Der Ortsrat

Dürfen wir uns vorstellen?

Hallo und Willkommen

Das Team des Ortsrates.

Auch in einem ländlichen Raum ist es wichtig dass für die Ortsbewohner gesorgt wird.
Deshalb steht Franz-Josef Klein zusammen mit den Mitliedern des Ortsrates für alle Belange die den Ort betreffen zur Seite.

In regelmäßigen Abständen befassen wir uns mit der Infrastruktur, den Fragen der Bewohner und anderen Belangen.

Auf dieser Seite finden Sie auch die Protokolle der letzten Ortsratssitzungen.

 

Wir sind für Sie da.

Ortsrat Menningen
Hier sind unsere verantwortlichen Ortsratsmitglieder
Am 03.11.2015 wurde Franz-Josef Klein als Ortsvorsteher neu gewählt und von Bürgermeister der Kreisstadt verpflichtet!


Zurück

Das sind die Verantwortlichen im Ortsrat.

Weiter

Das sind die Verantwortlichen

Ortsvorsteher
Franz-Josef Klein Beruf: Industriekaufmann, Parteizugehörigkeit SPD
Tel.: 06861/74324
Stellvertretender Ortsratsvorsitzender
Benjamin Kremer Geb. 03.05.1988
Beruf: Student(Lehramt) /Selbstständiger Unternehmer
Parteizugehörigkeit: SPD
Tel. 068619391367
Ortsratsmitglied
Arno Scholtes, Namborner Str. 50, 66663 Merzig Parteizugehörigkeit SPD
Tel: 06861/89116
Ortsratsmitglied
Klaus-Peter Streit Beruf. Techniker, (Naturschutzbeauftragter von Menningen) Parteizugehörigkeit SPD Geb. 1959
Tel: 06861/88047
Ortsratsmitglied
Günter Cavelius Saarmühlenstraße 63 Angestellter (Dillinger Hütte) Parteizugehörigkeit SPD
Tel. 06861/73387
Ortsratsmitglied Christian Braun Beruf Elektrotechniker. Aktiver Feuerwehrmann, Parteizugehörigkeit CDU, Geb. 1963 Tel. 06861/74427
Ortsratsmitglied Reinhard Kremer Beruf Schlosser(ist seit 1966 in der Feuerwehr und war von 1988 - 2013 Löschbezirksführer von Menningen) Geb. 1950 Parteizugehörigkeit CDU Tel. 06861/72340
Ortsratsmitglied Therese Schmitt Beruf: Dipl.Sozialarbeiterin, Parteizugehörigkeit: CDU, Geb. 1963 Tel. 06861/ 77614
Ortsratsmitglied Wolfgang Weiten Beruf: Gärtnermeister, Parteizugehörigkeit: SPD, Geb. 1959 Tel. 06861 9084168

Sie erreichen uns, wenn es dringend ist...



.. unter der eMail Adresse oder wenn es ganz eilig ist, unter Tel.06861/74325

 

Um unsere Emailadresse anzuzeigen, geben Sie bitte in das Textfeld unten NOSPAM ein und klicken anschließend auf weiter:

Protokolle aus 2010 - 2017

10.07.2017

10.07.2017
Protokoll über die Sitzung vom 10.07.2017 im Bürgerhaus Menningen

10.07.2017

Herr Klein eröffnete die Sitzung und stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen wurde und der Ortsrat beschlussfähig ist. Es bestehen keine Einwände gegen das Protokoll der letzten Ortsratsitzung.

Der OV stellte den Antrag, den Punkt Kinder- und Jugendwanderung als zusätzlichen Punkt unter TOP 4 in die Tagesordnung aufzunehmen. Der OR stimmte diesem Antrag einstimmig zu.

Top 1.
Die angesprochenen Beschädigungen beziehen sich auf den Vorhang an der Bühne des Bürgerhauses. Dieser wurde schon mehrfach beschädigt. Die Beschädigungen wurden durch den Hausmeister repariert. Im Moment ist der Vorhang so befestigt das er nicht mehr geschlossen werden kann. Sollte er wieder gebraucht werden so muss dies wieder geändert werden. Wenn sich diese Beschädigungen wiederholen, wird der Vorhang abgehängt und nur bei Bedarf für die jeweilige Veranstaltung wieder aufgehängt.

Top 2.
Einladungen zum Seniorentag ergehen in diesem Jahr erst ab dem Jahrgang 1952, um eine Gleichstellung zu Bietzen und Harlingen zu erreichen.
Am Seniorentag am 17.07.2017 um 14.30 Uhr werden je 5 Helfer von jedem Ortsrat und 5 Kuchen benötigt. Ende ist um 19.00 Uhr. Als Präsent für die älteste Teilnehmerin/ Teilnehmer wird eine Bietzerberger Kiste inclusive eines Festbrandes überreicht. Das Programm wird vom Musikverein und den SF Bietzen-Harlingen gestaltet. Die 3 Ortsräte beteiligen sich mit jeweils 50 EUR an den Kosten für die Programmgestaltung. Die Bestuhlung für die Senioren kommt aus dem Bürgerhaus Bietzen. Die Bestuhlung für die Musiker kommt aus dem Bürgerhaus Menningen.

Top 3.
Das Thema Vermietung Freizeitplatz über mehrere Tage muss aufgegriffen werden da sich ein Anlieger des Freizeitplatzes über massive Verunreinigungen durch Fäkalien auf seinem Grundstück beschwert hat.
Vorschlag von Herrn Klein: Der Mietvertrag sollte einen Passus enthalten, indem darauf hingewiesen wird, das bei der Vermietung über einen Tag hinaus, vom Mieter zwingend geeignete Toiletten aufzustellen sind, um Fäkalienverschmutzungen der Nachbargrundstücke auszuschließen.
Dieser Vorschlag wurde nach Diskussion einstimmig beschlossen.

Top 4.
Aus den Reihen der Mütter kamen Einwände bezüglich der letzten Jugendwanderung. Hieraus entstand auch die Intension, das sich die Mütter bezüglich der Planung und Organisation der Kinder- und Jugendwanderung gerne mit einbringen möchten.
Aus diesem Grund wird der Ortsvorsteher für den 10.08.2017 um 20.00 Uhr über Neues aus Merzig zu einer Zusammenkunft mit den Eltern bzw. Großeltern in den kleinen Saal des Bürgerhauses einladen um Ideen zur Gestaltung zu sammeln.

Top 5.
Mitteilungen des Ortsvorstehers:

An der Schutzhütte im Großenwald ist ein Loch im Dach.Vorschlag: Der Schaden sollte im Rahmen von „Menningen Aktiv“ repariert werden.
Dies muss aber erst mit dem zuständigen Förster der Stadt Merzig abgestimmt werden. Hierzu wird der OV Kontakt mit dem Förster aufnehmen.

Zum Jubiläum des Musikvereins und der Sportfreunde in Bietzen wird der OV anlässlich des Kommersabend 100 EUR übergeben.Umbaumaßnahmen BürgerhausDie Planung der Umbaumaßnahmen haben den zuständigen Bauausschuß der Stadt Merzig passiert und können nun wie geplant durchgeführt werden.

Die marode und nicht mehr benötigte Absturzsicherung auf dem Friedhof in Menningen wurde durch den Bauhof entfernt.
Anregungen der OR-Mittglieder:

Der Brunnen in der Dorfmitte ist undicht. Dies sollte kontrolliert und repariert werden. H. Klein hatte hierüber bereits den Bauhof informiert.Verschiedene Forderungen des OR aus den letzten OR-Sitzungen sind bis dato noch nicht umgesetzt. Hier erwarten wir von Seiten der Stadt Aufklärung.Aus den Reihen der Bürger kam die Idee eine Info Wand in Dorfmitte zu etablieren ähnlich Such und Find. Vorschlag: Die Info Wand könnte in Bietzen für alle Bietzerberggemeinden im dortigen Mehrgenerationenhaus etabliert werden. Hier wäre diese auch vor Beschädigungen sicher. H. R. Kremer wird diesbezüglich den Vorsitzenden des Vereines Bietzerberg-Miteinander-Füreinander ansprechen.Ein weiterer Vorschlag war, dies auf der Menninger Homepage zu integrieren.Baumaßnahmen in der Nambornerstrasse durch die Merziger Stadtwerke beeinträchtigen den dortigen Straßenverkehr. Größere Fahrzeuge können den Bereich nicht mehr passieren. Diese Baumaßnahme sollte schnellstens beendet oder so gestaltet werden das auch größere Fahrzeuge (wie Mähdrescher) den Bereich wieder passieren können.An der Barbecue Meisterschaft in Bietzen wird voraussichtlich eine Menninger Mannschaft teilnehmen. Die Startgebühr wird wie im letzten Jahr vom OR übernommen.

24.04.2017

24.04.2017 Protokoll
Über die Sitzung des Ortsrates der Kreisstadt Merzig – Ortsteil Menningen am
24.04.2017 im Bürgerhaus Menningen

24.04.2017

Herr Klein eröffnete die Sitzung und stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen wurde und der Ortsrat beschlussfähig ist.

Top 1.
Herr Bochum erläuterte die Gesamtsituation und die Investitionsmaßnahmen im Bürgerhaus. Er stellte die Prioritätenliste welche sich aus einer Begehung im Jahre 2016 und aus der Brandschau ergeben hat vor. Alle baulichen und sicherheitsrelevanten Gesichtspunkte wurden begutachtet und erörtert. Wichtig für die weiteren Maßnahmen ist; dass das Bürgerhaus nicht als Versammlungsstätte gilt, da im Mitvertrag mit den Nutzern die Teilnehmerzahl auf maximal 199 beschränkt ist.
Danach folgte die Vorstellung der geplanten Maßnahmen.
Während der Durchführung der Umbaumaßnahmen kann das Bürgerhaus, mit gewissen Einschränkungen, weiter genutzt werden. Wenn es zu keinen unvorhergesehenen Verzögerungen kommt, soll der Umbau noch in diesem Jahr abgeschlossen sein.
Der OR folgte den Ausführungen der Fachleute und es erging ein einstimmiger Beschluss des OR für die Durchführung der Umbaumaßnahmen.
Herr Klein bedankte sich bei unseren Gästen für deren fachkundigen Vortrag.

Top 2.
Herr Klein Informiert die OR Mitglieder
Der Maibaum wird wie in jedem Jahr von der Feuerwehr Menningen am 30.04.2017 um 19.00 Uhr auf dem Dorfplatz aufgestellt. Für die Bewirtung der Zuschauer hat sich das Kirmesteam wieder bereiterklärt dies zu übernehmen.

Top 3.
Mitteilungen des Ortsvorstehers
1. Laut Aussage Frau Hassenteufel (Stadt Merzig) wird der Punkt 2 aus Anregungen aus OR-Protokoll vom 20.02.2017 vom Baubetriebshof geprüft und beseitigt
2. Herr Kerber (Stadt Merzig) hat Herrn Klein darüber informiert das Herr Braun Michael wieder vom 01.04. bis 30.11.2017 monatlich für zwei Stunden Arbeiten, auf Weisung des Ortsvorstehers, durchführen kann. Die geleisteten Stunden müssen von Herrn Klein protokolliert werden.

Anregungen der OR-Mittglieder
1. Im Eingangsbereich der Ortzufahrten ist eine Müllanhäufung, speziell von Mc.Donalds-Verpackungen zu beobachten.
2. Am Kriegerdenkmal müsste der Buchs zurückgeschnitten werden.
3. Auf dem Friedhof ist die Absturzsicherung auf den L-Steinen marode. Diese kann entfernt werden, da die dort gepflanzte Hecke mittlerweile die Funktion der Absturzsicherung übernimmt.

10.04.2017

10.04.2017 Protokoll
Über die Sitzung des Ortsrates der Kreisstadt Merzig – Ortsteil Menningen am
10.04.2017 im Bürgerhaus Menningen

10.04.2017

Über die Sitzung der Ortsräte der Kreisstadt Merzig –Menningen, Bietzen und Harlingen am
10.04.2017 im Bürgerhaus Menningen

Anwesende der 3 Ortsräte:
Menningen:
Klein Franz- Josef (Ortsvorsteher) sowie die Ortsratsmitglieder:
Christian Braun, Günter Cavelius, Therese Schmitt, Klaus-Peter Streit, Wolfgang Weiten
Entschuldigt gefehlt: Kremer Reinhard, Kremer Benjamin, Scholtes Arno
Bietzen:
Gebhardt Michael (Ortsvorsteher) sowie die Ortsratsmitglieder:
Gisela Zimmer, Marlene Maurer-Freudenreich, Horst Frank, Christoph Drost,
Marianne Lorreng, Dieter Lion, Markus Dollwet,
entschuldigt gefehlt: Darius Drost
Harlingen:
Christa Berg (ortsvorsteherin) sowie die Ortsratsmitglieder:
Sara Erbel, Anne Donate, Manfred Donate,
entschuldigt gefehlt: Silvia Kreutzer, Andreas Kreutzer, Peter Scholtes, Peter Meiers
Conrad Heintz

Beginn: 19.00 Uhr
Ende: 20.15 Uhr



Tagesordnung: öffentlicher Teil
1. Gemeinsamer Seniorentag am 17.07.2017
2. Nachlese Rosenmontagsumzug 2017
3. Mitteilungen, Anfragen, Anregungen

Herr Klein begrüßt alle Anwesenden und eröffnet die Sitzung der Ortsräte Menningen, Bietzen und Harlingen. Herr Klein stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen wurde.

Top 1. Seniorentag 2017
Der Seniorentag 2017 findet diesmal in Bietzen im Festzelt anlässlich des Jubiläumsfestes des Musik- und Sportvereins am 17.07.2017 ab 14.30 statt. Für die Senioren wird das Festzelt bestuhlt. Begonnen wird wie üblich bei gemütlichem Beisammensein mit Kaffee und Kuchen. Das Essen kommt diesmal aus der Gulaschkanone des Malteser Hilfsdienstes.
Das Rahmenprogramm gestalten die ansässigen Vereine.
Thekendienst übernehmen die Veranstalter.
Die Bedienung übernehmen die Ortsräte.

Top 2. Nachlese Rosenmontagsumzug
Durch den Einsatz eines Orgateams im Vorfeld, waren schon jetzt Verbesserungen zu erkennen. Zum einen durch Werbemaßnahmen, zum anderen durch eine Anschubfinanzierung durch die Ortsräte. Die Anschubfinanzierung von 750 Euro wurde vorwiegend zur Beschaffung von Wurfmaterial genutzt.
Nach Meinung des Orgateams müssten grundsätzliche Änderungen am Umzug vorgenommen werden. Zum einen sollte wieder ein Koordinator für den Umzug eingesetzt werden um den Umzug geordneter ablaufen zu lassen. Zum anderen sollte über eine Änderung des Ablaufs nachgedacht werden den Umzug wechselseitig von Bietzen nach Harlingen bzw. Menningen laufen zu lassen. Es wurde auch darüber nachgedacht immer nur ein Bürgerhaus, jeweils am Endpunkt des Zuges, zu öffnen.
Nach langer Diskussion kam man zu dem Schluss, die Ideensammlung dem Orgateam zu überlassen und im Herbst in einer weiteren OR-sitzung der Ortsräte weiter zu diskutieren.

Top 3. Mitteilungen, Anfragen, Anregungen
Zur nächsten gemeinsamen OR-sitzung der Ortsräte der Bietzerbergorte lädt der Ortsvorsteher Bietzen ein.
Am 24.04.2017 findet die nächste OR-sitzung des Ortsrates Menningen statt.

20.02.2017

20.02.2017 Protokoll
Über die Sitzung des Ortsrates der Kreisstadt Merzig – Ortsteil Menningen am
20.02.2017 im Bürgerhaus Menningen

20.02.2017

Herr Klein eröffnete die Sitzung und stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen wurde und der Ortsrat beschlussfähig ist. Es bestehen keine Einwände gegen das Protokoll der letzten Ortsratsitzung.

Top 1.
Für die Seniorenkappensitzung werden von jedem OR 3 Helfer und 3 Kuchen gestellt.
Anregung: Die Seniorenkappensitzung sollte für die Zukunft umbenannt werden.
Anbieten würde sich hier z.B. Kappensitzung für Ü60 frei.

Top 2.
Der Rosenmontagumzug findet wie gewohnt um 14.11Uhr statt.
Beim Treffen des Orgateams, bestehend aus Mitgliedern der OR`s und des Karnevalsvereins wurde der Beschluss gefasst, den Umzug mit je 250 EUR/OR also mit 750 Euro zu finanzieren. Hierfür soll Wurfmaterial gekauft werden, was vom Orgateam organisiert wird. Das Wurfmaterial wird vom Orgateam beim Aufstellen des Zuges an die Teilnehmer verteilt.

Top 3.
Saarland Picobello findet in diesem Jahr wieder als Gemeinschaftveranstaltung der 3 Bietzerberger Ortsräte, Menningen Aktiv, Jugendfeuerwehr Menningen und Feuerwehr Bietzen-Harlingen am 11.03.2017 statt und beginnt um 10.00 Uhr.
Das ganze endet um 12.30 Uhr bei einem gemeinsamen Mittagessen im Dorfgemeinschaftshaus in Bietzen.
Anmerkung: Nach Feststellung des Naturschutzbeauftragten befindet sich bei einigen Hochständen in Wald und Flur einiges an nicht mehr verwertbarem Baumaterial für Hochstände oder teils verrottete Hochstände. Hier sollten die Jagdpächter informiert werden dass diese auch den Picobellotag mit nutzen sollten um den Unrat zu beseitigen.

Top 4.
Mitteilungen des Ortsvorstehers:
1. Der Erlös der Hobbyausstellung der SPD wurde dem Ortsrat zur Anschaffung eines Spielgerätes übergeben.
Frau Schmitt informierte dass die Stadt im Zuge der Neugestaltung verschiedener Spielplätze einen Landschaftsarchitekten engagiert hat. Dies wurde generell positiv bewertet.
Der OR hat den Wunsch in die Planung für die Umgestaltung der Spielplätze in Menningen eingebunden zu werden.
2. Die Treppe am Notausgang des Bürgerhauses ist installiert.
Bei einem Treffen der zuständigen Personen der Stadt mit Herr Klein wurde festgestellt dass die Lösung wie sie im Vorfeld besprochen wurde, so nicht zu realisieren ist. Nach längerer Diskussion kristallisierte sich die Lösung heraus die Rampe für den Behindertengerechten Zugang an den Haupteingang anzubringen.
Auch hier wünscht sich der OR die Einbeziehung in die Planung.
Positiv anzumerken wäre die schnelle Errichtung der Treppe am Notausgang vor den Fastnachtsfeierlichkeiten.
3. Herr Max Mayer lässt über Herr Klein ausrichten das er die Neugestaltung der Menninger Homepage erst aufspielt , wenn er das neueste Update seiner Software erhält.

Anregungen der OR-Mittglieder:
1. Die Rückschnittarbeiten rund ums Bürgerhaus und den Friedhof wurden als positiv bewertet. Festzustellen wäre hier die Professionalität mit der diese Arbeiten durchgeführt wurden.
2. Ausgang Menningen Richtung Bietzen läuft wieder Wasser quer über die Straße was bei eventuell wieder einsetzendem Frost eine Unfallgefährdung darstellt.

09.12.2016

09.12.2016 Protokoll
Über die Sitzung des Ortsrates der Kreisstadt Merzig – Ortsteil Menningen am
09.12.2016 im Bürgerhaus Menningen

Herr Klein eröffnete die Sitzung und stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen wurde und der Ortsrat beschlussfähig ist. Es bestehen keine Einwände gegen das Protokoll der letzten Ortsratsitzung.

Vor dem eigentlichen Beginn der OR-sitzung fand eine Spendenübergabe statt. Diese wurde durchgeführt von Herrn David Wusterhaus und Jörg Pawlak. Es handelte sich hierbei um den Erlös von 700 Euro aus dem Sommerfest der Dorfjugend.
Top 1.
Herr Max Mayer stellte einige Änderungen vor, wie die Homepage von Menningen interessanter gestaltet werden könnte. Der Ortsvorsteher bedankte sich bei H. Mayer für seine Ausführungen und seine Arbeiten an dem Internetauftritt von Menningen.

Top 2.
Der OV stellte den Antrag, den Neujahrsempfang künftig im 2-jährigen Rhythmus durchzuführen, da die Teilnahme von Neubürger doch sehr überschaubar ist. Sinn dieser Veranstaltung soll ja sein, den Menninger Neubürgern die örtlichen Vereine vorzustellen. Bei einer Durchführung alle 2 Jahre würde sich die Teilnehmerzahl von Neubürgern verdoppeln. Die eingesparten Kosten von ca. 400 EUR sollen in 2017 in die Neuanschaffung eines Kinderspielgerätes fließen.

Aus dem Rat heraus wurde angeregt, die vor einigen Jahren gedruckte Willkommensbroschüre wieder zu aktualisieren und den Neubürgern bei Einzug zu überreichen. Problem ist hier jedoch, dass der OV keine Information über den Zuzug von neuen Mitbürgern erhält. Es ergeht die Bitte an die Verwaltung, bei Neuanmeldung von Bürgern in Menningen dem OV zeitnah entspr. Info hierüber zukommen zu lassen. Der OV wird dem OR in einer der nächsten Sitzungen eine überarbeitete Version der Willkommensbroschüre vorlegen.

Der OR stimmt diesem Vorschlag mit einer Stimmenthaltung zu.

Top 3.
Die Verteilung der Barzuschüsse für Vereine erfolgt wie folgt:

Fastnacht- und Unterhaltungsverein 405,00 EuroSaarwaldverein Menningen 115,00 EuroSV- Menningen 115,00 EuroTrimm-Dich-Club Menningen 30,00 EuroVdK – Bietzerberg 25,00 EuroHeimatkundlicher Verein 25,00 EuroBoulefreunde Menningen 25,00 Euro
Top 4.
Der Ortsvorsteher informierte über Ergebnisse der Ortbereisung vom 11.10.2016:

Am Bürgerhaus wird an der Zufahrt an der Ecke der Mauer ein Findling gesetzt. Dieser wird zur besseren Wahrnehmung mit Reflektoren versehen.

