in Rom!

2 x klicken = Bildschirmfüllende Darstellung!
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.