Das Bürgerhaus erhält neue Tische.

Über den schlechten Zustand des Straßenbelags der Nambornerstr. Ortsausgang bis zum Wald wird die Jagdgenossenschaft informiert.

Top 5.
Der Termin für die Grundreinigung des Bürgerhauses wird auf den 28.01.2017 festgelegt. Der OV wird die Vereine anschreiben und über den Termin informieren.

Top 6.
Mitteilungen des Ortsvorstehers: Die im Haushalt 2017 eingestellten 145.000 Euro für das Bürgerhaus werden wie unter TOP 4. aber auch für die Erstellung eines Energieausweises, für die Überarbeitung von Bestandsplänen, Fluchtpläne, Brandschutzpläne usw. verwandt. Erfreulich ist auch, dass die schadhafte Treppe im Eingangsbereich repariert werden soll.Es besteht neuerdings die Möglichkeit eine Nachlese einer Dorfveranstaltung pro Jahr in Neues aus Merzig einzustellen.Die Forderung des Ortsrates, den Endausbau Hahnenfeld in 2017 vorzusehen, wird dem hierfür zuständigen Ausschuss im Stadtrat vorgelegt und in die vorhandene Prioritätenliste eingeordnet werden.
Informationen der OR-MitgliederDas Hinweisschild „Bietzerberger“ an der L174 in Höhe Abzweigung nach Bietzen wird an die richtige Stelle in Höhe Abzweigung nach Menningen versetzt.Im Jugendraum ist die Verbindungstür Flur zu Innenraum defekt.

Anregungen der Gasthörer
Im Bürgerhaus sollte das Wappen von Menningen im Flur unter der Uhr angebracht werden.

Im Anschluss an die Sitzung lud der Ortsvorsteher die OR-Mitglieder als Dank für Ihre im Jahr 2016 geleistete Arbeit samt Ehepartner/Innen zu einem gemütlichen Beisammensein ins Fischerberghaus ein.

17.11.2016

17.11.2016 Protokoll
Über die Sitzung des Ortsrates der Kreisstadt Merzig – Ortsteil Menningen am
17.11.2016 im Bürgerhaus Menningen

Herr Klein eröffnete die Sitzung und stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen wurde und der Ortsrat beschlussfähig ist. Es bestehen keine Einwände gegen das Protokoll der letzten Ortsratsitzung.

Top 1.
Zu den Investitionsmaßnahmen für das Bürgerhaus Menningen wurde die Frage gestellt, zum einen was in den 5.000 Euro für Tische zum anderen, den 145.000 Euro für die Grundsanierung enthalten ist.

Der OR Menningen bittet darum, bei nachstehenden Investitionsmaßnahmen für die Gesamtstadt 54.10. Endausbau von Straßen, 54.70. Umbau von Haltestellen 55.10. Aufwertung von Spielplätzen,
den Ortsteil Menningen mit zu berücksichtigen.

Der OR Menningen stimmt dem Entwurf des Haushaltsplans für 2017 einstimmig zu.

Top 2.
Anregungen der OR Mitglieder:
In der Straße „ Im Hahnenfeld 2-8“ befindet sich eine Senke. Diese müsste kontrolliert und ggf. ausgebessert werden.
Nach Auskunft Menninger Bürger wird in der Bietzerstr. von Bietzen kommend zu schnell gefahren. Hier sollte von der Stadt die Messtafel, wie auch schon in der Saarfelserstr., für eine gewisse Zeit angebracht werden.

26.09.2016 Protokoll
Über die Sitzung des Ortsrates der Kreisstadt Merzig – Ortsteil Menningen am
16.09.2016 im Bürgerhaus Menningen

Herr Klein eröffnete die Sitzung und stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen wurde und der Ortsrat beschlussfähig ist. Es bestehen keine Einwände gegen das Protokoll der letzten Ortsratsitzung.
Top 1.
Beginn der Jugendwanderung ist am 08.10.2016 um 14.00 Uhr am Dorfplatz.
Sie führt über die Nambornerstr. zum Sonnenstein und von dort zum Bürgerhaus.
Hier werden die Kleinen von der Freiwilligen Feuerwehr empfangen, die ihrerseits die Geräte der Feuerwehr vorführt.
Die Bewirtung wird vom Saarwaldverein Menningen übernommen.

Top 2.
Der OR beschließt einstimmig, die Teilnahmegebühr der „Menninger Mannschaft“ von 20 Euro für die Teilnahme an der BBQ-Meisterschaft in Bietzen zu übernehmen.

Top 3.
Der OR fordert einstimmig, den Endausbau Hahnenfeld 1 nun zügig durchzuführen.
Begründung: Da nach nunmehr ca. 45 Jahren das Baugebiet zu 90% bebaut ist, sollte hier der Endausbau durchgeführt werden. Es ist nicht nachvollziehbar, dass Anlieger bereits vor Jahrzehnten die Anliegergebühren gezahlt haben, jedoch immer noch keine Gegenleistung hierfür erhalten haben.
Der Ortsrat bittet weiter darum, zu prüfen, ob es aus wirtschaftlichen Gründen nicht sinnvoll ist, dann auch direkt den Endausbau Hahnenfeld 2 bzw. Nachtweid in Angriff zu nehmen. Auch diese beiden Neubaugebiete sind zu 90 % bebaut.

Top 4.
Nachdem nun seitens der Landesregierung Zuschüsse für den Ausbau der Kinderspielplätze in Merzig bereitgestellt wurden, diskutierte der Ortsrat über die Situation der Spielplätze in Menningen. Der OR spricht sich dafür aus, den Spielplatz am Sportplatz entsprechend zu modernisieren und als „Hauptspielplatz“ für Menningen zu behandeln. Aus Platzgründen sollte der Spielplatz in der Dorfmitte am Brunnen lediglich als Begegnungsstätte mit Bänken und Spielgeräten für die „Kleinsten“ ausgestattet werden.

Top 5.
Der Termin für die Grundreinigung des Bürgerhauses ist der 22.10.2016 als Oktobertermin für Menningen Aktiv. Der Ortsvorsteher wird die Vereine anschreiben, um auch hier eine Mithilfe zu erreichen.

Top 6.
Mitteilungen des Ortsvorstehers:

In der nächsten Stadtratssitzung wird über die Budgets der Ortsräte in den nächsten Jahren entschieden. Nach der vorliegenden Sitzungsvorlage werden die Einschnitte für Menningen nicht so hoch sein, wie ursprüngliche Entwürfe es befürchten ließen.Am Dienstag den 11.10. um 12.00 Uhr findet eine Ortsbegehung mit dem Bürgermeister und MitarbeiterInnen der Verwaltung statt.
Anregungen der OR-Mitglieder hierzu:
1. Bestuhlung des Bürgerhauses
2. Friedhof – Reinigung schlecht zugänglicher Stellen nicht vernachlässigen
3. Naturschutzgebiet Wolferskopf von Menningen aus beschildern
4. Teerdecke der Nambornerstr. vom Ortsende bis zum Wald befindet sich in sehr schlechtem Zustand.
5. Zufahrten auf Feld und Flur sollten neu überdacht werden.
6. Quellwasserabläufe, hier besonders entlang der Nambornerstraße Talwärts sollten von der Stadt wieder in einen ordnungsgemäßen Zustand versetzt werden. Dringender Handlungsbedarf besteht hier im Bereich Weilerwiese/Frechenpuddel.
Gleiches gilt für den Bereich oberhalb des Sportplatzes.


08.08.2016

08.08.2016 Protokoll
Über die Sitzung des Ortsrates der Kreisstadt Merzig – Ortsteil Menningen am
08.08.2016 im Bürgerhaus Menningen

Herr Klein eröffnete die Sitzung und stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen wurde und der Ortsrat beschlussfähig ist. Es bestehen keine Einwände gegen das Protokoll der letzten Ortsratsitzung.

Top 1.
In geheimer Wahl wurde Herr Werner Scholtes, wohnhaft in Menningen, Saarmühlenstrasse 61 mit 7ja Stimmen und einer Stimmenthaltung zur neuen Schiedsperson für Menningen gewählt.
Der scheidende Schiedsmann Herr Heinrich Urban wurde durch den Ortsrat verabschiedet.

Top 2.
Die Jugendwanderung 2016 findet am 08.10.16 in Zusammenarbeit mit dem Saarwaldverein statt.
Ideensammlung: eventuell Wanderung über Namborn und Sonnenstein mit einer Überraschung für die Kinder an der einen oder anderen Stelle und dem Abschluss bei der Feuerwehr mit Essen und Getränken.

Top 3.
Das Harmonikaorchester kann den Termin am 18.09.16 nicht wahrnehmen.
Andere Events für diesen Tag „eventuell Auftritt von Markus Biewer oder des Jugendorchesters des Bietzer Musikvereins oder andere Künstlerische Darbietungen“ müssen bis zur nächsten OR-Sitzung geklärt werden.
Top 4.
Mitteilungen des Ortsvorstehers:
1. Parksituation Einmündung Nambornerstr./Saarmühenstr.Laut Auskunft Hr. Friedrich vom Ordnungsamt ist es grundsätzlich möglich, Kontrollen auch außerhalb der normalen Dienstzeiten im Ort durchzuführen. Er weist jedoch darauf hin, dass dann alle festgestellten Verkehrswidrigkeiten geahndet werden müssen. Nachdem sich die Parksituation im Bereich Einmündung Nambornerstr./Saarmühlenstrasse nach entsprechenden Ahndungen durch das Orsnungsamt entspannt hat, wird dieses Thema nicht weiter verfolgt. Wenn es zu gravierenden Verstössen kommt, besteht auch die Möglichkeit, Bilder zu machen und diese dem Ordnungsamt zur Verfügung zu stellen.
2. Spielgerät Freizeitplatz
Die Stadt ist im Moment noch immer dabei, die Spielgeräte aller offiziell ausgewiesenen Spielplätze auf ihre Sicherheit zu prüfen. Da das Spielgerät auf dem Freizeitplatz nicht zu einem offiziellen Spielplatz gehört, ist es sehr unwahrscheinlich, dass hier von der Stadt ein neues Spielgerät installiert wird.
Die Thematik Spielplätze wird in einem gesonderten Punkt in der nächsten OR-Sitzung behandelt.
3. Rampensituation Bürgerhaus
Lt. Auskunft Stadt liegt hier immer noch kein Zuschussbescheid vor, sodass mit den Arbeiten noch nicht begonnen werden kann. Aus Sicht des Ortsrates ist diese Auskunft sehr unbefriedigend und es ist unverständlich, dass man nun bereits über 1 Jahr mit dieser unbefriedigenden Situation leben muss.
4.
Menningen aktiv
Der nächste Termin für Menningen Aktiv wird auf den 27.08.16 um 9.00 Uhr festgelegt.

Anregungen der OR-Mittglieder:
1. Der Randbewuchs an der Straße zwischen Menningen und Saarfels ist so stark, dass Fußgänger vermehrt die Straße nutzen müssen. Hier müssten dringend Rückschnittmaßnahmen durchgeführt werden.
2. In der Verlängerung Nambornerstraße besteht gleiches Problem wie unter 1. Es besteht ein zusätzliches Risiko durch morsche Äste, die bei Wind herabfallen und Fussgänger verletzen können.

Anregungen der OR-Mittglieder:
1. Der Randbewuchs an der Straße zwischen Menningen und Saarfels ist so stark, dass Fußgänger vermehrt die Straße nutzen müssen. Hier müssten dringend Rückschnittmaßnahmen durchgeführt werden.
2. In der Verlängerung Nambornerstraße besteht gleiches Problem wie unter 1. Es besteht ein zusätzliches Risiko durch morsche Äste, die bei Wind herabfallen und Fussgänger verletzen können.
3. In der Nambornerstraße oberhalb der Hausnr. 63 befindet sich ein größeres Loch in der Teerdecke des Straßenbelages. Dieses stellt ein hohes Unfallrisiko für Fahrradfahrer dar.
4. Die in einer OR-Sitzung schon einmal angesprocheneBeleuchtungssituation in der Saarmühlenstraße „Einmündung Sportplatz“ hat sich noch nicht verbessert.

23.05.2016 Protokoll
Über die Sitzung des Ortsrates der Kreisstadt Merzig – Ortsteil Menningen am
23.05.2016 im Bürgerhaus Menningen



Herr Klein eröffnete die Sitzung und stellte fest, dass form‐ und fristgerecht eingeladen wurde und der Ortsrat beschlussfähig ist. Es bestehen keine Einwände gegen das Protokoll der letzten Ortsratsitzung.
Top 1.
Mit 8 Ja‐Stimmen und einer Stimmenthaltung stimmt der Ortsrat dem Strategieplan Baulandentwicklung der Kreisstadt Merzig zu.

Top 2.
Als Termin für den diesjährigen Seniorentag wird der 18.09.2016 festgelegt. Beginn der Veranstaltung ist 15.00 Uhr im Bürgerhaus Menningen.
Die Altersgrenze für die Einladung der Senioren bleibt bei einem Alter von 60 Jahren.

Top 3.
Der von Herrn Klein ausgearbeiteten Nutzungsbestimmung für den Freizeitplatz „Auf Gruden„ stimmen die OR‐Mitglieder zu.

Top 4.
Mitteilungen des Ortsvorstehers:
Die Amtszeit des jetzigen Schiedsmannes in Menningen ist abgelaufen. In Anbetracht seines Alters steht H. Heinrich auch nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung. Herr Klein stellt die Frage, ob sich jemand aus dem Gremium für dieses Amt bereit erklärt, oder ob man jemanden kennt, der dieses Amt übernehmen würde.
Sollte kein Menninger Bürger oder Bürgerin gefunden werden, müsste ansonsten das Amt vom Bietzer bzw. Harlinger Schiedsmann/frau wahrgenommen werden.
In Sache Spielgerät auf dem Freizeitplatz hat Herr Klein noch keine Rückmeldung von der Stadt bekommen.

Die nächste Aktion für Menningen Aktiv wird auf den 18.06.2016 gelegt.

Anregungen der OR‐Mitglieder
Parksituation im gesamten Dorf wird bemängelt. Gehwege werden zugeparkt, sodaß Schulkinder auf dem Weg zu den Bushaltestellen auf die Fahrbahn ausweichen müssen. Auch wird in Kurvenbereichen (besonders im Einmündungsbereich Nambornerstrasse in die Bietzerstrasse) verkehrswidrig geparkt. Vorschlag der OR‐Mitglieder: Da dieses Problem hauptsächlich nach 18.00 Uhr bzw. morgens vor 07.30 Uhr besteht (wenn die Anlieger zu Hause sind) sollten verstärkte Kontrollen durch das Ordnungsamt außerhalb der normalen Dienstzeiten durchgeführt werden.
Der Kreuzungsbereich des Premiumwanderweges Bietzerberger mit der Verbindungsstrasse zwischen Menningen u. Bietzen sollte durch ein Schild, was auf Wanderer in diesem Bereich hinweist, gekennzeichnet werden.

Der Feldwirtschaftsweg im Anschluss Namborn in Richtung Munitionsdepot befindet sich in einem sehr desolaten Zustand. Hier besteht dringender Handlungsbedarf.

11.04.2016 Protokoll
über die Sitzung des Ortsrates Menningen der Kreisstadt Merzig über die Sitzung des Ortsrates Menningen der Kreisstadt Merzig
am 11.04.2016 im Bürgerhaus Menningen

11.04.2016

Zu Top 1:

Das Protokoll der letzten Ortsratssitzung wurde von allen OR‐Mitgliedern für richtig befunden.

Zu Top 2:

2.1.
Wie schon in der letzten OR‐Sitzung besprochen, kann das Spielgerät (Karussell) nicht durch den OR in Eigenleistung in einen der DIN entsprechenden Zustand versetzt werden.

Der Ortsrat spricht sich einstimmig dafür aus, dass dieses Spielgerät, das seit Jahrzehnten von den Kindern genutzt wurde, durch ein den DIN‐Normen entsprechendes Gerät ersetzt werden soll. Der Ortsvorsteher wird sich hierzu mit der Verwaltung in Verbindung setzen, um abzuklären, ob dies durch die Stadt finanziert werden kann.
2.2. Die Nutzungsgebühren für den Freizeitplatz werden wie folgt neu festgelegt.

Ortsansässige Vereine und Privatpersonen: 15 EUR ohne Grill, 20 EUR mit Grill

Fremdnutzer: 25 EUR ohne Grill, 30 EUR mit Grill

Für die Verleihung der Schwenkvorrichtung wird eine Kaution von 50 EUR erhoben.

Zu Top 3:
Aktionen die im Laufe des Jahres durchgeführt werden könnten, außer generellen Reinigungsarbeiten im Ort.

a) Kleiner Saal im Bürgerhaus durch einen neuen Anstrich auffrischen
b) Mauer neben Einfahrt Bürgerhaus wegen Unfallgefahr um ca. 30cm einkürzen.
c) Kappellenbrunnen säubern
d) Bushaltestelle säubern und Holz neu streichen
e) auf dem Rastplatz öfters Kontrollen und Reinigungen durchführen, um das wilde Müllablagern einzudämmen

Festgelegte Termine:

für c) 23.04.16 ‐ 9.00 Uhr

für d) 21.05.16 ‐ 9.00 Uhr

Zu Top 4:

Das Maibaumsetzen findet wie in jedem Jahr am 30.04.2016 um 19.00 Uhr statt. Die Freiwillige Feuerwehr wird den Baum aufstellen. Die Bewirtung wird vom Kirmesteam übernommen.

Zu Top 5:

Der Ortsrat spricht sich einstimmig dafür aus, die Boulefreunde Menningen ab dem Jahr 2016 bei den Vereinszuschüssen zu berücksichtigen. Die Höhe wird in der Sitzung, in der über die Vereinszuschüsse beraten wird, festgesetzt.

Zu Top 6:

Der Ortsvorsteher informiert darüber, dass sich die Herstellung der Rampe beim Notausgang großer Saal des Bürgerhauses noch verschiebt, weil die Stadt auf einen Zuschussbescheid über ein „kommunales Zukunftsinvestitionsprogramm„ wartet, über das eine Förderung von 90 % möglich wäre, gegenüber einem 40%‐igen Zuschuss als Maßnahme des Brandschutzes. Der Ortsrat ist darüber verwundert, dass man ein offensichtlich unfallträchtiges Provisorium bewusst länger in Kauf nimmt, nur um hier etwas Geld einzusparen und möchte gern wissen, wer hier eigentlich die Verantwortung trägt, wenn tatsächlich hier spielenden Kindern zu Schaden kommen.

Die vom Fastnachtsverein beantragten Dekorationshilfen für den kleinen Saal wurden von der Stadt genehmigt. Dies wurde dem Verein auch schon mitgeteilt.

29.02.2016
Niederschrift
über die gemeinsame Sitzung der Ortsräte der Stadtteile Bietzen, Harlingen und Menningen der Kreisstadt Merzig vom Montag, dem 29. Februar 2016, um 19.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Bietzen

29.02.2016


Zu Top 1: Nachholtermin Rosenmontagsumzug Bietzerberg

Hierzu begrüßte Ortsvorsteher Gebhardt auch die Vertreter/innen einiger Vereine. (Turnerfrauen SF Bietzen-Harlingen, SF Bietzen-Harlingen, Trimm-Dich-Club Menningen, Karnevalsverein Menningen, Obst- und Gartenbauverein Bietzerberg e.V. ,u.a.)

Von den anwesenden Gästen und auch den Ortsratsmitgliedern sprach sich keiner direkt für eine Nachholung des Rosenmontagsumzuges aus. Deshalb wurde von den anwesenden Ortsratsmitgliedern beschlossen, den ausgefallenen Rosenmontagsumzug nicht nachzuholen. Der Beschluss erfolgte einstimmig, bei einer Enthaltung.


Zu Top 2: Saarland Picobello
Am 12. März 2016 werden die drei Orte wieder an der saarlandweiten Aktion Picobello teilnehmen. Die Anmeldung beim EVS wurde bereits von Ortsvorsteher Klein (Menningen) vorgenommen.
Teilnehmen werden die Feuerwehren, Jugendfeuerwehren, die Gruppe „Menningen aktiv“ sowie die drei Ortsräte. Gerne sind auch Privatpersonen zu dieserr Aktion eingeladen.
Wie in den Vorjahren wird in allen drei Dörfern gleichzeitig ab 09.30 Uhr gesammelt. Der gesammelte Unrat wird zentral auf dem Dorfplatz in Bietzen gelagert. Im Dorfgemeinschaftshaus erfolgt nach der Aktion der Abschluss. Hier wird den Teilnehmern ein kleiner Imbiss gereicht.


Zu Top 3: Mitteilungen, Anfragen, Anregungen
Reinhard Krämer
weist darauf hin, dass auf dem Spielplatz am Menninger Sportplatz des Öfteren freilaufende Hunde zu beobachten sind. Er bittet um die Veröffentlichung eines Hinweises, dass dies nicht geduldet wird und die Hundhalter ihre Hunde an der Leine zu führen haben.
Franz-Josef Klein sowie andere Ortsratsmitglieder stellten fest, dass auch im Wald die dort vorgeschriebene Leinenpflicht von den Hundehaltern immer mehr missachtet wird. Hier bitten die Ortsratsmitglieder das Ordnungsamt der Kreisstadt um einen entsprechenden Hinweis im Mitteilungsblatt „Neues aus Merzig“.
Christa Berg weist darauf hin, dass auf dem Friedhof Bietzen, an verschiedenen Holzkreuzen Brandspuren zu erkennen sind. Hier werde vermutlich versucht Holzkreuze durch Brand zu zerstören. Bisher sind noch keine Kreuze vollständig abgebrannt. Um einer Zerstörung etwas vorzubeugen, bitten die Ortsräte um Prüfung inwieweit mit einem Hinweis im Mitteilungsblatt „Neues aus Merzig“ durch die Ortspolizeibehörde darauf aufmerksam gemacht und die Bevölkerung zur Beobachtung aufgerufen werden kann.
Michael Gebhardt schlägt den Ortsratsmitgliedern vor, spätestens im Herbst eine erneute gemeinsame Sitzung durchzuführen. Hier soll dann auch über die Ausrichtung des Rosenmontagsumzuges 2017 gesprochen werden.

Ortsvorsteher Gebhardt schloss die Sitzung um 19.45 Uhr.

30.11.2015 Protokoll
über die Sitzung des Ortsrates Menningen der Kreisstadt Merzig über die Sitzung des Ortsrates Menningen der Kreisstadt Merzig
am ?im Bürgerhaus Menningen

Herr Klein eröffnete die Sitzung und stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen wurde und der Ortsrat beschlussfähig ist

Zu Top 1:
Herr Klein hat zum neuen Schriftführer Herrn Klaus-Peter Streit vorgeschlagen. Die Benennung erfolgte ohne Einwende.

Zu Top 2:
Die im Haushalt eingestellten 10.000 Euro für das Bürgerhaus Menningen sind laut Herrn Mettler für den Bau der Rampe vor der Brandschutztür. Laut Aussage unseres ersten Beigeordneten, Herrn Dieter Ernst, wird die Maßnahme, unter der Vorraussetzung, dass dieser Haushaltsansatz vom Stadtrat genehmigt wird, umgesetzt, sobald es das Wetter zulässt. Der Ortsrat bittet darum, aus den im Haushalt vorgesehenen Mittel für barrierefreie Bushaltestellen auch die beiden Bushaltestellen in der unteren Saarmühlenstrasse in Menningen zu berücksichtigen.
Ausserdem erinnert der Ortsrat nochmals an die bereits seit Jahren geforderte "neue Bestuhlung (incl. Tische)" für das Bürgerhaus. Da sich der Ortsrat der angespannten Haushaltslage der Stadt Merzig bewusst ist, bittet er, zu prüfen, ob intakte Stühle u. Tische von eventuell zu veräußernden Bürgerhäusern aus andern Stadtteilen übernommen werden können.
Ansonsten stimmt der Ortsrat dem Haushalt 2016 zu.

Zu Top 3:
Die Verteilung der Barzuschüsse für die Vereine erfolgt wie 2014, lediglich die gemischte Chorgemeinschaft wird nicht mehr berücksichtigt, da dieser Verein sich in Auflösung befindet:Fastnacht- u. Unterhaltungsverein: 405,00 EUR
Saarwaldverein Menningen: 115,00 EUR
SV Menningen: 115,00 EUR
Trimm-Dich-Club Menningen: 30,00 EUR
VdK Bietzerberg 25,00 EURHeimatkundlicher Verein 25,00 EUR
Der Ortsrat stimmt dem einstimmig zu.

Zu Top 4:
Hier wurde diskutiert, das Karussell auf dem Freizeitplatz eventuell durch eine Aktion „Menningen Aktiv“ wieder in einen der DIN entsprechenden Zustand zu versetzen. Hierzu benötigen wir jedoch eine genauere Beschreibung der Mängel um Maßnahmen zu treffen, diese zu beseitigen. Hierzu wäre ein Vororttermin mit Herrn Thomas Adam aus unserer Sicht unerlässlich.

Zu Top 5:
Der Termin für den Neujahrsempfang des Ortsrates für 2016 wurde auf den 17.01.2016 um 17.00 Uhr festgelegt. Anmerkung hierzu war, man solle die Vorstellung der ansässigen Vereine darauf beschränken die Vorsitzenden vorzustellen, aber ansonsten auf unsere doch sehr gute Internetseite verweisen, auf der sich alle Vereine präsentieren.

Zu Top 6:
Der Ortsrat lässt das Anbringen von Dekorationshilfen im kleinen Saal des Bürgerhauses zu. Jedoch wird Herr Klein dies mit den entsprechenden Stellen bei der Stadt Merzig abklären und danach den FuUV informieren.

Zu Top 7:
Künftig sollen die Ortsratssitzungen nach Bedarf, aber immer montags ab 19.00 Uhr, stattfinden.

Zu Top 8:
Schnittmaßnahmen sollten durchgeführt werden:in der Verlängerung der Nambornerstraße Verbindungsweg Nambornerstraße und Freizeitplatz auf GrudenAussichtspunkt Ortsausgang Menningen zu SaarfelsSowie an der Straße zw. Menningen und Saarfels.


Zu Top 9:
H. Klein informiert, dass dier Fa. Inexio informiert hat daß der Ausbau des schnellen Internets in Menningen nicht umgesetzt wird, da zu wenige Vorverträge zustande kamen.
Die Stadt versucht, über sonstige Fördermittel den Internetausbau für Menningen zu realisieren.
H. Klein informiert, dass eine Aufstellung von sogenannten Dog-Stationen seitens der Stadt grundsätzlich nicht mehr vorgenommen werden.
Das Straßenschild „Im Lochhäuser“ ist mit einer Plastiktüte verhüllt. Frage: Ist dies eine durch die Stadt durchgeführte Maßnahme? Wenn ja, würde uns der Grund hierfür interessieren. Wenn nein würden wir darum bitten, die Verhüllung zu entfernen.
Nachdem die Spendenbereitschaft bei der Haus- und Straßensammlung für den Verein Deutscher Kriegsgräber immer mehr nachlässt, wurde die Frage gestellt, ob diese Sammlung vom Ortsrat noch durchgeführt werden soll. H. Klein bittet darum, das Ergebnis der diesjährigen Sammlung abzuwarten und sagt zu, diesen Punkt in einer der nächsten Ortsratsitzungen als Tagesordnungspunkt zu behandeln.
Mehrfach wurden Mitglieder des Ortsrates von besorgten Bürgern auf die schlechte Wegmarkierung zwischen Menningen und Saarfels angesprochen. Hier besteht dringender Handlungsbedarf, da bei schlechter Sicht (Nebel) die Straßenränder nicht mehr eindeutig zu erkennen sind. Auch befinden sich die Leitpfosten, wenn sie dann mal stehen, in einem so desolaten Zustand, dass auch hierdurch keine eindeutige Straßenführung mehr erkennbar ist. Der Ortsrat bittet darum, wieder einen verkehrssicheren Zustand herzustellen.
Wie schon mehrfach gefordert, möchten wir nun nochmals darauf hinweisen, am Eingang des Premiumwanderweges „Bietzerberger“ im Mühlental an der Pumpstation ein Schild anzubringen, welches darauf hinweist, die Zufahrt für Rettungsfahrzeuge freizuhalten.
Ein Teilstück des Gehwegs am Haus zur Nachtweid 1 hat sich abgesenkt was eine Gefahrenstelle darstellt. Wir bitten, diese zu beseitigen.
Die kleine Kaffeekanne in der Küche des Bürgerhauses ist defekt. H. Klein wird aus dem Budget für Bürgerhaus unter 150 EUR eine neue Maschine besorgen

30.11.2015 Protokoll
über die Sitzung des Ortsrates Menningen der Kreisstadt Merzig
am 30.11.2015 im Bürgerhaus Menningen
31.08.2015 Protokoll
über die Sitzung des Ortsrates Menningen der Kreisstadt Merzig über die Sitzung des Ortsrates Menningen der Kreisstadt Merzig
am 31.08.2015 im Bürgerhaus Menningen

31.08.2015

TOP 1
Das Protokoll derletzten OR-Sitzung wird ohne Beanstandung
verabschiedet.

TOP 2
Fr. Gruhn stellt kurz die geplanten Sparmassnahmen im Zuge der
Haushaltskonsolidierung für Menningen vor.
Wichtig ist hier, dass das Bürgerhaus Menningen erhalten bleiben soll, weil
nur so gewährleistet ist, dass die für unseren Ort so wichtige Vereinsarbeit
weiterhin erfolgreich sichergestellt ist.
Zu dem Punkt Modell 8 aus 17 (Zusammenlegung von Dörfern zu neuen
Verwaltungseinheiten) wurde lebhaft diskutiert. Man war sich jedoch
innerhalb des Ortsrates über beide Fraktionen hinweg einig, dass dies bei
einer Umsetzung dazu führen wird, dass viel von der Individualität unseres
Ortes im Laufe der Zeit verloren gehen würde. Gerade von
Ortsratsmitgliedern dieser Dörfer wurde immer wieder viel Eigenleistung
erbracht, um das jeweilige Heimatdorf lebenswert zu erhalten (siehe z.B.
„Menningen Aktiv“ oder die jährliche Teilnahme an „Saarland Picobello“).
Aus Sicht des Ortsrates wiegen bei Realisierung dieses Modells die
Nachteile wesentlich stärker als die relativ geringe Haushaltseinsparung
von ca. 50TSD EUR, die zudem noch reduziert würde, um den von OR-Mitgliedern im Rahmen von frw. Eigenleistungen im Ort erbrachten Arbeiten.
Menningen liegt nicht sonah an den beiden Dörfern Bietzen und Harlingen,
dass man hier von einer Einheit sprechen könnte. Es gab in der
Vergangenheit bereits Versuche hier Dinge zusammenzuführen, die aber
gescheitert sind. So z.B. der Versuch, den Seniorentag dauerhaft als
Gemeinschaftsveranstaltung der 3 Orte zuinstallieren, an der Ablehnung
auch der Vertreter der Ortschaften. Auch wurde die vor einigen Jahren
installierte Spielgemeinschaft derbeiden Fußballvereine wegen
Widerständen bei den Vereinsmitgliedern wieder aufgelöst.
Aus diesen Gründen lehnt der Ortsrat Menningen dieses Modell ab. Es
wird geprüft, ob hierzu eine gemeinsamen Resolution mit den übrigen
betroffenen Dörfern von Merzig verfasst werden soll.

TOP 3
Frau Gruhn informiert den Ortsrat überaktuelle Probleme beim neu
errichteten Bouleplatz am Sportplatz:

- Die Abwassersituation (Oberflächenwasser) ist problematisch, da
das Wasser auf den Sportplatz umgeleitet wird. Eine Entwässerung
würde wohl einen 5-stelligen EUR- Betrag kosten.

-Die Zuwegung zum Bouleplatz führt über Privatgelände, was mit
Schwierigkeiten verbunden ist wie der bereits vorhandenen
Schriftverkehr von Rechtsanwälten mit der Verwaltung zeigt.

-Daher gibt es Überlegungen, den ehemaligen Bolzplatz als
Bouleplatz umzufunktionieren. Hier muss jedoch noch geklärt
werden, ob der seinerzeit gewährte Zuschuss der
Sportplanungskommission zur Anlage dieses Bolzplatzes in Höhe
von 2.500 EUR zurückgezahlt werden müsste. Sollte es zu einer
Verlegung des Bouleplatzes kommen, muss jedoch sichergestellt
sein, dass dieser jederzeit öffentlich bleibt und gegebenenfalls ein
Vertrag mit dem SV vereinbart werden muß.

Zu TOP 4
Der diesjährige Seniorentag findet am 20.09.15 statt und führt auf den Saargau.
Folgender Ablauf wurde festgelegt: 14.00 Uhr Abfahrt Dorfmitte Führung in Gisingen in Haus Saargau Kaffee u. Kuchen in Gisingen im Dorflädchen Anschl. Besuch in Leidingen. 18 Uhr Abendessen im Fischerberghaus. Frau Gruhn klärt noch, ob Fahrt mit Bus oder Sammeltaxi (30er) erfolgt.

Zu TOP 5
Die diesjährige gemeinsam zwischen Ortsrat und Saarwaldverein
durchgeführte Jugendwanderung geht zum Munitionsdepot im Menninger
Wald. Treffpunkt ist am 10.10.2015 um 14.00 Uhr in der Dorfmitte. Geplant
ist ein Grillen in Bunker 14 des ehem. Munitionsdepots (durch Saarwaldverein). Anschließend erfolgt die Rückfahrt per Traktor ins Dorf.

Zu TOP 6
Der Ortsrat hatte bereits in der Vergangenheit beraten, wieein Präsent für
besondere Angelegenheiten (Vereinsjubiläen, Seniorentage,
Partnerschaftsbesuche u.ä.) aussehen könnte. Nachdem die Idee von
Tellern oder Tassen mit Dorfemblemverworfen wurde, hat nun H. Max
Mayer gemeinsam mit der OV’in eineBildcollage mit Menninger Motiven
entworfen, die gerahmt als Präsent dienen könnte, vorgestellt. Dieser
Entwurf fand die Zustimmung des gesamten Ortsrates, zumal eine
Anpassung an den jeweiligen Anlass jederzeit vorgenommen werden kann
und keine Vorräte vorgehalten werden müssen.
Diese Bilder sollen im Format DIN A 3 erstmals zum diesjährigen
Seniorentag in Menningen zum Einsatz kommen.

Zu TOP 7Die Hecken am Verbindungsweg Nambornerstrasse zum Freizeitplatz „Auf Gruden“ müssen zurückgeschnitten werden, da sie
in den Wanderweg „Bietzerberger“ hineinragen und eine
Verletzungsgefahr darstellen. Im Mühlental wurde entgegen früherer Mitteilungen eine neue Brücke installiert. Diese ist jedoch gesperrt. Der Ortsrat bittet hierzu
um Information.

12.05.2015 Protokoll
über die Sitzung des Ortsrates Menningen der Kreisstadt Merzig über die Sitzung des Ortsrates Menningen der Kreisstadt Merzig
am 12.05.2015 im Bürgerhaus Menningen

12.05.2015


Frau Gruhn eröffnet die Sitzungund stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen
wurde und der Ortsrat beschlussfähig ist.
Als neuer TOP 9 wurde der Punkt „Errichtung eines Grabfeldes für Rasengräber auf
dem Friedhof Menningen“ in die TO aufgenommen.

TOP 1
Im Haushalt 2014 wurden 15.000 EUR für eine neue Küche für das
Bürgerhaus eingestellt. Nachdem imOrtsrat Unzufriedenheit darüber
herrscht, dass bis dato dieser Punkt noch nicht realisiert ist, hat Fr. Gruhn
Herrn Stefan Mettler vom Liegenschaftsamt eingeladen, um hierzu die
Hintergründe zu erklären. H. M. wies darauf hin, dass durch verschiedene
größere Baumassnahmen (darunter auch der Neubau des Kindergarten
Bietzen) die Ressourcen des Liegenschaftsamtes in 2014 stark gebunden
gewesen seien und anschließend,bedingt durchdie angespannte
Haushaltslage der Stadt Merzig, alleInvestitionsausgaben zeitweilig
gestoppt worden wären. Dies hätte dazu geführt, dass erst im Jahr 2015
die neue Küche für das Bürgerhaus Menningen ausgeschrieben worden
wäre. Die Angebote lägen zwischenzeitlich vor und wurden von H. M. dem
OR vorgestellt. Die vom Ortsrat favorisierte Lösung einer Küche incl.
industrieller bzw. halbindustrieller Spülmaschine liegt über den
veranschlagten 15TSD EUR und wäre damit nicht finanzierbar. Da aber
aus Sicht des OR eine neue Küche mit herkömmlicher (haushaltsüblicher)
Spülmaschine für das Bürgerhaus keinen Sinn macht, da damit die
Anforderungen bei Veranstaltungen der Vereine nicht erfüllt werden
können, schlug Fr. Gruhn nach längeren Diskussionen des Rates vor, ein
Treffen mit der Firma, die den Zuschlag erhalten hat, sowie
Liegenschaftsamt u. Vertreter des ORvor Ort zu organisieren, um über
Möglichkeiten zu diskutieren, dass dem Wunsch nach bedarfsgerechter
Spülmöglichkeit vielleicht doch noch entsprochen werden kann.
H. M. wollte dies prüfen und hierzu wieder melden.

TOP 2
H. Mettler erklärte, dass imgroßen Saal des Bürgerhauses eine
zusätzliche Fluchttür im Jahr 2014 aus brandschutzrechtlichen Gründen
eingebaut werden musste, andernfalls hätte das Bürgerhaus geschlossen
werden müssen. Da jedoch kein Geld vorhanden war, zu dieser Fluchttür
auch eine passende Rampe nach außen zu installieren, wurde seitens des
Bauhofes eine provisorische Rampe eingebaut. Da auch im Haushalt 2015
keine Mittel hierfür eingestellt wurden,müsse diese provisorische Rampe
weiterhin bleiben.
Aus Sicht des Ortrates stellt dieses Konstrukt eine erhebliche
Gefahrenstelle dar (obwohl einzelne Gefahrenpunkte schon entschärft
wurden) und ist nicht geeignet, bei einerBrandsituation im großen Saal die
anwesenden Menschen ohne Gefahr für Leib u. Leben zu evakuieren.
Aus diesem Grunde fordert der OR, schnellstens dieses Provisorium durch
eine ordnungsgemäße Rampe zu ersetzen.

TOP 3
Bei Beerdigungen in der Vergangenheit kam es immer wieder zu
Beschwerden von Teilnehmern, dass die Gebete des Priesters nicht
verstanden werden. Das Kirmesteam Menningen hat dankenswerter Weise
aus dem Erlös der diesjährigen Kirmes eine Lautsprecheranlage für diesen
Zweck angeschafft. Der Vorsitzende des Kirmesteams übergab im
Rahmen der OR-Sitzung die neue Anlage, stellvertretend für die
Ortsbevölkerung, an den Ortsrat Menningen.
Nochmals herzlichen Dank hierfür an das Kirmesteam

TOP 4
Die Arbeiten der 400-EUR-Kraft für Saisonarbeiten wurden ab 2015 neu
geregelt. Neben den von der Stadt vorgegebenen Arbeiten, können künftig
2 Stunden monatlich von der Ortsvorsteherin frei vergeben werden.

TOP 5
Nachdem die vorgeschriebene Anzahl von Verträgen mit Inexio zur
Installation eines Internetanschlusses noch nicht erreicht sind, wird es noch
2 weitere Beratungstermine geben, und zwar am 18.05. und am
08.06.2015.

TOP 6
Der Rastplatz ausgangs Menningen in Richtung Saarfels ist nach den
Bauarbeiten in Menningen durch Energis immer noch in einem nicht
befriedigenden Zustand. Hier soll der Rasen neu angesät werden und um
das Befahren des Rasens mit Fahrzeugen zu verhindern, Findlinge gesetzt
werden. Frau Gruhn wird einen Ortstermin mit dem Baubetriebshof
vereinbaren.

TOP 7
Als Termin für den diesjährigen Seniorentag wurde Sonntag, der
20.09.2015 festgelegt. Vorgesehen ist eine Fahrt nach Gisingen in ein
dortiges Museum sowie in das 2-Länder-Dorf Leidingen.

TOP 8
Bei einer Begehung auf dem Spielplatzin Menningen Dorfmitte, wurde
festgestellt, dass diedort installierte Rutschbahn nicht kindersicher ist und
deshalb entfernt werden muss. Geklärt werden muß mit der Staft, ob es
hier einen Ersatz geben wird.
Die Arbeiten am Kinderspielplatz amSportplatz werden im Rahmen von
Menningen Aktiv beim nächsten Termin Ende Mai fortgesetzt.

TOP 9
Auf dem Friedhof in Menningen ist die Anlage eines
Rasengräbergrabfeldes vorgesehen. Frau Gruhn erläutert die Vorlage der
Stadt. Vorgesehener Ort hierzu ist derBereich links gegenüber (Richtung
Dorfmitte) des Kriegerdenkmales.
Der Ortsrat stimmt dieser Maßnahme einstimmig zu.

TOP 10
a. Das Kirmesteam musste 200 EUR an einen Schausteller zahlen,
damit an der Menninger Kirmes Bude und Schauckel vorhanden
waren. Der Ortsrat wird diese Kosten aus seinem Budget
übernehmen.

b.Fr. Gruhn erinnerte an die Primizfeier von Johannes Kerwer am 19.
Juli 2015 und das hierzu wohl noch Helfer gebraucht würden.

c.Nach neuesten Informationen von Mitgliedern des Gemeinderates
Beckingen würde auch seitens der Gemeinde Beckingen der
kombinierte Rad- u. Fußweg zwischen Menningen u. Saarfels
unterstützt und es seien auch Mittel in den Haushalt eingestellt. Der
Ortsrat würde sich sehr freuen, wenn dieses Projekt, was eine
Herzensangelegenheit des Menninger Ortsrates ist, endlich
umgesetzt werden könnte.

02.03.2015 Protokoll
über die Sitzung der Ortsräte Bietzen, Harlingen u. Menningen der Kreisstadt Merzig über die Sitzung der Ortsräte Bietzen, Harlingen u. Menningen der Kreisstadt Merzig
am 02.03.2015 im Bürgerhaus Menningen

Protokoll

Frau Gruhn eröffnet die Sitzungund stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen
wurde und der Ortsrat beschlussfähig ist

TOP 1
R. Braun, Vorsitzender des Seniorenbeirats Merzigist auf Einladung der 3
Ortsräte gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Herr Hoffeld und Herr
Carl gekommen, um die interessante und wichtige Aufgabe des
Seniorenbeirates anhand einer Powerpoint Präsentation vorzustellen.
Vielen der Anwesenden war der Umfang der Aktivitäten des Beirates so
nicht bekannt.
Nach einer anschließenden Fragerunde lädt der Vorsitzende zur 4.
Seniorenmesse nach Merzig am 22.03. herzlich ein.
Frau Gruhn bedankt sich imNamen der Ortsräte für die beeindruckende
Präsentation und sagtauch eine weitere Unterstützung des
Seniorenbeirates zu.

TOP 3
Im Rahmen der letzten Ortsvorsteherdienstbesprechung in Merzig wurde
darauf hingewiesen, dass bei der Betreibung einer Homepage für Stadtteile
haftungsrechtliche Fragen zu beachten sind. Sowohl die Internetpräsenz
von Bietzen als auch die von Menningen entsprechen den Vorschriften.
Harlingen hat z.Zt. keine eigene Homepage.

TOP 4
Am 14.03.2015 führen die 3 Bietzerbergorte eine gemeinsame Aktion
„Saarland Picobello“ durch. Treffpunkt ist jeweils um 09.00 Uhr in den
jeweiligen Orten. Um 12.00 Uhr treffen sich alle Mitwirkenden im
Dorfgemeinschaftshaus in Bietzen, umdie Aktion mit einem gemeinsamen
Mittagessen (Wiener u. Brot) abzuschließen.

TOP 5
Seitens der Stadt wurden die Ortsvorsteher mit der Bitte angeschrieben,
zu prüfen, ob Interesse an einem gemeinsamen Seniorentag aller
Stadtteile im Rahmen des Oktoberfestes 2015 im Festzelt besteht. Frau
Gruhn begrüßt diese Idee sehr, da dies einmal ein Abweichen der
sonstigen Gepflogenheiten sei.
Hierüber wurde eine längere Diskussion geführt, wobei es sich jedoch
herausstellte, dass die Mehrzahl der OR-Mitglieder dies nicht wünscht,
wobei hierfür verschiedensteGründe aufgeführt wurden.
Die Ortsräte möchten für die einzelnen Stadtteile separate
Veranstaltungen. Lediglich im Rahmen besonderer Vereinsjubiläen ist auch
zukünftig ein gemeinsamer Seniorentag der 3 Bietzerbergorte denkbar.

TOP 6
Nachdem seitens derStadt Merzig nicht vorgesehen ist, für alle Stadtteile
Ortseingangsschilder in einheitlicher Form zu installieren, ist es den
einzelnen Stadtteilen vorbehalten, diese in eigener Regie zu gestalten.

TOP 7
Fr. Gruhn weist darauf hin, dass am21.05.15 im Rathaus Merzig ein
Blutspendetermin für Stadtrats- u. Ortsratsmitglieder stattfindet. Seitens
anwesender OR-Mitglieder wird darauf hingewiesen, dass dieser Termin
eventuell mit den periodisch in Menningen stattfindenden Terminen
kollidiert.

TOP 8
a. Fr. Lorenza (anwesender Gast) informiert, dass sie beabsichtigt, in
der Dorfmitte in Menningen ein Bistro zu eröffnen,in dem neben
Getränken auch kleine Mahlzeiten (wie Hähnchen, Schnitzel u.ä.)
angeboten werden. Voraussichtlicher Eröffnungstermin ist am 17.
April 2015. Seitens der Ortsräte wird diese Idee sehr positiv
bewertet, da es auf dem Bietzerberg keine Lokalität mehr gibt und
dieses geplante Bistro nun als Bereicherung gesehen wird.

b. Der diesjährige Rosenmontagumzug war gegenüber den Vorjahren,
was die Zahl der aktiven Teilnehmer als auch die Zahl der
Zuschauer am Straßenrand betraf, augenscheinlich stark rückläufig.
Hierzu wurden einige Gründe und auch Maßnahmen, wie dem in
Zukunft begegnet werden könnte, kurz andiskutiert. Schließlich
einigt man sich darauf, diesesvielschichtige Thema in einer
gemeinsamen Sitzung der 3 Ortsräte unter einem eigenen
Tagesordnungspunkt zu beraten. Der OV von Bietzen wird hierzu
zeitnah einladen. Erwird hierzu auch den Fastnachts- u.
Unterhaltungsverein Menningen, derMitveranstalter ist, eingeladen.

13.01.2015 Protokoll
über die Sitzung des Ortsrates der Kreisstadt Merzig - Ortsteil Menningen am 13.01.2015 im Bürgerhaus Menningen

13.01.2015


TOP 1
Bürgermeister Hoffeld bietet an, bei Bedarf auch künftig punktuell an Ortsratsitzungen teilzunehmen. Er berichtet, dass die Resonanz der Bürgersprechstunde, die der OR-Sitzung voraus gegangen war, nicht sonderlich hoch gewesen sei, woraus auch der Schluß gezogen werden könnte, dass es in Menningen nicht viele Probleme gäbe. Lediglich 2 Anfragen hätten vorgelegen, zum einen ging es um Nachbarschaftsprobleme, beim anderen um das Thema Kinderspielplatzsituation in Menningen. Er führte aus, daß das Thema Kinderspielplätze dieses Jahr sowieso im Focus der Verwaltung stehen würde.
Seitens des Ortsrates wurden folgende Probleme angesprochen:

Fehlende Info über Winterstreudienstplan. Hier gab es in den letzten Tagen Irritationen seitens der Bevölkerung.Künftige Erreichbarkeit von Grundstücken wegen vermehrter Bebauung im Bereich sog. Anwandtswegen.Situation Abwassergräben, hier insbesondere im Bereich des Freizeitplatzes „Auf Gruden“.Bitte um Unterstützung bei Realisierung Rad- u. Fußweg zwischen Menningen u. Saarfels.
Der anwesende Vorsitzende des Seniorenbeirates, H. Reimund Braun, wies darauf hin, dass die Infrastruktur in Menningen für die ältere Generation nicht optimal sei (fehlendes Lebensmittelgeschäft, fehlende Gaststätten, fehlende Begegnungsmöglichkeit usw.) und fragt nach, ob über das Dorferneuerungsprogramm seitens der Stadt hier Abhilfe geschaffen werden kann.

Fr. Gruhn wies darauf hin, dass mit dem angestrebten kombinierten Fuß- u. Radweg zwischen Menningen u. Saarfels hier Investitionen auch für die ältere Generation vorgesehen seien. Außerdem wies sie darauf hin, dass z.B. die Boulefreunde Menningen beabsichtigen, künftig in periodischen Abständen Boule für Senioren/Innen anzubieten. Außerdem wird vom Verein Bietzerberg Miteinander-Füreinander monatlich ein Kaffeenachmittag im Bürgerhaus durchgeführt.

TOP 2
Das Protokoll der OR-Sitzung vom 12.12.2014 wurde ohne Änderung verabschiedet.

TOP 3
Fr. Gruhn erläuterte dem Ortsrat, dass es künftig die Stelle des stv. Schiedsmannes nicht mehr besetzt werden wird und Schiedspersonen versch. Stadtteile sich gegenseitig vertreten werden; so wird die Vertretung des Menninger Schiedsmannes durch den Schiedsmann von Bietzen bzw. Harlingen wahrgenommen werden.

TOP 4

Die gemeinsame Seniorenkappensitzung 2015 des FuU-Vereins Menningen und den 3 Bietzerberger Ortsräten findet am 13.02.15 um 14.33 Uhr statt. Je Ortsrat wird um Spende von mindestens 3 Kuchen gebeten, sowie um Mithilfe von mindestens je 3 OR-Mitgliedern.

TOP 5
Der Ortsrat wird gebeten, sich folgende Termine vorzumerken:

05.03.2015 - Vorstellung der Pläne der Fa. Inexio zum Internetausbau in Menningen 17.03.2015 – Einzelberatung durch Fa. Inexio im BürgerhausEnde März gemeinsame OR-Sitzung der 3 Bietzerbergorte

TOP 6


Fam. Kremer/Kastlan beantragt eine zusätzliche Strassenlampe im Bereich Saarmühlenstrasse 15 (Antrag anbei). Der Ortsrat unterstützt diesen Antrag.
Die Straßenlampe am Anwesen Hausnummer 71 in der Saarmühlenstrasse wurde wegen Dachbaumassnahmen entfernt. Da diese Dacharbeiten augenscheinlich beendet sind, wird darum gebeten, diese Lampe schnellstmöglich wieder zu installieren, da sich gegenüber die Bushaltestelle befindet und die Situation im Hinblick auf die Sicherheit der Schulkinder sehr unbefriedigend ist.Die Verwaltung informiert, dass es im Bereich des Mühlentales zu einer Verlegung des Premiumwanderweges kommen wird, da hier eine Brücke marode ist und wegen fehlender Haushaltsmittel auch nicht instand gesetzt werden kann. Durch diese Verlegung wird es nach Ansicht der Verwaltung zu keinen Punkteeinbussen bei der nächsten Bewertung kommen.Das OR-Mitglied Chr. Braun weist darauf hin, das bei den Regenfällen im Herbst im Bereich der Kreuzung Verlängerung Nambornerstrasse in Höhe Namborn zu Auswaschungen am Straßenrand gekommen ist. Die Wasserführung in diesem Bereich ist sehr unbefriedigend.Der Ortsrat bittet darum, den Stromkasten auf dem Parkplatz Dorfmitte bis zur Kirmes instand zu setzen.
OR-Mitglied Klein möchte geklärt haben, warum die Verlängerung Nambornerstrasse ab den letzten Häusern bis Kreuzung Höhe Namborn von Schnee geräumt und abgestreut wird. Nach seiner Ansicht entstehen hier unnötige Kosten und es bedeutet eine unnötige Umweltverschmutzung.

12.12.2014 Protokoll
über die Sitzung des Ortsrates der Kreisstadt Merzig - Ortsteil Menningen am 12.12.2014 im Bürgerhaus Menningen

12.12.2014


TOP 1
Die Barzuschüsse an die Menninger Vereine werden wie 2013 für 2014 festgelegt, und zwar
Fastnacht- u. Unterhaltungsverein: 405,00 EUR
Gemischte Chorgemeinschaft Menningen: 115,00 EUR
Saarwaldverein Menningen: 115,00 EUR
SV Menningen: 115,00 EUR
Trimm-Dich-Club Menningen: 30,00 EUR
VdK Bietzerberg 25,00 EUR
Heimatkundlicher Verein 25,00 EUR

TOP 2
Der Neujahrempfang 2015 findet am 18.01.2015 um 17.00 Uhr im Bürgerhaus Menningen statt. Eingeladen werden wieder die Ortsvereine und die Menninger Neubürger. Diakon Johannes Kerber wird die Gelegenheit nützen, um die Ortsvereinsvertreter über die im Sommer stattfindende Primizfeier am 19.07.2015 zu informieren.

TOP 3
Beim letzten Martinsumzug gab es Unstimmigkeiten bezüglich der Nutzung der Toiletten im Bürgerhaus. Der OR beschließt einstimmig, bei den kommenden Martinsumzügen die Toiletten des Bürgerhauses für die Bürger zu öffnen. Die Kosten der Reinigung tragen zu gleichen Teilen der Ortsrat, die freiw. Feuerwehr und das DRK. Bei Veranstaltungen auf dem Dorfplatz kann die Toilettenanlage im Jugendraum genutzt werden. Die Kosten der Reinigung trägt der jeweilige Veranstalter. Über die Höhe dieser Kosten stimmt sich der jeweilige Veranstalter mit der JIM ab.

TOP 4
Fr. Gruhn infomierte über nachstehende Termine 2015:

18.01. Neujahrsempfang
13.02.Seniorenkappensitzung
14.03. Saarland Piccobello
25. - 27.04. Kirmes in Menningen
30.04. Maibaumsetzen
09./10.05. Tag der offenen Tür FW
09.07. Primizfeier J. Kerber
10.10.Jugendwanderung Saarwaldverein/Ortsrat
10.11. Martinsumzug
18.11. lit. Stammtisch in Menningen

TOP 5
Erster Termin 2015 für Menningen Aktiv ist der 14.03.2015 im Rahmen von Saarland Piccobello.Lt. Schreiben des Pastors Stankowitz würden die Kosten für eine transportable Lautsprecheranlage für den Friedhof zw. 1.200 u. 1.800 EUR liegen. Dieser Betrag würde den Etat des Ortsrates sprengen. Seitens des OR ist man der Meinung, auch bereits für 300 - 400 EUR ein entspr. Gerät zu bekommen. Fr. Gruhn wird sich hierzu mit dem Pastor in Verbindung setzen.Für die Planung des Seniorentages 2015 wird sich Fr. Gruhn mit den OV von Bietzen und Harlingen in Verbindung setzen und ggfs. hierzu eine Sitzung der 3 Bietzerberg-Ortsräte einberufen.Fr. Gruhn kündigt an, künftig jeweils den Tagesordnungspunkt "Durchsprache des Protokolls der letzten Ortsratsitzung" als Punkt 1 auf die Tagesordnung zu setzen.Fr. Gruhn wurde aufgefordert, zu schneidende Hecken im Ort Menningen an die Stadt zu melden. Seitens des Ortsrates wurden folgende Stellen benannt: Verbindungsstrasse Menningen/Bietzen, Rastplatz Richtung Saarfels, Brunnenanlage Ortsmitte, Zypressenhecke zw. Hahnenfeld u. Bürgerhaus
Seitens des Ortsrates wurde moniert, daß in Menningen im Bereich Saarfelserstrasse, Clemensstrasse u. Nambornerstrasse größere Strassenbaumassnahmen durchgeführt wurden, der Ortsrat hierüber jedoch nicht informiert war und daher den Bürgern hierzu keine Auskunft geben konnte. Der Ortsrat fordert, künftig vor Beginn solcher Massnahmen darüber informiert zu werden.

07.10.14

07.10.2014 Protokoll
über die Sitzung des Ortsrates der Kreisstadt Merzig - Ortsteil Menningen am 07.10.2014 im Bürgerhaus Menningen


TOP 1
Fr. Gruhn informiert den Ortsrat über verschiedene umgesetzte Maßnahmen, resultierend auf Anregungen aus den letzten Ortsratsitzungen.

TOP2
Der erste Kurs „Internetcafe“ hat im Bürgerhaus stattgefunden. Die Resonanz war sehr gut und die Veranstaltung kam bei den Besuchern auch sehr gut an. Lediglich die schlechte Internetverbindung im Bürgerhaus trübte etwas den positiven Gesamteindruck dieser Veranstaltung.Fr. Gruhn prüft, ob die 2. Veranstaltung dieser Art im Juni eventuell im Jugendraum durchgeführt werden kann, weil dort ein schneller Internetanschluß vorhanden ist.

TOP 3
Frau Gruhn informiert den Ortsrat, dass im Bürgerhaus eine neue Schließanlage installiert werden soll. Am Mittwoch, den 21.05.14 findet diesbezüglich ein Termin vor Ort mit Vertretern der Stadt statt. Die Ortsratmitglieder sind hierzu recht herzlich eingeladen.

TOP 4
Folgende Anschaffungen sind für das Bürgerhaus aus dem Ortratbudget vorgesehen:
- Neue Kaffeekannen
- Neue Kaffeemaschine
- Neue Kuchenplatten
- Lautsprecheranlage für die Leichenhalle.

TOP 5
Die beiden Bänke am Wegekreuz auf der Verlängerung des Beckinger Weges Richtung Fischerberghaus (linke Seite) sind marode und müssten dringend ausgetauscht werden. Das OR-Mitglied Chr. Braun informiert darüber, dass das Kirmesteam auch in diesem Jahr wieder einen Teil des Gewinnes aus den Kirmesaktivitäten 2014 spenden will und hierfür noch eine Verwendung sucht. Er spricht das KTM an, ob die Spende für diese Bänke bestimmt werden soll. Frau Gruhn trägt die Bitte der Boulefreunde Menningen vor, noch offene Kosten aus dem Bau des Bouleplatzes von ca. 240 EUR durch den Ortsrat zu übernehmen. Nach einiger Diskussion einigte man sich darauf, dass der Ortsrat einen Teilbetrag von 150,00 EUR übernimmtH. M. Mayer (Administrator der Homepage: www.menningen-saar.de) beabsichtigt, eine Onlinetauschbörse auf der Homepage zu installieren. Die OR-Mitglieder begrüßen diese Absicht.Die bergseitige Zypressenhecke am Verbindungsweg zw. Strasse „zum Hahnenfeld“ und Bürgerhaus ist sehr hoch und muss dringend zurückgeschnitten werden. Lt. Information des OR gehört diese Hecke der Stadt und in einem bestehenden Pflegevertrag hat sie sich verpflichtet, hier regelmäßig einen Rückschnitt vorzunehmen. Die Stadt wird gebeten, dieser Verpflichtung nachzukommen.Auf dem Wanderweg „Bietzerberger“ ist im Bereich Einmündung Namborn in den Ohligsbach auf der rechten Seite eine große Weide nicht mehr standsicher. Um hier eine Gefahr für die Wanderer auszuschließen, wird die Stadt gebeten, diese Weide zu untersuchen und ggfs. zu entfernen bzw. zurückzuschneiden.

Fr. Gruhn bedankt sich bei allen OR-Mitgliedern für die geleistete Arbeit in der vergangenen Wahlperiode und die gute und faire Zusammenarbeit. Außerdem bedankt sie sich bei dem Protokollführer für die gute und zeitnahe Protokollführung

TOP 6
Fr. Gruhn möchte gerne einen Wappenteller mit Motiven aus Menningen herstellen lassen, um für entsprechende Gelegenheiten ein Präsent zu haben. Das OR-Mitglied R. Kremer hat sich bereit erklärt, zu eruieren, was ein solcher Teller kosten würde.

TOP 7
Die diesjährige Grundreinigung des Bürgerhauses wurde auf den 15.11.14 terminiert. Damit die Vereine sich darauf einstellen können, erfolgt ein frühzeitiger Hinweis dieses Termins in Neues aus Merzig.

TOP 8
Max Mayer gibt dem Ortsrat anhand einer Powerpointpräsentation einen umfangreichen Überblick über die Homepage www.menningen-saar.de . Außerdem informiert er über machbare und auch anstehende Veränderung dieser Internetseite. Frau Gruhn bedankt sich sehr herzlich bei Herrn Mayer. Der gesamte Ortsrat sei sich der Tatsache bewusst, dass nur durch das sehr hohe Engagement von Herrn Mayer die Gestaltung und die Aktualität unserer Homepage gewährleistet seien. Auch die neuen Ansätze finden hohen Anklang bei den Anwesenden.

TOP 9
Die Kosten des diesjährigen gemeinsamen Seniorentages betrugen 1.264 EUR, wovon in Abstimmung der 3 OVer/Innen Bietzen u. Menningen je 40 %, Harlingen wegen der geringen Teilnehmerzahl 20 % tragen. Insgesamt war dieser Seniorentag ein erfolgreicher, was durch die Resonanz der Teilnehmer bestätigt wurde.

Bei den letzten Beerdigungen hat sich das Fehlen einer Lautsprechersprecheranlage in der Leichenhalle als Nachteil gezeigt. Der Ortsrat schlägt vor, dass der vom KTM als Spende für eine Bank vorgesehene Betrag für eine neue Lautsprecheranlage verwendet werden soll. Fr. Gruhn wird dies mit dem KTM besprechen.

Die diesjährige Gräbersegnung an Allerheiligen findet nicht an Allerheiligen, sondern erst am Sonntag, den 02.11.2014 auf dem Friedhof statt.

Der diesjährige Martinsumzug in Menningen findet am 10.11. statt.

Nachdem seitens der Stadt die seinerzeit angedachte einheitliche Gestaltung der Ortseingänge bisher nicht umgesetzt wurde, will der Ortsrat dieses Thema wieder in Eigenregie in Angriff nehmen. Die OR-Mitglieder sind gebeten, sich hierzu Gedanken zu machen, damit hierüber im Rahmen einer der nächsten OR-Sitzungen gesprochen werden kann.

Die Querrinne auf dem Verbindungsweg in der Nambornerstrasse Richtung Freizeitplatz auf Gruden zwischen den Anwesen Rauch und Braun hat sich wieder zugesetzt. Der Ortsrat bittet darum, diese Stelle in den Reinigungsplan der 400-EUR-Kraft aufzunehmen.

Die Toilettenanlagen im Bürgerhaus sind schlecht belüftet, so dass sich in diesem Bereich ein unangenehmer Geruch bildet. Der OR bittet darum, hier jeweils Abluftventilatoren zu installieren.

Die Lampe am Anfang des Sportplatzes hängt schief und müsste dringend gerichtet werden.

An der Einmündung der Nambornerstrasse in die Bietzerstrasse kommt es in letzter Zeit wegen geparkter Lieferwagen in diesem Bereich immer häufiger zu gefährlichen Situationen, weil man beim Einfahren in die Nambornerstrasse keine Sicht auf den Gegenverkehr hat. Fr. Gruhn spricht den Halter dieser Fahrzeuge an.

Auf dem Gehweg in der Saarmühlenstrasse im Bereich der Anwesen Graf, Zur Nachtweid 1 und Anwesen Boudier, Saarmühlenstrasse 56a, sowie in Höhe des Anwesens Nalbach, Saarmühlenstrasse 66 gibt es starke Absenkungen, die zu einer Gefährdung der Fußgänger führen. Hier sollte schnellstens Abhilfe geschaffen werden.

06.08.2014

06.08.2014 Protokoll
Protokoll über die Sitzung des Ortsrates der Kreisstadt Merzig - Ortsteil Menningen am 06.08.2014 im Bürgerhaus Menningen

TOP 1
Fr. Gruhn informiert den OR über die Modalitäten der gemeinsamen Jugendwanderung von Ortsrat und Saarwald-Verein Menningen am 11.10.2014. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr auf dem Parkplatz in der Dorfmitte. Die Wanderstrecke beträgt ca. 3 km, da wieder damit zu rechnen ist, dass viele kleine Kinder mitwandern. Abschluß ist gegen 17.00 Uhr auf dem Biobetrieb von W. Schmitt vorgesehen.

TOP 2
Der OR spricht sich einstimmig gegen eine Teilnahme am nächsten Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ aus. Es hat sich seit der letzten Begehung nichts verändert, was zu mehr Punkten führen könnte.

TOP 3
Der Vorsitzende der „Boulefreunde Menningen e.V.“ hat mit Datum 23.09.2014 einen Antrag (Kopie anbei) an den Ortsrat Menningen gestellt, ein gemeinsames Vorstandszimmer für die Boulefreunde und den Fastnacht- u. Unterhaltungsverein im Bürgerhaus einrichten zu dürfen, wobei an den Dachraum über dem kleinen Saal gedacht wurde. Der Ortsrat erklärt hierzu, dass er hierüber keine Entscheidung fällen kann, da dies mit der Stadt abgesprochen werden müsse und auch aufgepasst werden sollte, dass man hier nicht ein Fass aufmacht. Menningen hat mehrere Vereine, die kein Vorstandszimmer haben. Gleichzeitig sollte seitens der Stadt geprüft werden, wie die künftige Nutzung des DRK Raumes im Keller sein soll, vielleicht gibt es hier Möglichkeiten zu den aktuellen Modalitäten einen zusätzlichen Raum zu schaffen.

TOP 4
Der Ortsrat spricht sich bei 2 Stimmenthaltungen dafür aus, auch für die Legislaturperiode dieses Ortsrates die Sammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge von den OR-Mitgliedern durchgeführt werden soll.

TOP 5
Fr. Gruhn informiert den Ortsrat, dass sich die Anschaffung der neuen Küche für das Bürgerhaus wegen der Beanspruchung von Fr. Goerg durch den KiGa-Ausbau Bietzen verzögert hat. Der Auftrag für die Beschaffung der neuen Schliessanlage für das Bürgerhaus ist vergeben. Hier hat Frau Gruhn keine Rückmeldung von Frau Goerg, so dass erst in der nächsten Sitzung näheres berichtet werden kann.

16.05.2014 Protokoll
über die Sitzung des Ortsrates der Kreisstadt Merzig - Ortsteil Menningen am 16.05.2014 im Fischerberghaus Saarfels

TOP 1
Der diesjährige Seniorentag findet als gemeinsame Veranstaltung der 3 Bietzerbergorte am 25. August 14.30 Uhr im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung der gem. Chorgemeinschaft Menningen statt. Die Ortsratsmitglieder sind gebeten, je einen Kuchen zur Verfügung zu stellen.
Fr. Gruhn macht die Veröffentlichung in Neues aus Merzig. R. Kremer steht für den Fahrdienst zur Verfügung.

TOP 2
Die Boulefreunde Menningen haben ein Schreiben an die OV'in gerichtet, mit der Bitte, ein weiteres Feld beim Bouleplatz am Sportplatz anlegen zu dürfen. Kosten würde dem Ortrat bzw. der Stadt keine entstehen.

Grundsätzlich befürwortet der OR den Antrag, betont jedoch, daß er nicht der richtige Empfänger ist, sondern daß dieser Antrag an die Stadt Merzig gerichtet sein müßte. In diesem Zusammenhang ist die Frage aufgetaucht, ob der vorhandene Platz durch die Verwaltung auf Sicherheit überprüft wurde. Nach Ansicht der Ortvorsteherin steht die offizielle Freigabe durch das Bauamt noch aus.

Außerdem weist der OR darauf hin, daß die Erweitung des Bouleplatzes so angelegt werden muß, daß eine Nutzung als PKW-Parkplatz ausgeschlossen ist.
TOP 3

Die Ortsvorsteherin informierte über Neuanschaffungen für das Bürgerhaus. Es ist damit zu rechnen, daß die neue Küche im Monat September installiert werden wird.

Außerdem informierte Fr. Gruhn, daß der Keller des Bürgerhauses durch die Stadt verfliest wurde. Die Arbeiten sind soweit abgeschlossen. Lediglich ein Einlaufschacht muß noch angehoben werden, um keine Stolperfalle darzustellen.

TOP 4
Fr. Gruhn infomiert den OR, daß der Kapellenbrunnen erhalten bleibt.Am 1. Septemberwochenende sollen durch Menningen Aktiv die Arbeiten am Kinderspielplatz am Sportplatz weitergehen. Der SV Menningen u. die Boulefreunde werden eingeladen, ebenfalls an den Arbeiten teilzunehmen.Der Ortsrat spricht sich dafür aus, die Initiative Menningen Aktiv in den Sommermonaten wie bisher monatlich durchzuführen, in den Wintermonaten jedoch nur nach Bedarf.Anläßlich des 90-jährigen Bestehens der gemischten Chorgemeinschaft wird der Ortsrat ein Präsent in Höhe von 100 EUR überreichen.Der Erlös vom Verkauf der Buttons beim Faschingsumzug soll im Rahmen der nächsten OR-Sitzung an die Jugendfeuerwehr überreicht werden.Der Trimm-Dich-Club wird sich ab dem Jahr 2014 nicht mehr am Viezfest beteiligen. Der Karnevalsverein wird dafür als Standbetreiber einspringen, so daß Menningen nach wie vor am Viezfest vertreten sein wird.Am 13.01.2015 findet die 1. OR-Sitzung des Jahres 2015 unter Beteiligung des Bürgermeisters Markus Hoffeld statt.
Kabel Deutschland hat wieder einem Bewohner des Neubaugebietes mitgeteilt, daß ein Kabelanschluß aus Kostengründen seitens Kabel Deutschland nicht vorgesehen ist. Lediglich wenn die Stadt Merzig diese Kosten übernehmen würde, käme eine Verkabelung in Frage. Der Ortsrat erinnert wieder ausdrücklich an Anträge aus vergangen Ortsratsitzungen, daß die Stadt hier dringend dafür sorgen muß, daß die Bewohner des Neubaugebietes und auch des Restortes nicht vom schnellen Internet ausgeschlossen sein dürfen.

24.03.2014
über die Sitzung des Ortsrates der Kreisstadt Merzig – Ortsteil Menningen am 24.03.2014 im Bürgerhaus Menningen


TOP 1.
Zu Beginn der Sitzung äußert Frau Gruhn ihr Unverständnis darüber, dass zum wiederholten Male Dinge für das Bürgerhaus keine Berücksichtigung fanden und der Ortsrat darüber nicht informiert wurde. Zudem erstaunt die Aussage des Liegenschaftsamtsleiters, dass er darüber nicht informiert gewesen sei. Die Küche des Menninger Bürgerhauses ist uralt, entspricht keinerlei hygienischen Richtlinien mehr, der Kühlschrank ist defekt u.v.m.
Der Ortsrat fordert, in den Haushalt 2014 folgende Positionen aufzunehmen:

Neue Küche für BürgerhausErneuerung Schankraum BürgerhausNeue Möblierung großer Saal BürgerhausEndausbau Neubaugebiet Hahnenfeld
Position 1 u 2 wurden bereits in 2012 gefordert (s. Protokoll OR-Sitzung v. 01.03.12).
Mehrere Tische und Einlegeplatten des großen Saales im Bürgerhaus sind mittlerweile so stark beschädigt, dass eine Reparatur nicht mehr möglich ist. Dadurch können bei Veranstaltungen mit vielen Besuchern, nicht mehr ausreichend Tische aufgestellt werden.
Eine Alternative, die Kindergartenküche in Ballern, wird einstimmig abgelehnt, da sie sicher für den privaten Gebrauch in Ordnung ist, aber nicht für eine Bürgerhausküche.

Die Baugrundstücke im Neubaugebiet Hahnenfeld 1 sind mittlerweile bebaut, so daß der notwendige Endausbau nun erfolgen soll.

Der Ortsrat ist einstimmig für die Aufnahme der 4 oa. Punkte in den Haushalt 2014

TOP 2.
Frau Gruhn informiert darüber, dass am 08.05. u. 05.06.14 im Bürgerhaus Menningen (jeweils von 15.00 bis 18.00 Uhr) ein Internetkurs „Internet für Einsteiger 50plus“ stattfindet. Der Kurs wird veranstaltet von „Onlinerland Saarland“ und ist für die Teilnehmer kostenlos. Es können insgesamt 19 Personen teilnehmen.

TOP 3.
Frau Gruhn schlägt vor, im Rahmen des Förderprogramms „Alt und Jung – gemeinsam geht es besser“ eine Aktion Boulespiel für die ältere Generation zu melden. Der Verein „Boulefreunde Menningen“ hat seine Bereitschaft erklärt, hier mitzuwirken. Die genauen Modalitäten werden von Fr. Gruhn geklärt.

TOP 4.
Am 30.04.2014 findet um 19.00 Uhr auf dem Dorfplatz das diesjährige Maibaumsetzen statt. Fr. Gruhn klärt mit der gemischten Chorgemeinschaft Menningen ab, ob diese die Veranstaltung mit Liedbeiträgen mit gestalten kann. Die freiwillige Feuerwehr Menningen wird den Maibaum fällen und auf dem Dorfplatz aufstellen. Chr. Braun wird das Kirmesteam anfragen. ob diese, wie in den vergangenen Jahren auch, die Bewirtung übernehmen können. Fr. Gruhn kümmert sich um die Veröffentlichung in „Neues aus Merzig“.

TOP 5.
Frau Gruhn informiert darüber, dass seitens der Gemeinde Beckingen die Realisierung des kombinierten Fuß-/Radweges zwischen Menningen und Saarfels, in diesem Jahr nicht forciert würde. Der Ortsrat ist darüber sehr erstaunt und bedauert dies sehr.Die Bouleplatzeröffnung findet am Sonntag, den 04. Mai 2014 um 10.00 Uhr statt.Die vom Ortsrat geforderte Straßenlampe in der Saarmühlenstrasse wird lt. Info der Stadtverwaltung in den nächsten Tagen installiert werden.Bei der nächsten Aktion „Menningen Aktiv“ Ende April soll gemeinsam mit der frw. Feuerwehr Menningen die Rundhütte im Wald restauriert werden. Fr. Gruhn informiert hierüber den Förster.Die äußeren Strassenmarkierungen auf dem Verbindungsweg zw. Menningen u. Saarfels sind nicht mehr erkennbar und es ist daher bei Nebel kaum zu erkennen, wo die Straße endet. Die Verwaltung wird gebeten, zu prüfen, wer für die Erneuerung dieser Straßenmarkierungen zuständig ist.Im Mühlental kam es zu größeren Ablagerungen von Müll. Um künftig zu verhindern, dass Fahrzeuge in das Mühlental einfahren, um Müll illegal zu entsorgen, bittet der Ortsrat darum, bei beiden Eingängen abschließbare Pfosten zu installieren, damit kein Fahrzeug mehr hier einfahren kann.Ortsratsmitglied Kremer bittet nochmals darum, am Eingang zum Mühlental ein Schild „Zufahrt für Rettungsfahrzeuge freihalten“ aufzustellen.Am Brunnen in der Dormitte ist in einem Becken der Boden defekt. Hier muß dringend eine Reparatur durchgeführt werden.Der Ortsrat bittet darum, in der Saarmühlenstrasse in Höhe der Einmündung Strasse zum Sportplatz, Geschwindigkeitsmessungen durchzuführen. Hier kommt es laut Aussage der Anwohner immer zu gefährlichen Situationen aufgrund des Tempos einiger Autofahrer.Die Verwaltung wird gebeten, den Zustand der Feldwirtschaftswege in Menningen zu kontrollieren und vor allen Dingen den Weg in der Verlängerung Nambornerstrasse ab Kreuzung bis zum Wald wieder herzustellen.

Protokoll
über die gemeinsame Sitzung der Ortsräte der Kreisstadt Merzig - Ortsteil Bietzen, Harlingen und Menningen am 12.01.2014 im Bürgerhaus Menningen

TOP 1
Der Rosenmontagumzug führt 2014 von Harlingen nach Menningen. Nachdem es Unklarheiten zum Thema Versicherung des Umzuges im Vorfeld gegeben hat, steht nun fest, dass der eigentliche Umzug durch die Stadt versichert ist. Veranstaltungen am Rande des Umzuges sowie in den Bürgerhäusern müssen durch die jeweiligen Veranstalter selbst versichert werden.

H. Manfred Klein steht im Dialog mit dem Musikverein Taben und ist guter Dinge, diese Musikkapelle für den Umzug verpflichten zu können. H. K. teilt mit, dass seitens der Stadt die Kosten für bis zu 4 Kapellen übernommen würden.

Die schönsten Umzugsgruppen werden wieder mit Preisen von 50 EUR, 30 EUR und 20 EUR prämiert.

Aus dem Erlös des Verkaufs der Anstecker an die Umzugsbesucher werden Preise von insgesamt ca. 120 EUR verlost. Ein Anstecker kostet 1 EUR und ist gleichzeitig auch Los für die Verlosung. H. M. Klein besorgt
die jeweiligen Gutscheine, bei ortsansässigen Betrieben.

Herr Peter Lauer, der in den vergangenen Jahren für die Umzugorganisation zuständig war, gab bekannt, dass er diese Aufgabe in 2014 zum letzten Male erfüllen wird. Die 3 Ortsräte bedauern dies und danken H. L. für seine geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren.

Die Seniorenkappensitzung findet am 28.02.2014 um 15 Uhr im Bürgerhaus Menningen statt. Hierzu werden je Ortsrat 3 Mitglieder für die notwendigen Arbeiten während der Sitzung benötigt. Außerdem sollte pro Ortsrat 3 Kuchen zur Verfügung gestellt werden.

Ein Fahrdienst für diese Veranstaltung wird eingerichtet.

TOP 2
In diesem Jahr wird eine gemeinsame Säuberungsaktion der 3 Bietzerbergorte im Rahmen von Saarland Piccobello durchgeführt werden.

Vorr. Teilnehmer sind: Jugendfeuerwehr MenningenOrtsrat MenningenMenningen AktivFeuerwehr BietzenOrtsrat BietzenFeuerwehr Harlingen Jugendfeuerwehr Harlingen
Die Aktion findet statt am 22.03.2014 – Beginn 09.00 Uhr -- anschl. findet ein gemeinsames Essen im Bürgerhaus Bietzen statt.

TOP 3
Herr Uwe Jockers, Mitglied des Heimatk. Vereins Bietzerberg, stellt das Projekt Schulgeschichte Bietzerberg des heimatkundl. Verein Bietzerberg vor. Es ist beabsichtigt, ein Buch hierzu herauszubringen. Dieses Buch wird zwischen 300 u. 320 Seiten stark sein.

TOP 4
Wegen der Änderung der Modalitäten zu der städt. Haftplichtversicherung wurde dieser Punkt nicht beraten.

TOP 5
H. M. Klein informiert über den Sachstand bezüglich des Themas „kombinierter Rad- u. Fußweg“ zwischen Bietzen und Menningen. Schätzungen zu diesem Projekt gehen von Kosten in Höhe von ca. 300TSD EUR aus. Da diese Investition von der Stadt in absehbarer Zeit nicht zu stemmen ist, sollte die Möglichkeit, den alten Verbindungsweg zw. Bietzen u. Menningen wieder zu reaktivieren, geprüft werden. Dieser wird sicherlich mit einem geringeren Kostenaufwand wieder instand zu setzen sein. Wichtig wäre hier jedoch, dass das Grundeigentum hier gesichert wird.

Die Verwaltung wird gebeten, hierzu tätig zu werden.

TOP 6
Es gibt immer wieder Beschwerden über die schlechte Internetanbindung der 3 Bietzerbergdörfer. Die 3 Ortsräte appellieren hierzu eindringlich an die Stadtverwaltung, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, damit alle Einwohner der Bietzerbergdörfer künftig vom schnellen Internet profitieren werden.Fr. Gruhn informiert über die Initiative Internet für Einsteiger von Saarland-Onlinerland. Hier ist eine gemeinsame Veranstaltung im Bürgerhaus Menningen der 3 Orte anzustreben.H. Manfred Klein gibt nachstehende Termine des Vereines „Bietzerberg – miteinander- füreinander“ bekannt:15. Mai Bürgermeister von Montabauer zu Besuch in Merzig (15 Personen).
22. Mai Abschlussveranstaltung Mundartprojekt
14. März Vernissage in Bietzen Pfarrhaus

H. Manfred Klein informiert über die Initiative Picknickkorb Bietzerberg
Auf dem Verbindungsweg zw. Bietzen u. Menningen wird teilweise sehr schnell gefahren. Da es hier keinen Fußgängerweg gibt, bedeutet dies ein hohes Gefährdungspotential für Fußgänger. Die Verwaltung wird gebeten, zu prüfen, inwieweit durch eine Geschwindigkeitsbegrenzung hier Abhilfe geschaffen werden kann.


13.12.2013

13.12.2013
Protokoll über die Sitzung vom 13.12.2013 im Bürgerhaus Menningen


TOP 1
In einem Schreiben an den Ortsrat Menningen bemängelt Fam. Schönwetter/Dissel, Bewohner im Hahnenfeld 22, dass die Internetanbindung im Neubaugebiet Hahnenfeld/Nachtweid sehr unzureichend ist. Über die vorhandene Datenleitung der Telekom sind nur Übertragungsraten von ca. 700 kbit/s erreichbar, was nach heutigem Stand der Technik nicht mehr zeitgemäß ist. Beim Ausbau des Neubaugebietes wurde seinerzeit keine Leitungen von Kabel Deutschland verlegt, so, dass ein Umstieg auf Kabel Deutschland nur mit sehr hohen Kosten möglich ist. Fam. Dissel wurde seitens KD ein Betrag von 8.500 EUR genannt, um eine Anbindung an deren Kabelsystem zu installieren. Der Ortsrat appelliert an die Stadt, hier Initiativen zu ergreifen, damit die Bewohner von Menningen nicht dauerhaft vom Internet abgekoppelt sind. Zudem stellt dies heute ein Standard dar, der auch für unsere Dörfer gelten muß

TOP 2
Die Barzuschüsse an die Menninger Vereine werden wie 2012 für 2013 festgelegt, und zwar:

Fastnacht- u. Unterhaltungsverein: 405,00 EUR
Gemischte Chorgemeinschaft Menningen: 115,00 EUR
Saarwaldverein Menningen: 115,00 EUR
SV Menningen: 115,00 EUR
Trimm-Dich-Club Menningen: 30,00 EUR
VdK Bietzerberg 25,00 EUR
Heimatkundlicher Verein 25,00 EUR

Frau Gruhn erklärt, dass es seitens des Ortsrates keine Möglichkeit gibt, im Rahmen der Barzuschüsse den Musikverein zu berücksichtigen, der in Menningen an wichtigen Terminen einen wesentlichen Beitrag leistet. (z.B. Martinsumzug, Volkstrauertag usw.) Frau Streit (gleichzeitig Vorsitzende dieses Vereins) erläuterte, dass der Musikverein beabsichtigt, neue Vereinsuniformen anzuschaffen, was enorme Ausgaben bedeuten wird. Der Ortsrat stimmt einstimmig zu, für die Anschaffung dieser Uniformen 300 EUR zur Verfügung stellen, sobald ein Antrag des Musikvereins hierzu vorliegt.

TOP 3
Der Neujahrsempfang 2014 findet am 19. Januar 2014 um 17.00 Uhr im Bürgerhaus Menningen statt. Eingeladen werden wieder Neubürger u. Vereine. Es ist vorgesehen, dass Fr. Wilbois, Leiterin der Ehrenamtsbörse in Merzig, die Ehrenamtskarte vorstellt, um diese den Bürgern näherzubringen.

TOP 4
Ein Menninger Bürger hat einen anonymen Brief an die Stadtverwaltung geschickt und die Missstände im Jugendraum Menningen angeprangert. Daraufhin hat sich H. Strauch von der Stadtverwaltung mit der JIM in Verbindung gesetzt und Änderungen angemahnt. So fand am 18.11. ein Gespräch zwischen Frau Gruhn, Ortsvorsteherin, H. Strauch und Vertretern der JIM statt. Ziel soll es sein, bis zum Frühjahr Neuwahlen der JIM durchzuführen.
In diesem Zusammenhang weist Fr. Gruhn auf eine Veranstaltung am 17.12.13 um 15.00 Uhr mit Mitarbeitern des Integrationsprojektes „CHECKPOINTS“ mit dem Thema „gewaltfreie Kommunikation“ im Jugendraum und der anschließend gegen 17.00 Uhr stattfindenden Gesprächsrunde mit den Jugendlichen und Ortsrat zum Thema „künftiges Angebot des JIM“ hin.

TOP 5
H. Klein stellt anhand der Unterlagen von Kernplan den Entwurrf des Gemeindeentwicklungskonzepts, hier insbesondere die Teile, die Menningen direkt betreffen, vor. Er erläutert detailliert, welche Dinge für Menningen eine Attraktivitätssteigerung darstellen können.
Der Ortsrat bittet darum, nachstehende Maßnahmen für Menningen in das Konzept mit aufzunehmen:

Kombinierter Rad-/Fußweg zwischen Bietzen u. Menningen (auf dem Berg)Kombinierter Rad-/Fußweg zwischen Menningen u. Saarfels (auf dem Berg)Ausbau der Anbindung an Wanderwegenetz Richtung Saarwaldhaus. Neugestaltung des Ortskern in Höhe Parkplatz Dorfmitte, Brunnenensemble u. Bushaltestelle.

TOP 6
H. Max Mayer gibt dem Ortsrat Informationen zur Homepage "www.menningen-saar.de"
H. Mayer möchte die Seite weiter ausbauen, weist jedoch darauf hin, dass es Mengenrestriktionen gibt, auf die Rücksicht genommen werden muss. Außerdem weist er darauf hin, dass die genutzte Software von 2014 an von Data-Becker möglicherweise nicht mehr begleitet wird. Hier muss die weitere Entwicklung abgewartet werden.

Fr. Gruhn bedankt sich bei H. Mayer für die sehr interessanten Informationen und ausdrücklich für seine geleistete Arbeit für diese Homepage, deren informative Gestaltung und auch Aktualität weit über die Grenzen von Menningen hinaus Beachtung und Anerkennung finden. Dazu kommt, dass Herr Mayer diese Hompage ehrenamtlich angelegt hat und pflegt.

TOP 7
Dem Ortsrat liegt ein Antrag der SPD-Fraktion vor, die Bauvorschriften für das Baugebiet „Erweiterung Hahnenfeld“ in Bezug auf die vorgeschriebene Dachneigung zu ändern und zwar sollte diese ganz aus den Bauvorschriften herausgenommen werden.
Begründung: Durch die Festlegung der Dachneigung von 32 – 38 Grad ist es nicht möglich, Sonnenenergie optimal zu nutzen. Steilere Dachneigungen sind hier wesentlich effektiver und sollten daher in dem Neubaugebiet „Erweitung Hahnenfeld“ zugelassen werden.

Der Ortsrat ist einstimmig für eine Änderung dieser Bauvorschriften, zumal die optisch sehr unterschiedliche Bauweise hier durch ein steileres Dach eines Neubaues nicht negativ beeinträchtigt wird. Außerdem sollten die Bauvorschriften an neuste technische Möglichkeiten, wie Nutzung der Sonnenenergie angepasst werden
Fr. Gruhn liegt ein Schreiben von Herrn M. Zickel vor, in dem er darum bittet, den Bürgersteig vor seinem Hause (Saarmühlenstrasse 13) wie im Rest dieser Strasse, zu pflastern. Der Ortsrat bittet hier um Prüfung durch die Stadt (Schreiben in Kopie anbei).Frau Gruhn informiert darüber, dass am Rastplatz Richtung Saarfels in absehbarer Zeit, wie gefordert, Findlinge gesetzt und der Rasen neu angesät wird. Die vorhandene Mülltonne soll nicht ausgetauscht werden.Am 28.12. ist für dieses Jahr die letzte Aktion von „Menningen aktiv“ geplant. Soweit es das Wetter zulässt, soll der Bereich um das Bürgerhaus gesäubert werden.
Frau Gruhn bedankt sich bei den Mitgliedern des Ortsrates herzlich für die konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle des Ortes. Hier ganz besonders dem Schriftführer für seine rasche und sachliche Schriftführung

22.10.2013
Protokoll über die Sitzung des Ortsrates der Kreisstadt Merzig – Ortsteil Menningen am 22.10.2013 im Bürgerhaus Menningen


TOP1
Der Ortsrat stimmt sowohl Punkt a. als auch Punkt b einstimmig zu

TOP 2
Die diesjährige Sammlung für den Volksbund Deutscher Kriegsgräber findet in der Zeit vom 26.10. - 17.11.13 statt und wird, wie in den vergangenen Jahren auch, von den Ortsratsmitgliedern vorgenommen.

TOP 3
Der Martinsumzug in Menningen findet am Sonntag, den 10. Nov statt. Beginn ist um 18.00 Uhr mit einem Wortgottesdienst in der Kapelle. Anschließend geht der Zug zum Bürgerhaus. Unterstützt wird der Ortsrat bei dieser Veranstaltung wieder von der freiw. Feuerwehr sowie dem DRK. Fr. Gruhn besorgt die Martinsbrezeln bei der Bäckerei Lauck in Bietzen. Die zur Verlosung kommenden Präsentkörbe werden von Fam. Schmitt aus Menningen zusammengestellt.

TOP 4
Fr. Gruhn erläutert, dass die Stadt Merzig ihre „Hausaufgaben“ hier gemacht hat, seitens der Gemeinde Beckingen jedoch noch nichts unternommen wurde. Nach Gesprächen sowohl mit dem Saarfelser Ortvorsteher als auch dem Beckinger Bürgermeister, wurde von deren Seite zugesichert, auch seitens der Gemeinde Beckingen jetzt die notwendigen Schritte einzuleiten.

TOP 5
Bei einer gemeinsamen Ortstermin der Herren Trems (Stadt Merzig), Klein (stv. Ortsvorsteher) sowie der Fam. Kolak in der Saarmühlenstrasse wurde über die notwendigen Änderungen in Höhe Anwesen Kolak zur Umsetzung der behindertengerechten Bushaltestelle gesprochen. Dabei zeigte sich, dass bei einer Erhöhung des Bürgersteiges von 10 auf 18 cm die Fam. Kolak ihre Abstellplätze für PKW’s nicht mehr befahren könnte, da die Steigung hier dann zu hoch wäre. Besonders die „tiefergelegten“ Fahrzeuge könnten die Abstellplätze nicht mehr befahren, ohne dass die Autos beschädigt würden. Aufgrund dieser Tatsache, möchte Fam Kolak ihre ursprünglich in Aussicht gestellte Zusage zu dieser Änderung nicht
mehr aufrechterhalten. Dies wird vom Ortsrat bedauert, jedoch wird auch Verständnis für diese Entscheidung gezeigt.

Eine Verlegung dieser Bushaltestelle ist aus Sicht des Ortrates nicht möglich. Die Verwaltung wird einstimmig gebeten, die gegenüberliegende Bushaltestelle behindertengerecht umzubauen. Aus Sicht des Ortrates ist dies immer noch besser, als gar kein Ausbau. Es wird gebeten, zu prüfen ob der Bürgersteig breit genug ist, damit Rollstuhlfahrer in diesem Bereich in einen Bus einsteigen können.

TOP 6
Der Bouleplatz am Sportplatz ist soweit fertig. Entgegen ursprünglicher Planungen wird er Platz nicht innerhalb des Sportplatzgeländes liegen, sondern der Zaun wird so gezogen werden, dass er außerhalb liegt. Der Stabgitterzaun wird (soweit das Material geliefert wurde) am 02.11.2013 gesetzt werden. Um etwas mehr Bewegungsfreiheit beim Boulespiel zu haben, wird der Gasbehälter um 90 Grad gedreht werden.Die genauen Modalitäten was Nutzung Infrastruktur Sportplatz (Toiletten, Strom, Wasser usw.) betrifft, werden in einem gemeinsamen Gespräch zwischen SV Menningen und den Boulefreunden geklärt. Das KTM hat erklärt, für den neuen Bouleplatz eine Bank zur Verfügung zu stellen.

TOP 7
Der Rasen am Rastplatz außerhalb Menningen Richtung Saarfels wird immer wieder von Autos befahren, so dass er in einem unansehnlichen Zustand ist. Der Ortsrat bittet darum, wie bereits in der Vergangenheit gefordert, den Rasen mit dem Aufstellen von Findlingen vor Befahren mit Autos zu schützen. Außerdem bittet der Ortsrat um Rückschnitt der Hecken und Austausch der vorhandenen Mülltonne gegen eine weniger auffällige braune Mülltonne, wie sie auch in anderen Bereichen der Stadt vorzufinden sind.

TOP 8
Die diesjährige Grundreinigung des Bürgerhauses findet am Samstag, den 16.11.2013 um 09.00 Uhr statt. Diese Reinigung wird im Rahmen der monatlichen Aktion „Menningen Aktiv“ durchgeführt werden. Außerdem werden die örtlichen Vereine mit der Bitte um Mithilfe angeschrieben werden.

TOP 9
Fr. Gruhn informiert, dass weitere Renovierungsarbeiten im Bürgerhaus in nächster Zeit vorgenommen werden. So soll u.a auch der Boden im Keller hergerichtet werden. Seitens des Ortsrates wird darauf hingewiesen, dass der große Saal unbedingt neu gestrichen werden müsste.Bei der Neuzertifizierung des Premiumwanderweges „Bietzerberger“ erreichte dieser 67 Punkte.Die Jugendwanderung, die Anfang Oktober gemeinsam mit dem Wanderverein Menningen durchgeführt wurde, war ein voller Erfolg. 47 Personen (Kinder u. Eltern bzw. Großeltern) nahmen teil. Die Kosten für den Ortsrat belaufen sich auf ca. 100 EUR. Besonderen Dank gilt hier der Fam. Kiefer für die tatkräftige Unterstützung.Fr. Gruhn informiert, dass künftig alle Umzüge, bei denen die Ortsräte als Veranstalter auftreten, über die Stadt haftpflichtversichert sind. Fr. Gruhn liegt eine Information seitens des Bauhofes vor, dass man für den Weihnachtsbaum einen neuen Standort sucht. Der Ortrat ist einstimmig der Meinung, dass der Kapellenvorplatz der bestens geeignete Standort ist und bittet, wie in den vergangen Jahren auch, den Weihnachtsbaum hier aufzustellen.Der Bauhof wird gebeten, die Bäume am Friedhof, am Hang zum Bürgerhaus sowie am Spielplatz Dorfmitte zurückschneiden.Es liegen Beschwerden von Menninger Bürgern vor, dass beim Ausheben von Gräbern mit den in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichen Gräbern nicht sorgsam umgegangen wird. So werden Verschmutzungen und Beschädigungen der Grabeinfassungen reklamiert. Der Ortsrat bittet darum, künftig sorgfältiger zu sein.H. Kremer hat schwarzen Stoff besorgt, um den kleinen Saal des Bürgerhauses bei Veranstaltungen, bei denen Bilder o. ä. per Beamer gezeigt werden, verdunkeln zu können. Der Stoff wurde von einer Menninger Bürgerin kostenlos zugeschnitten und genäht, sowie mit Klettbändern versehen, um eine Befestigung an den Fenstern zu ermöglichen. Der Ortsrat wird die Kosten hiervon übernehmen.


27.06.2013

Protokoll aus der Ortsratssitzung vom 27.06.2013
Frau Gruhn eröffnet die Sitzung und stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen wurde und der Ortsrat beschlussfähig ist und begrüsst die zahlreichen Gäste

TOP1
H. B. Schreiner vom Amt für Wirtschaft, Tourismus u. Kultur entschuldigt sich zuerst dafür, dass es seitens der Verwaltung vergessen wurde, die Ortsräte Menningen und Bietzen über die Verlegung des Wanderweges „Der Bietzerberger“ zu informieren. Er erläuterte ausführlich, die Gründe der Verwaltung zur Verlegung der Wegführung im Bereich des Munitionsdepots. So wird erwartet, dass durch die neue Streckenführung bei der bevorstehenden Neuzertifizierung eine höhere Punktzahl erreicht wird, was die Attraktivität des Weges steigern würde. Man sei in das Vermarktungskonzept „Traumschleifen“ Saar-Hunsrück aufgenommen, was eine bessere überregionale Bewerbung bedeutet. Vorraussetzung hierfür ist jedoch eine Bewertung mit mindestens 60 Punkten. Außerdem verspricht man sich Synergien wegen der teilweisen Nutzung des „Panorama-Höhenweges“ mit der Gemeinde Beckingen.

Für den Ortsrat stellt der stellvertretende Ortsvorsteher Franz- Josef Klein klar, dass hier bereits zum 2. Mal am Ortsrat vorbei Veränderungen vorgenommen wurden (siehe Ortsratsprotokoll vom 20.04.2011). Aus Sicht des Ortsrates trägt ein solches Nichtbeachten kaum dazu bei, sich hier zu engagieren, wie das in der Vergangenheit der Fall war. Zudem hat die Verlegung auch Nachteile, so fällt zum Beispiel ein großer Streckenabschnitt an den Grenzsteinen entlang weg. Gerade diese Grenzsteine bedeuten ein Alleinstellungsmerkmal des „Bietzerberger“. Ebenfalls entfallen ist der sehr schöne Streckenabschnitt an der großen Schlucht im Wald sowie am Paul-Schneider-Stein vorbei. Der Weg wurde zudem länger, was viele Wanderer davon abhalten könnte, den Bietzerberger zu begehen, da er für eine Halbtagswanderung zu lang ist.

Insgesamt wünscht der Ortsrat, bei künftigen Änderungen des Wegeverlaufes mit eingebunden zu werden, da er diesen Weg ja auch „verkaufen“ soll.

H. M. Klein (OV Bietzen) monierte, dass das ursprüngliche Logo des Bietzerbergers durch das Logo „Traumschleifen Saar-Hunsrück“ ersetzt wurde. Er hätte sich gewünscht, dass beide Logos sichtbar seien, so wie es im Übrigen auch bei einem anderen Premiumwanderweg gemacht wurde.

TOP 2
Am Ende des Beckinger Weges reicht der Kanaleinlauf bei Starkregen nicht mehr aus. Daher läuft das Wasser über die Strasse und dringt in den Keller der Fam. Blass ein. So war es auch wieder bei dem Starkregenereignis im Juni. Dadurch ist bei der Fam. Blass ein erheblicher Schaden entstanden. Fr. Gruhn machte daraufhin zusammen mit den Herren May und Pfeifer, sowie Herrn Blass eine Ortsbesichtigung.

Herr May erläutert, dass, um das Überlaufen des Einlaufschachtes künftig zu vermeiden, im bergseitigen Graben 2 Staugitter eingebaut werden, die verhindern sollen, dass der Einlaufschacht durch Geröllmassen verstopft wird. Diese Maßnahme wird umgehend in Angriff genommen. Außerdem wird auch der Einlauf etwas anders gestaltet. Außerdem wurde sich bereits um eine Absicherung der Gefahrenstelle gegenüber Anwesen Hartge gekümmert.

TOP 3
Frau Gruhn erläuterte dem Ortsrat, dass der Zuschussbescheid zum Bau des Bouleplatzes jetzt vorliegt. Sie ging kurz auf die Geschichte dieses Platzes ein, und zeigte sich erfreut, dass jetzt endlich mit den Arbeiten begonnen werden kann.

Unter der Bauleitung von Herrn G. Kaiser wird der Platz in Zusammenarbeit von Menningen Aktiv, Sportverein, Boulefreunde Menningen und Ortsrat Menningen in der Nähe der Toilettenanlage am Sportplatz errichtet werden. Der Platz soll zwischen 3 mal 12 m (Mindestanforderung an Größe) und 4 mal 15 m (= internat. Maß) groß werden.

Der Zuschussbescheid beläuft sich auf insgesamt 6.476 EUR wovon 50 % durch Eigenleistung zu erbringen sind.

Da sich der Platz innerhalb der Umzäunung des Sportplatzes befinden wird, muss sichergestellt werden, dass die anzubringende Tür immer unverschlossen ist, damit dieser Platz für alle, die gerne Boule spielen wollen, zu erreichen ist.

Am 20. Juli ist die offizielle Übergabe des Zuschussbescheides durch die zuständige Ministerin vorgesehen.

H. Mey bittet darum, bis zur offiziellen Übergabe des Platzes die illegal abgelagerten Grünschnitte in diesem Bereich ordnungsgemäß zu entsorgen.

TOP 4
Fr. Gruhn schlägt vor, eine Notfallmappe für die Bürger der 3 Bietzerbergorte zu entwickeln und an die Bürger zu verteilen. Dies findet allgemeine Zustimmung und es wird vorgeschlagen, eine Arbeitsgruppe aus je 2 Mitgliedern der 3 Ortsräte zu bilden. Für den Ortrat Menningen werden dieser Arbeitsgruppe angehören: Fr. Gruhn und Fr. Schmitt. Die Ortsräte Bietzen und Harlingen melden Ihre Mitglieder nach.

TOP 5
Die Hütte im Wald Richtung Munitionsdepot ist renovierungsbedürftig und könnte von Menningen Aktiv wieder in einen guten Zustand versetzt werden. Bevor hier jedoch mit Instandsetzungsarbeiten begonnen werden kann, informiert Fr. Gruhn den Förster. Christian Braun klärt mit der Feuerwehr Menningen, ob diese sich ebenfalls bei den Arbeiten einbringen.

TOP 6
Am vorgesehen Termin für den Altennachmittag am 22.09. finden sowohl Bundestagswahlen als auch Bürgermeisterwahlen statt. Daher verschiebt sich der Termin des Altennachmittages auf den 29.09.13.Im Wald kurz vor dem Munitionsdepot befand sich immer eine Holzbank. Diese war in einem schlechten Zustand und wurde jetzt von irgendjemandem zersägt. Der Ortsrat bittet, an gleicher Stelle wieder eine Bank zu installieren, damit hier, besonders alte Menschen, bei einem Waldspaziergang ausruhen können.Fr. Gruhn informiert, dass durch die Telekom die in der Dormitte angebrachte Telefonstation in nächste Zeit abgebaut wird, weil diese nicht mehr genutzt wird.
Aus Reihen des Ortsrates wird angeregt, rechtzeitig vor dem Rosenmontagumzug 2014 eine Sitzung der 3 betroffenen Ortsräte.



05.03.2013 Protokoll der Ortsratssitzung

Frau Gruhn eröffnet die Sitzung und stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen wurde und der Ortsrat beschlussfähig ist.

TOP 1
Fr. Gruhn informiert, dass im Haushalt 2013 der Stadt Merzig die Position „Haltestelle Niederflurbusse“ mit einem Betrag von 16.000 EUR aufgenommen wurde. Die Bushaltestelle in der Dorfmitte soll entsprechend ausgebaut werden, um Rollstuhlfahrern und alten Menschen das Einsteigen in die Busse zu erleichtern. Dies wird vom OR zustimmend zur Kenntnis genommen.

TOP 2
Revierförster Brill erläuterte die Gründe, warum es zu einem Tausch bei den Referenzflächen städt. Wald Mühlental / städt. Wald Nähe ehem. Munitionsdepot kommen soll. Nach einer kurzen Diskussion, bei der H. Brill offene Fragen beantwortete, stimmte der OR einstimmig für die Verwaltungsvorlage

TOP 3
Fr. Gruhn erläuterte, dass das Kirmesteam Menningen sich bereit erklärt hat, am 30. April die Bewirtung beim diesjährigen Maibaumsetzen zu übernehmen.

TOP 4
TOP 4 wurde bereits unter TOP1 diskutiert

TOP 5
Fr. Gruhn informiert den OR über ein Treffen mit H. Weber von der Agentur ländl. Raum. Bei diesem Treffen hat H. W. nochmals zugesagt, für den vorgesehenen Bouleplatz 3.000 EUR Zuschuss zu gewähren. Der Zuschuss muss von der Stadt Merzig abgerufen werden. Nach Zuschussbescheid sollen umgehend die Arbeiten am Bouleplatz (möglichst noch im April) durch Menningen Aktiv (und weiteren freiwilligen Helfern) beginnen. Vorraussetzung für die Zuschussgewährung sind mindestens 200 Arbeitsstunden.

TOP 6
Die diesjährige Aktion „Saarland Piccobello“ wird am Samstag, den 09.03.2013 zusammen mit Jugendwehr u. Menningen Aktiv durchgeführt. Treffpunkt ist um 09.00 Uhr am Bürgerhaus.

TOP 7
Fr. Gruhn liegt wieder ein Schreiben von H. Lukas vor, in dem dieser zum wiederholten Male fordert, an der Saarmühlenstraße in Höhe Mühlental auf der rechten Seite (Seite Mühlental) Leitplanken zum Schutz der Autofahrer und Fußgänger anzubringen. Der OR ist der Meinung, dass sich die Situation hier gegenüber der letzten Untersuchung durch Rückschnitt von Hecken geändert hat. Es erfolgt daher die Bitte an die Verwaltung, die Situation hier wieder zu überprüfen. Am 06.04.2012 erfolgt die Einweihung der neuen Grillhütte am Freizeitplatz „Auf Gruden“. Das KTM hatte sich seinerzeit angeboten, den Ausschank zu übernehmen. Fr. Gruhn klärt dies nochmals mit dem KTM ab. Zur Einweihungsfeier sollen auch die HH. Rebmann und Gaspar eingeladen werden.
Bevor Veränderungen am Wasserhäuschen der Quelle Namborn vorgenommen werden können, müssen hier erst die Besitzverhältnisse geklärt werden. Fr. Gruhn übernimmt dies.
H. Leuck von der Stadt Merzig kümmert sich darum, dass die schief sitzende Lampe am Sportplatz gerade aufgestellt wird.
Die baufällige Mauer am Anwesen Lorang in der Nambornerstrasse wurde zwischenzeitlich abgerissen.
Der OR wiederholt nochmals seine Bitte aus Punkt 5 des Protokolls

Protokoll über die Ortsratssitzung vom 27.12.2012

TOP 1
Der Neujahrsempfang findet am 13.01.2013 um 17.00 Uhr im Bürgerhaus statt. Hierzu werden wie in den vergangen Jahren die Neubürger sowie die Vereinsvorsitzenden eingeladen. Menningen hat ca. 20 Neubürger. Der Ablauf soll wie in den vergangenen Jahren gestaltet werden. Frau Gruhn bittet um Unterstützung aller Mitglieder des Ortsrates. Deko wird wie in den vergangenen Jahren von Doris Braun übernommen.

TOP 2
Mit Schreiben der Stadt Merzig werden die Stadtteile gebeten, bis 31.12.12 zu melden, welche Hecken geschnitten werden müssen.

Für Menningen sind nachstehende Rückschnitte vorzunehmen:Am Stichweg Nambornerstr. Richtung Freizeitplatz (rechte Seite)Strasse Menningen nach Bietzen - rechts und linksRastplatz zw. Menningen u. SaarfelsSaarmühlenstraße ab letzte Häuser bis Ortsende - rechte SeiteFreischnitt der Beleuchtung am Beckinger Weg Nr. 7 Saarmühlenstr. gegenüber Anwesen Kuno SchmittEinfahrt zum Freizeitplatz Auf GrudenHecken hinter Feuerwehrhaus (Richtung Friedhof)

TOP 3
Für das Jahr 2013 sollen im Rahmen von "Menningen Aktiv" nachstehende Arbeiten durchgeführt werden:

Gestaltung Wasserhaus Quelle NambornAnlage Bouleplatz am Sportplatz mit SV MenningenRenovierung Bushäuschen DormitteAbdichten Brunnen auf dem FriedhofKapellenbrunnen (nach Klärung mit Eigentümern)

TOP4
Fr. Gruhn bittet den Ortsrat, nachstehende Termine für 2013 vorzumerken:

06.04.2013 - Einweihung Grillstelle auf Freizeitplatz 22.09.2013 - Seniorentag 25./26.05.2013 - 90 Jahre frw. Feuerwehr Menningen 04.09.2013 – Literarischer Spaziergang in Menningen 12.10.2013 – Jugendwanderung mit Saarwaldverein

TOP 5
Fr. Gruhn unterrichtet den Ortsrat, daß sie die Stadt Merzig angeschrieben hat, mit der Bitte, daß zum Kauf anstehende Gebäude Lion in der Dorfmitte, käuflich zu erwerben.
In Höhe Anwesen Romp in der Nambornerstr. haben sich 2 Kanaldeckel stark gesenkt. Der Rat bittet um Begutachtung durch Baubetriebshof und Entschärfung dieser Gefahrenquelle.
Am Anwesen Loreng in der Nambornerstr. sind Steine aus der sehr baufälligen Mauer gebrochen. Dieser Bereich stellt eine große Gefahrenquelle für spielende Kinder dar. Die Stadtverwaltung sollte hier die notwendigen Maßnahmen ergreifen.Das Oberflächenwasser aus Richtung Wald versickert auf dem Gelände der ehemaligen Mülldeponie. Hier sollte untersucht werden, ob es hierdurch an dieser Stelle zu einem Erdrutsch kommen kann.Auf dem Verbindungsweg von der Nambornerstrasse zum Freizeitplatz Auf Gruden wurde mit viel Aufwand (und Kosten) eine Querrinne zum Anwesen Schäfer hin errichtet, die das Oberflächenwasser auf dieses Grundstück leitete. Nach einer Beschwerde des Grundstückseigentümers wurde diese Querrinne wieder entfernt. Der Ortsrat ist erstaunt, dass seitens der Stadt noch soviel Geld vorhanden ist, solche Baumassnahmen durchzuführen. Der Ortsrat bittet darum, auf diesem Verbindungsweg die Oberfläche wieder aufzulockern, damit das Oberflächenwasser wieder in der vorhandenen Drainage (die seinerzeit nach dem Erdrutsch angelegt wurde) abfließen kann.H. Kremer hat 2 Angebote für jeweils 3 Hinweisschilder Feuerwehr eingeholt und zwar über 148,75 EUR und 285,60 EUR. Der Ortsrat beschließt einstimmig (bei Enthaltung der Feuerwehrmitglieder), aus dem Ortsratsbudget die Schilder beim günstigeren Anbieter zu bestellen.

14.11.2012

Protokoll über die Sitzung des Ortsrates der Kreisstadt Merzig – Ortsteil Menningen am 14.11.2012 im Bürgerhaus Menningen

Frau Gruhn eröffnet die Sitzung und stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen wurde und der Ortsrat beschlussfähig ist.

TOP 1
Am Volkstrauertag 2012 ist folgender Ablauf geplant:
9.30 Uhr Gottesdienst,
11.00 Uhr Treffen an der Kapelle in Menningen
anschl. Prozession auf den Friedhof m. Gedenkfeier unter Teilnahme der frw. Feuerwehr, Gem. Chorgemeinschaft Menningen, Musikverein Cäcilia Bietzen und VdK Ortsverein Bietzerberg.
Im Anschluss findet im Feuerwehrgerätehaus ein kleiner Umdruck statt, zu dem der Ortsrat einlädt.

TOP 2
Der neugegründete Verein Boulefreunde Menningen hat einen Antrag gestellt, auf dem Freizeitplatz „auf Gruden“ eine Bouleanlage zu errichten. Da mit dem Sportverein Menningen in der Vergangenheit bereits Gespräche über die Errichtung eines Bouleplatzes am Sportplatz geführt wurden, sollte hier ein gemeinsamer Termin mit den Boulefreunden, SV Menningen und Ortsrat stattfinden, um dieses Thema weiter zu besprechen. Aus Sicht des Ortsrates ist es sinnvoller, die Plätze am Sportplatz zu errichten, weil dort bereits die nötige Infrastruktur (Parkplätze, Toiletten usw.) vorhanden ist. Fr. Gruhn weist darauf hin, das seitens der „Agentur ländlicher Raum“ eine Zuschuss zur Errichtung solcher Plätze von 3.000 EUR zugesagt wurde.

Der Ortsrat stimmt diesem Vorschlag einstimmig zu.

TOP 3
Frau Gruhn liegt ein Antrag von Menninger Bürgern vor, im Bereich der Saarmühlenstrasse 39, 56a u. 58. eine zusätzliche Straßenlaterne zu installieren, weil dieser Bereich sehr schlecht ausgeleuchtet ist.

Da es nach Ansicht des Ortsrates mehrere solche schlecht ausgeleuchteten Bereiche innerhalb der Ortslage Menningen gibt, bittet er die Verwaltung um Vorlage eines entspr. Gesamtkonzeptes der Menninger Straßenbeleuchtung.
Gleichzeitig soll aber obigem Antrag entsprochen werden.

TOP 4
Die Barzuschüsse an die Menninger Vereine werden wie 2011 für 2012 festgelegt, und zwar:
Fastnacht- u. Unterhaltungsverein: 405,00 EUR
Gemischte Chorgemeinschaft Menningen: 115,00 EUR
Saarwaldverein Menningen: 115,00 EUR
SV Menningen: 115,00 EUR
Trimm-Dich-Club Menningen: 30,00 EUR
VdK Bietzerberg 25,00 EUR

TOP 5
Herr Max Mayer stellt dem Ortsrat "Neuerungen" im Internetauftritt von Menningen (www.menningen-saar.de) vor. In dem Zusammenhang wird moniert, dass in Neues aus Merzig unter Menningen die Internetadresse nicht aufgeführt wird. Der Ortsrat bittet die Verwaltung, künftig in Neues aus Merzig unter Menningen die Internetadresse anzugeben.
Der Ortsrat votiert einstimmig dafür, Herrn Max Mayer die jährlich entstehenden Kosten für die Domain-Unterhaltung zu ersetzen.

TOP 6
Frau Gruhn informiert über die Termine des Ortsrates für 2013:
13.01.13 Neujahresempfang,
22.04.13 Kirmes
04.09.13 Lit. Wanderung,
12.10.13 Jugendwanderung

Die Grillstelle auf dem Freizeitplatz auf Gruden ist mit Hilfe der B.I.M. und der Gruppe „Menningen Aktiv“ fertig gestellt worden. Die offizielle Einweihung soll im Frühjahr erfolgen. Ein genauer Termin wird noch festgelegt.
● Im Rahmen von Menningen aktiv am letzten Novembersamstag wird die diesjährige Grundreinigung des Bürgerhauses vorgenommen. Fr. Gruhn bittet um rege Beteiligung.

● Auf einem Grab auf dem Friedhof wurde ein Tierkopf gefunden. Fr. Gruhn hat die Info an das Friedhofsamt weitergereicht.

● Der Spielplatz in der Dorfmitte in Menningen ist nicht sehr ansehnlich. Frau Gruhn schlägt hier vor, den Sandkasten zu entfernen, weil er sehr häufig als Hunde- u. Katzenklo missbraucht wird. Außerdem findet sich im Nahbereich der Wippe ein Kanaldeckel, der ein sehr hohes Sicherheitsrisiko darstellt. Bei einem Sturz von dieser Wippe ist die Gefahr, sich hier sehr schwere Verletzungen zuzuziehen, sehr hoch. Die Verwaltung wird hier um Abhilfe gebeten.

● Fr. Schmidt bittet den Ortsrat um regen Besuch der Bilderausstellung, die der CDU-Ortverein am 02.12.2012 im Bürgerhaus durchführt.

● H. Kremer wird ein Angebot über Hinweisschilder „Feuerwehr“ bei der Fa. Scherer in Besseringen (die bereits die übrigen Hinweisschilder in Menningen gemacht hat) einholen.

● Der Ortsrat bittet darum, an den Kurven an den Ortseingängen von Menningen von der B406 und von Saarfels her kommend, Mittellinien anzubringen. In diesen beiden Bereichen kam es in der Vergangenheit öfters zu Beinahzusammenstössen von Autos, weil die Kurven teilweise beim Befahren stark geschnitten werden.

● In diesem Herbst kam es auf den Verbindungswegen zwischen Kreuzung am ehemaligen Müllabladeplatz zum Wald zu starken Verschmutzungen der Wege durch Traktoren. Dabei fällt auf, dass beim Pflügen immer dichter an die Wege herangefahren wird, so dass diese teilweise in Mitleidenschaft gezogen wurden, bzw. auch die Unterschotterung freigelegt wurde. Die Wege befinden sich dadurch teilweise in einem stark beschädigten und stark verschmutzten Zustand, so, dass ein Begehen nur sehr schlecht möglich ist. Zudem besteht dadurch auch eine Sturzgefahr für Wanderer. Die Verwaltung wird gebeten, die Landwirte, die in diesem Bereich tätig sind, herauszufinden und darauf hinzuweisen, dass die Wege in einem sauberen Zustand zu hinterlassen sind. Außerdem müsste die Teerdecke auf dem Verbindungsweg Richtung Merchingen dringend saniert werden.




03.07.2012

Protokoll über die Sitzung Sitzung des Ortsrates der Kreisstadt Merzig – Ortsteil Menningen am 03.07.2012 im Bürgerhaus Menningen.

Frau Gruhn eröffnet die Sitzung und stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen wurde und der Ortsrat beschlussfähig ist.

Fr. Gruhn stellt den Antrag, die Tagesordnung unter TOP 4 um folgenden Punkt zu erweitern:
Änderung der Organisationsstruktur in den Schiedsbezirken
Hier: Wegfall der Funktion der stellvertretenden Schiedsperson.

Der OR ist einstimmig für die Aufnahme dieses Punktes unter TOP 4

TOP 1
Der Ortsrat nimmt das vorgestellt Konzept zur Windenergienutzung zur Kenntnis. Dem Ortsrat ist bewusst, dass Menningen von dieser vorgesehenen Nutzung stark tangiert ist, sieht jedoch, gerade im Hinblick auf die Problematik bei den Kernkraftwerken hier keine Alternative. Der OR stimmt dem Konzept daher einstimmig zu.

TOP 2
In diesem Jahr ist für die Durchführung des Altentages turnusgemäß wieder ein Ausflug vorgesehen. Fr. Gruhn schlägt als Ziel Ottweiler mit Besuch des Schulmuseums u. eventuell des Uhrenmuseums vor. Der Ortsrat stimmt diesem Vorschlag einstimmig zu. Nach kurzer Beratung einigt man sich auf den 14.10.2012 als Termin. Abfahrt mit einem Reisebus soll 13.30 Uhr sein. Das genaue Programm wird in der nächsten OR-Sitzung vorgestellt. Fr. Gruhn übernimmt die Organisation.

Das OR-Mitglied Chr. Braun wird Angebote von versch. Busunternehmern einholen.

Fr. Gruhn schlägt vor, den Abschluss der Fahrt im Fischerberghaus vorzunehmen. Sie wird sich diesbezüglich mit den Pächtern in Verbindung setzen.

TOP 3
In diesem Jahr ist wieder der Besuch einer Delegation am 15./16.09. beim Schuppenfest in Menningen/Baden geplant. Die Übernachtung soll nach Möglichkeit in einem nahe gelegenene Hotel erfolgen. Der Sportverein Menningen u. die freiw. Feuerwehr Menningen haben hierzu ihre Teilnahme signalisiert. Der Ortsrat wird die Fahrt mit einem Geldbetrag bezuschussen.

Ende Juli erfolgt eine Veröffentlichung hierzu in „Neues aus Merzig“, damit auch andere Personen die Möglichkeit haben, an der Fahrt telzunehmen.

TOP 4
Änderung der Organisationsstruktur in den Schiedsbezirken
Hier: Wegfall der Funktion der stellvertretenden Schiedsperson
Der Ortsrat stimmt der Vorlage der Verwaltung einstimmig zu.

TOP 5
OR-Mitglied Chr. Braun bemängelte wieder den von der Stadt in der Saarfelser Str. in Höhe Bürgerhaus angebrachten Zaun zum Anbringen von Plakaten. Aus Reihen des Ortsrates wurde bestätigt, dass dieser Zaun nicht sehr ansehnlich sei, man sich aber zwischenzeitlich an den Anblick gewöhnt habe. Um der Stadt hier weitere Kosten zu ersparen, verzichtet der OR auf die Forderung, diesen Zaun wieder zu entfernen.

► In der Ortratsitzung der 3 Bietzerberger Ortsräte vom 24.04.2012 wurde beschlossen, dass eine Resolution der 3 Orträte zum Wiederaufleben der Grundschule Bietzen an das Kultusministerium verfasst werden sollte. Nach Meinung von Fr. Gruhn, wollte sich der OV von Bietzen, Herr Manfred Klein, darum kümmern. Fr. Gruhn wird ihn hierzu nochmals ansprechen.

► Im Vorraum zur Behindertentoilette im Bürgerhaus sollte lt. Beschluss des Ortsrates eine Wickelkommode für Babys aufgestellt werden. Dies ist noch nicht erfolgt. Fr. Gruhn weist darauf hin, dass momentan hierfür kein Platz ist, weil in diesem Bereich ein Schrank des DRK mit alten Decken und Uniformen aufgestellt ist. Fr. Gruhn wird den Vorsitzenden des DRK ansprechen, damit dieser Schrank entfernt wird.

► Bereits in einer seiner letzten Sitzungen hat der OR darauf hingewiesen, dass das Schild in der Saarmühlenstrasse in Höhe Anwesen Puster, das die Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 km aufheben soll, fehlt. Hier ist immer noch nichts passiert. Die Verwaltung wird gebeten, umgehend zu veranlassen, dass dieses Schild wieder aufgestellt wird.

► Das OR-Mitglied R. Kremer stellt den Antrag, dass im Ort Hinweisschilder zum Feuerwehrgerätehaus aufgestellt werden. Diese Schilder sollen in gleicher Art wie die übrigen grünen Schilder, die im Ort aufgestellt sind, sein. Der Ortsrat möchte hierzu einen Kostenvoranschlag einholen und in einer der nächsten OR-Sitzungen wieder hierüber beraten.

► R. Kremer beanstandet, dass die Feuerwehr Menningen keinen Schlüssel zum Öffnen der Barriere am Freizeitplatz „Auf Gruden“ hat. Es wäre ihr damit nicht möglich, im Brandfalle mit dem Einsatzfahrzeug den Freizeitplatz zu befahren. Die Ortsvorsteherin bittet Herrn Krämer, eine offizielle Anforderung der Feuerwehr an die Verwaltung zu richten.




24.04.2012

Protokoll über die gemeinsame Sitzung der Ortsräte Bietzen, Harlingen und Menningen am 24.04.2012 im Bürgerhaus Menningen

TOP 1
Den Räten liegt ein Schreiben des Elternausschusses der kath. Kindertagesstätte St. Martin Bietzen v. 28.02.2012 vor. In diesem Schreiben fordert die Elternvertretung die Wiedereinrichtung der Grundschule Merzig-Bietzen entweder eigenständig oder als Dependence der Kreuzbergschule Merzig.

Fr. Gruhn weist in Ihrer Einführung zum Thema darauf hin, dass dieses Schreiben bereits zur letzten OR-Sitzung des Ortsrates Menningen vorlag, eine Beratung jedoch wegen der Wichtigkeit und auch der Bedeutung für alle 3 Bietzerberggemeinden nur zusammen mit den 3 betroffenen Ortsräten sinnvoll erschien.

Frau M. Tornikidis als Vorsitzende des Elternausschusses erläuterte die Intension dieses Schreibens, das wortgleich auch an das Ministerium für Bildung verschickt wurde. Die Eltern befürchten, das es bei der Ganztagsbetreuung ihrer Kinder in der Kita Bietzen beim Übergang in die Schule zu einem Bruch kommt und die ganztägliche Betreuung nicht mehr gewährleistet ist, da es in der Kreuzbergschule nur eine Kapazität von ca. 100 Ganztagsplätzen gibt. Es sei daher zu befürchten, dass einige Eltern ihre Berufstätigkeit aufgeben müssten. Da es eine Gesetzesinitiative gibt, dass die Zweizügigkeit nicht mehr zwingend zum Fortbestand eines Schulstandortes notwendig sein wird, sollten sich der Schulträger als auch die Ortsräte dafür einsetzen, den Schulstandort Bietzen sobald als möglich wieder zu reaktivieren. Damit würde auch der Kreuzbergschule geholfen, die bereits heute von den Räumlichkeiten her an ihre Kapazitätsgrenzen gestoßen ist. Möglichkeiten einer Erweiterung gibt es hier nicht mehr.

Fr. Sauer vom Amt für Bildung und Sport weist darauf hin, dass die Grundschule Bietzen wegen der fehlenden Zweizügigkeit seinerzeit geschlossen wurde. Es sei richtig, das das geplante Gesetz, diese Zweizügigkeit nicht mehr zwingend vorschreibt. Eine Verabschiedung ist jedoch nicht vor August 2012 zu erwarten. Es sei vorgesehen, dass zum Erhalt einer Schule eine Schülerzahl von 60-80 Schülern notwendig sei. Diese Zahl wird von den 3 Bietzerberggemeinden in den nächsten Jahren erreicht werden, so dass eine Nachhaltigkeit bei der Aktivierung der Grundschule Bietzen gesichert sei.

H. B. Mayer vom Liegenschaftsamt weist darauf hin, dass die Räume der Grundschule Bietzen an die Forscherschule vermietet seien und die Stadt Merzig hier nicht unerhebliche Mieteinnahmen hat. Die Vermietung an die Forscherschule wurde seinerzeit mit großer Mehrheit vom Stadtrat beschlossen und damit konnte auch eine eventueller Verkauf des Gebäudes vermieden werden. Die Laufzeit des Mietvertrages ist jeweils ein Schuljahr, die, wenn nicht 3 Monate vor Schuljahresende gekündigt wird, sich wieder entsprechend verlängert. Eine Kündigung des Vertrages seitens der Stadt ist jedoch nur möglich, wenn ein adäquates Gebäude für die Forscherschule angeboten werden kann. H. M. fällt auf Anhieb kein Gebäude in der Stadt Merzig ein, die der Forscherschule als Schulstätte angeboten werden könnte.

Nach Meinung von H. M. Klein (Ortsvorsteher Bietzen) zielt dieses Gesetz darauf hin, weitere Schulschließungen zu vermeiden und nicht, alte Schulen wieder aufleben zu lassen. Ziel muss es sein die Schule dauerhaft zu sichern. Eine Lösung für nur 2 Jahren sei keine Lösung.

Fr. Sauer führt aus, dass in dem Antwortschreiben des Ministeriums aufgeführt ist, dass auch eine Reaktivierung einer alten Schule möglich sei.

Fr. Gruhn plädiert dafür, dass seitens der Stadt Alternativen für die Forscherschule gesucht werden, die z. Zt. ca. 18 Schüler unterrichtet. Außerdem plädiert sie dafür, dass man mit der Forscherschule das Gespräch sucht, um diese über die Initiative zu unterrichten und zu vermeiden, dass es durch Gerüchte zu Irritationen und Unstimmigkeiten kommt.

Da es frühestens zum Schuljahr 2013/2014 zu einer Änderung kommen kann, besteht kein dringender Handlungsbedarf.

Fr. Tornikidis bietet an, eine Befragung der betroffenen Eltern vorzunehmen. Der Rat befürwortet eine solche Befragung, es sollte jedoch zuerst einmal damit gewartet werden, bis das Gesetz verabschiedet ist und die Grundlagen klar sind.

Die 3 Ortsräte bekunden den Willen, dass die Wiedereinrichtung der Grundschule Bietzen entweder als selbständige Schule oder als Dependance der Kreuzbergschule mit gesicherter Nachmittagsbetreuung gewünscht ist. Die 3 Räte werden eine Resolution an den Schulträger verfassen, in der eine Reaktivierung der Grundschule Bietzen entweder als eigenständige Schule oder als Dependance der Kreuzbergschule zum Schuljahr 2013/2014 gefordert wird.

H. M. Klein betont, dass es sich hierbei nicht um eine Entscheidung gegen die Forscherschule handelt. Diese mache einen guten Eindruck und stelle sich in der Außenwirkung positiv dar.

Bruno Mayer wird im Laufe der kommenden Woche ein Gespräch mit Fr. Kölbel von der Forscherschule führen und diese über die Bestrebungen informieren.

Fr. Gruhn bedankt sich recht herzlich bei Fr. Sauer und H. May für ihre Anwesenheit.


TOP 2

Frau Gruhn informiert die Mitglieder der 3 Ortsräte darüber, dass seitens der „Agentur ländlicher Raum“ Fortbildungsmaßnahmen für Ortsräte angeboten würden. Die Teilnahme ist für Ortsratsmitglieder kostenlos. Bei Interesse wird um individuelle Anmeldung gebeten

TOP 3

H. M. Klein informiert kurz über die Aktion ILEK Saar-Prims-Bogen. Er erläutert, dass es seit Sommer 2011 keinen nennenswerten Aktionen mehr gegeben hat, auch weil keine Mittel mehr vorhanden seien. Es bestehe lediglich noch die Möglichkeit einige Stunden für Planungen durch die Fa. KernPlan, die ILEK begleitet, in Anspruch zu nehmen. Er schlägt vor, die Fa. KernPlan mit Planungsarbeiten für einen kombinierten Fuß- u. Radweg zwischen Bietzen und Menningen zu betrauen, um die Radverbindung zwischen Harlinger Weg in Merzig und B51 in Saarfels weiter voranzutreiben und vorerst die Lücke zwischen Bietzen und Menningen zu schließen. Dieser Vorschlag findet die überwältigende Zustimmung der anwesenden Ratsmitglieder. H. M. Klein wird die nächsten Schritte in die Wege leiten.

Er erläutert außerdem, dass von der Agentur ländlicher Raum folgende Mittel bereitgestellt werden:

3.000 EUR für die Erweiterung Pfarrgarten Bietzen3.000 EUR für den Bouleplatz Menningen.
Der geforderte Zuschuss für die Wiedererrichtung der Schutzhütte Harlingen kann aus diesen Mitteln nicht bezuschusst werden.

TOP 4
Prof. Werner erläuterte den Anwesenden seinen Wunsch, im Rahmen von Bietzerberg-Miteinander-Füreinander Aktionen auf dem Bietzerberg durchzuführen, um das Miteinander der Generationen zu fördern und das Leben hier auch in Zukunft lebenswert zu erhalten. Er wird deshalb seine Anstrengungen im Rahmen der Kongresse in Merzig zurückfahren und mehr Zeit auf Aktionen in den Orten Bietzen, Harlingen und Menningen richten. Er wird deshalb den Kontakt zu den Verantwortlichen der Vereine auf dem Bietzerberg suchen um zusammen mit den Vereinen solche Aktionen zu planen und auch durchzuführen. Er bittet daher, dass man ihm die Namen der verantwortlichen Personen der Vereine mitteilt. H. F.-J. Klein wird ihm eine Aufstellung mit den Menninger Vereinen mit Name und Anschrift der Vorsitzenden zur Verfügung stellen. Fr. Gruhn lädt alle Anwesenden zur Menninger Kirmes am kommenden Wochenende ein.Frau Gruhn erinnert an den am 09. Mai stattfindenden lit. Stammtisch in Bietzen. Treffpunkt ist hier um 18.00 Uhr am Pfarrhaus Bietzen. Sie bittet um rege Beteiligung.

02.03.2012

Protokoll zur Ortsratssitzung vom 01.03.2012
Frau Gruhn eröffnete die Sitzung und stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen wurde und der Ortsrat beschlussfähig ist.

TOP 1
Das bisherige OR-Mitglied Jörg Kaiser (SPD) ist aus dem Ortsrat ausgeschieden. Die OV’in verpflichtet Günter Cavelius (als Nachrücker auf der Liste der SPD) als neues Ortratsmitglied

TOP 2
Der Ortsrat nimmt den Hauhaltsplan 2012 zur Kenntnis und bittet darum in das Investitionsprogramm bis Ende 2015 folgendes aufzunehmen:
- Neue Küche Bürgerhaus Menningen
TOP 3
Menningen nimmt auch dieses Jahr mit der Jugendfeuerwehr, der Initiative Menningen Aktiv sowie dem Ortsrat an der Aktion Saarland Picobello teil. Treffen ist am 03.03.2012 um 09.00 Uhr am Bürgerhaus. Folgende Bereiche sollen von Unrat gereinigt werden: Straße zwischen Menningen und Saarfels sowie zwischen Menningen und Bietzen, Hang am Parkplatz

TOP 4
Am letzten Wochenende im März werden im Rahmen der Aktion Menningen Aktiv die Arbeiten an der Grillstelle am Freizeitplatz auf Gruden fortgesetzt. H. Rebmann von der BIM wird an diesem Tage anwesend sein und die weiteren Arbeitsschritte begleiten

TOP 5
● Die Stadtverwaltung hat der OV’in einen Plan mit den städtischen Grundstücken und den eingetragenen Wegen von Menningen zur Verfügung gestellt. Nach Ansicht der Ortsratsmitglieder ist die rechtliche Situation von Anwandswegen in dem Begleitschreiben nicht befriedigend erläutert. Nach Darstellung der Verwaltung bliebe bei Streitigkeiten nur die Möglichkeit, privatrechtlich zu klagen. Aus Reihen des Ortrates kam die Bitte, die Fr. Gruhn überlassene Karte allen OR-Mitgliedern als PDF-Datei zur Verfügung zu stellen.

● Vom Bauhof wurde in der Saarfelser Straße in Höhe Bürgerhaus ein Zaun angebracht um ransparente und Plakate anzubringen, die auf Veranstaltungen am und im Bürgerhaus hinweisen sollen. Dieser
Zaun ist aus Sicht des Ortrates weit überdimensioniert, da der OR eigentlich nur einen Pfosten zum
spannen von Transparenten gefordert hatte

● Fr. Gruhn liest einen Antrag von H. Lukas vor, worin dieser wieder das Anbringen von Leitplanken als
Schutz in Höhe des unteren Teiles bei der S-Kurve am Eingang Menningen von der B51 her fordert.
Dies wurde bereits vor einigen Jahren geprüft und seinerzeit abgelehnt. Der Rat bittet die Verwaltung,
diesen Antrag nochmals zu prüfen, da sich zwischenzeitlich durch das Fällen von Bäumen in diesem
Bereich das Umfeld geändert hat und aus Sicht des Ortrates besteht hier eine Gefahrenstelle

● Am diesjährigen Tag d. Baumes am 18. März beabsichtigt der Saarwaldverein auf dem Gelände der
gerodeten alten Mülldeponie in der Verlängerung der Nambornerstraße einen Baum zu pflanzen.
Reinhard Kremer fragt an, ob eine Möglichkeit besteht hier ein „Insektenhotel“ aus Holz, das die
Jugendfeuerwehr gebaut hat, aufzustellen.

● Der Elternausschuss der Kindertagesstätte St. Martin Bietzen hat ein Schreiben an die OV’in verschickt mit der Forderung nach Wiedereinrichtung der Bietzer Grundschule (notfalls als Dependance der Kreuzbergschule Merzig). Der Ortrat sieht sich außerstande, diesen im Rahmen dieser Ortsratsitzung zu behandeln, da es eine gemeinsame Sache der drei Bietzerberger Ortsräte ist. Es wird vorgeschlagen, dass Fr. Gruhn eine gemeinsame OR-Sitzung der 3 betroffenen Ortsräte Bietzen, Harlingen und Menningen initiiert um diesen Punkt dann als Tagesordnungspunkt abzuhandeln. Außerdem sollte zu dieser Sitzung Fachleute der Verwaltung eingeladen werden.


● Die diesjährige Seniorenkappensitzung war wieder ein voller Erfolg, wie viele positive Rückmeldungen beweisen. Daher sollte diese Veranstaltung auch im kommenden Jahr durchgeführt werden. Es wurde die Bitte geäußert, dann einen genauen Personaleinsatzplan vorher zu erstellen.

● Der Zustand des Verbindungsweges zwischen Nambornerstraße und Freizeitplatz auf Gruden ist immer noch desolat. Hier wird dringend darum gebeten, diesen Weg in einen vernünftigen Zustand zu bringen.
● In der Fahrbahndecke der Nambornerstraße gegenüber Anwesen Nr. 24 ist eine Vertiefung in der
Fahrbahn, die ein erhebliches Risiko für Fußgänger und Radfahrer darstellt. Die Verwaltung wird
gebeten, diesen Misstand zu beseitigen.

● Der Verbindungsweg im Neubaugebiet Hahnenfeld – Nachtweit ist in sehr schlechtem Zustand (die
Treppenstufen sind verschoben). Hier wird ebenfalls um Abhilfe gebeten.

● Seit den Bauarbeiten am Wohnhaus in der Saarmühlenstr. 59 fehlt das Schild, das die
Geschwindigkeitsbegrenzung in Höhe Dorfmitte (Parkplatz Dorfmitte) von 30 km aufhebt.

Protokoll zur Sitzung vom 14.12.2011

TOP 1
Die Barzuschüsse an die Menninger Vereine werden wie 2010 für 2011 festgelegt, und zwar:

Fastnacht- u. Unterhaltungsverein: 405,00 EUR
Gemischte Chorgemeinschaft Menningen: 115,00 EUR
Saarwaldverein Menningen: 115,00 EUR
SV Menningen: 115,00 EUR
Trimm-Dich-Club Menningen: 30,00 EUR
VdK Bietzerberg 25,00 EUR
Heimatkundlicher Verein 25,00 EUR

TOP 2
Der Neujahrsempfang 2012 findet am 15. Januar 2012 um 17.00 Uhr im Bürgerhaus Menningen statt. Der Programmablauf soll wie in den vergangenen Jahren sein. Menningen hat etwa 18 NeubürgerInnen, die neben den Ortsvereinen zum Empfang eingeladen werden.
Fr. Gruhn bittet um Teilnahme der OR-Mitglieder nebst Partner/in.

TOP 3
Frau Gruhn informiert über den Stand des Neubaues der Grillhütte am Freizeitplatz auf Gruden. Zwischenzeitlich wurden von der B.I.M. das Fundament der Hütte erstellt. Die Arbeiten sollen im Frühjahr fortgesetzt werden. Die Gruppe „Menningen Aktiv“ wird sich dann ebenfalls an den Arbeiten beteiligen.

TOP 4
In der Vergangenheit wurden verschiede Anwandswege durch Anlieger zugebaut und damit für Eigentümer von dahinterliegenden Grundstücken unpassierbar gemacht. Damit wurde es diesen Grundstückeigentümer sehr erschwert, teilweise unmöglich gemacht ihre Felder zur Bestellung zu erreichen.

Der OR bittet darum, dass ihm seitens der Verwaltung eine Aufstellung zur Verfügung gestellt wird, aus der ersichtlich ist, wo in Menningen Feldwirtschaftswege bzw. Anwandswege sind. Außerdem bittet der OR um eine Erläuterung zum rechtlichen Status dieser Anwandswege.

Der Feldwirtschaftsweg in der Nambornerstrasse ca. 200 m links oberhalb des Wendehammers ist in einem erbärmlichen Zustand und kann durch Landmaschinen nicht befahren werden. Dieser Weg dient als Ausweichmöglichkeit für die Eigentümer der Grundstücke unterhalb der Nambornerstrasse. Die ursprüngliche Zufahrt ist ja bekanntlich durch die Sperrung durch nicht mehr befahrbar.

Hier muss dringend Abhilfe geschaffen werden.

TOP 5
Fr. Gruhn verteilt an den Ortsrat den aktuellen Arbeitsplan der 400-EUR-Kraft.Die Berechnung der Nutzungsgebühren für Bürgerhäuser wurde neu geregelt. Dadurch ergibt sich für das Bürgerhaus Menningen eine leichte Anhebung der Preise.Die Arbeiten am Dach des Bürgerhauses sind fast beendet. Es stellt sich hierbei die Frage, warum, da ja bereits ein Gerüst aufgestellt ist, die Fassade des Gebäudes nicht gleich mit einem neuen Anstrich versehen wurde, es wurde nur ein Teil mit einem neuen Anstrich versehen.Der Vorhang am Eingang des Bürgerhauses ist in einem unansehnlichen Zustand und muss ausgetauscht werden. Fr. Gruhn wird hier versuchen Abhilfe zu schaffen.Die Küche im Bürgerhaus ist über 30 Jahre alt und entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen. Der Ortsrat prüft Möglichkeiten, die Küche zu erneuern.Die Kosten für den diesjährigen Seniorentag beliefen sich für Menningen auf 628 EUR. Es liegt immer noch keine Schlussabrechnung der 1050-Jahr-Feier Bietzerberg im Jahr 2002 vor. Fr. Gruhn wird hierzu nochmals den Ortsvorsteher von Bietzen ansprechen. Auf dem Teilstück des Wanderweges Bietzerberger auf Höhe Anwesen Braun wurden Kanalarbeiten durchgeführt. Der Weg war vor den Arbeiten geschottert, danach wurde er nur mit Erdmassen (ohne Schotterung) verfüllt. Dies führt dazu, dass dieses Teilstück bei nasser Witterung sehr klitschig ist und eine Gefahrenstelle darstellt. Die auf diesem Teilstück angelegten Querrinnen sollen in den Kanalreinigungsplan aufgenommen werden, weil sie immer wieder verschlammen und daher dann ihren Zweck nicht mehr erfüllen können.Die Leitpfosten auf der Straße zwischen Menningen und Saarfels wurden bei den letzten Mäharbeiten aus ihren Verankerungen gerissen und liegen jetzt auf dem Boden. Diese müssen umgehend wieder aufgestellt werden, damit sie, gerade in der jetzt andauernden „dunklen“ Jahreszeit ihren Zweck erfüllen.Der Eingangsbereich zum Mühlental direkt hinter der Eisenbahnbrücke Menningen ist durch Wanderer oft zugeparkt. Der OR bittet darum, ein Schild mit der Aufschrift „Zufahrt für Rettungsfahrzeuge freihalten“ aufzustellen.




20.02.2017

Protokoll zur Sitzung vom 29.08.2011

TOP 1
Am 12. Sept. findet um 14.30 Uhr in Bietzen der gemeinsame Seniorentag 2011 im Rahmen der 100-Jahr-Feier des Männergesangvereins Harlingen statt. Frau Gruhn stellt das vorbereitete Programm vor und bittet die OR-Mitglieder um Kuchenspenden und um Teilnahme an dieser Veranstaltung. Die Bewirtung wird vom Männergesangverein organisiert.

Das OR-Mitglied K.-P. Streit stellt sich als Fahrdienst zur Verfügung.

TOP 2
Von Herr Klaus aus Menningen/Baden wurde der Wunsch an Fr. Gruhn herangetragen, aus Anlass des diesjährigen Schuppenfestes wieder eine Delegation aus Menningen/Saar zu begrüßen. Da jedoch an diesem Termin (18.09.11) der Chanson-Abend im Menninger Bürgerhaus stattfindet, ist ein Besuch zum gewünschten Anlass nicht möglich. Es stellte sich heraus, dass auch kein anderer Termin mehr in 2011 für diesen Besuch frei ist.

Frau Gruhn wird den Termin für das nächste Schuppenfest in den Veranstaltungskalender aufnehmen.

TOP 3
Den OR-Mitgliedern liegt die Sitzungsvorlage 0450/2011 „Neubau der Brücke über den Ohligsbach (Forellenhof) vor. Nach kurzer Beratung stimmt der OR der Vorlage einstimmig zu, bittet jedoch darum, die Ausführung so zu gestalten, dass sich diese an die Umgebung anpasst.

TOP 4
Fr. Gruhn informiert die Mitglieder, dass es einen Schriftverkehr mit dem Ortsvorsteher von Saarfels bezüglich des kombinierten Fuß- und Radweges zwischen Menningen und Saarfels gegeben hat. Der OV von Saarfels weist in seinem Schreiben auf die angespannte Haushaltslage der Gemeinde Beckingen hin und dass eine kurzfristige Realisierung dieses Projektes aus Beckinger Sicht nicht machbar sei.

Fr. Gruhn wird in dieser Angelegenheit weiter aktiv bleiben und bittet um Unterstützung für diesen Plan. Die Mitglieder des Ortsrates signalisieren einstimmig ihre Zustimmung.
TOP 5
Am Parkplatz Eingang Mühlental in Menningen ist der geforderte Papierkorb immer noch nicht aufgestellt.

Fr. Gruhn informiert darüber, das Sie mit dem Revierförster Conrath einen ausgiebigen Mailverkehr geführt hat, mit dem Ergebnis, dass die Holzreste, die beim Fällen der Bäume im Mühlental angefallen sind und den Ortseingang verschandeln, von einer Privatperson bis Ende August aufgearbeitet und abgefahren werden.

In Höhe der Anwesen Nr. 77 und 68 in der Saarmühlenstrasse kam es zu Absackungen im Bürgersteig, die ein erhebliches Gefahrenpotential für Fußgänger darstellen. Der OR moniert ebenfalls, dass im Bereich der Strasse „Im Hahnenfeld 7-15“ Hausanschlussarbeiten an 3 Häusern vorgenommen wurden, jedoch die Arbeiten nicht abgeschlossen wurden (nicht unerhebliche Löcher in der Strassendecke).

Bei Kanalarbeiten der Stadtwerke in der Nambornerstrasse Hausnummer 20 wurde nach Beendigung eine schwere Eisenplatte einfach auf der Strasse liegengelassen. Diese muss umgehend entfernt werden, weil sie ein erhebliches Gefahrenpotential darstellt.

Fr. Gruhn informiert über ein Schreiben der Stadt Merzig bezüglich der unbefriedigenden Situation bei der Bewirtung im Fischerberghaus.

Fr. Gruhn liest ein Schreiben der Stadt Merzig vor, in dem begründet wird, warum der Premiumwanderweg „Bietzerberger“ umverlegt wurde. Die Begründung ist für den OR nach wie vor nicht stichhaltig.

Bei einem Gespräch zwischen Herrn Prof. Paul Schneider und Fr. Gruhn hat Prof. Schneider klargestellt, dass er keine Reinigung des mit Farbe verunreinigten Sonnensteines auf dem Menninger Bann wünscht, da durch die Reinigungsarbeiten die Patina des Steines leidet.

Das OR-Mitglied Chr. Braun bittet darum, die Bäume in der Nambornerstrasse ab Ende der Bebauung auf ihre Standsicherheit zu prüfen, weil bei den letzten Gewittern teilweise sehr große Äste von diesen abgebrochen sind.

Die Verwaltung wird gebeten, die Beleuchtung am Wendehammer in der Nambornerstrasse sowie einige Verkehrsschilder ebenfalls in der Nambornerstrasse vom Bewuchs freizuschneiden.

Am Ortseingang von Menningen von der B51 kommend befindet sich nach ca. 150 – 200 m auf der rechten Seite ein Einlaufrost. Diese ist stark beschädigt und stellt eine Gefahr für Fußgänger dar. Die Verwaltung wird um Abhilfe gebeten.

Der Ortsrat bittet darum, in der Saarfelserstrasse in Höhe des Einganges zum Bürgerhaus zwei Bodenhülsen anbringen, um im Bedarfsfalle Pfosten zur Befestigung von Transparenten anzubringen. Außerdem ist in diesem Bereich das Hinweisschild zum Bürgerhaus von der Straße her nicht einsehbar; hier wird um Versetzung dieses Schildes gebeten.

Die Hecken auf dem Friedhof ragen stellenweise über die Gräber rüber. Hier wird um Rückschnitt gebeten.

Der OR bittet nochmals darum, bei der Übersendung dieses Protokolls an die OR-Mitglieder, eine Arbeitsliste der 400 EUR-Kraft beizufügen.

Fr. Gruhn informiert, dass im August mit der BIM, Fr. Ospelt (Stadt Merzig) sowie den OR-Mitgliedern Gruhn, Braun und Klein ein Ortstermin wegen der geplanten Grillhütte am Freizeitplatz stattgefunden hat. Die Ausführung des vom OR vorgelegten ursprünglichen Planes ist mit Kosten von ca. 17.500 EUR nicht umsetzbar. Fr. Ospelt hat einige andere Varianten vorgestellt und man einigte sich auf eine wesentlich günstigere Version, die ca. 5.900 EUR kosten wird. Der OR ist mit der Umsetzung dieser Version einverstanden. Bei diesem Ortstermin wurde außerdem der Standplatz der Hütte festgelegt. Die BIM wird in Zusammenarbeit mit der AG „Menningen Aktiv“ die Umsetzung durchführen.

Durch den Rückbau einer Brücke im Mühlental ist es für landwirtschaftliche Fahrzeuge sehr problematisch, auf die Grundstücke, die auf der Menninger Seite am Ohligsbach liegen, zu fahren. Die vorgesehene Zuwegung mündet in einem spitzen Winkel in die Saarmühlenstrasse und ist für Fahrzeuge, die die Saarmühlenstrasse befahren, nicht einsehbar. Dadurch kam es in der Vergangenheit bereits zu einigen gefährlichen Situationen beim Einbiegen aus dieser Zuwegung in die Saarmühlenstrasse. Der OR bittet darum, zu prüfen, inwieweit eine Querverbindung zwischen diesem Weg und dem darunter liegenden Weg im Mühlental vorgenommen werden kann, damit man den unteren Weg befahren kann, weil ein Einbiegen hier in die Saarmühlenstrasse wesentlich risikoloser möglich ist.

Das Protokoll wurder verfaßt von Franz-Josef Klein (Stellv. Ortsvorsteher)




Protokoll zur Sitzung vom 20.04.2011

TOP 1
Das bisherige OR-Mitglied Jennifer Schönwetter (SPD) ist aus Menningen verzogen und scheidet daher aus dem Ortsrat Menningen aus. Die OV’in verpflichtet Arno Scholtes (als Nachrücker auf der Liste der SPD) als neues Ortratsmitglied.

TOP 2
Am 30.04.2011 erfolgt die offizielle Vorstellung der Gruppe „Menningen Aktiv“ durch H. Unold von der Agentur Ländlicher Raum. Herr Ottmar Weber ist leider durch Krankheit verhindert.

An diesem Tage wird mit den Vorbereitungen zu Errichtung der neuen Grillhütte auf dem Freizeitplatz auf Gruden begonnen, so soll z.B. die alte Grillstelle entfernt und die Sitzgarnituren gesäubert werden.

Die Säuberungsaktion rund um die Menninger Kapelle wird am 21.05.2011 vorgenommen, damit diese Aktion zeitnah zum am 29.05.2011 geplanten Kapellenfest stattfindet.

TOP 3
Vom 14.05. bis 16.05. findet die diesjährige Kirmes in Menningen statt. Das Kirmesteam Menningen (KTM) wird, wie in den vergangenen Jahren, wieder ein attraktives Programm vorbereiten. Schirmherr der diesjährigen Kirmes ist Herr Max Mayer. Frau Gruhn bittet darum, durch einen Besuch auf der Kirmes die Arbeit des KTM zu unterstützen

TOP 4
Am 30.04.2011 findet um 19.00 Uhr am Parkplatz Dorfmitte das Setzen des Maibaumes statt. Das Fällen und Aufstellen des Baumes erfolgt durch die Frw. Feuerwehr Menningen, für die musikalische Unterrahmung hat sich wieder die gemischte Chorgemeinschaft Menningen bereit erklärt und die Bewirtung (Essen und Trinken) erfolgt durch das KTM. Christian Braun klärt mit der J.I.M. die Benutzung der Toilettenanlagen im Jugendraum ab. Fr. Gruhn macht eine entsprechende Veröffentlichung in Neues aus Merzig.

TOP 5
Frau Gruhn informiert, dass für die Errichtung eines kombinierten Rad- u. Fußweges auf der Höhe zwischen Menningen und Saarfels Zuschüsse des Landes gezahlt werden können und dass die Stadt Merzig weiteren Planungen weiter positiv gegenüber steht. Zurzeit gibt es Einwände wegen des Eingriffs in das Naturschutzgebiet, die aber nicht gravierend sind. Frau Gruhn wird zu einer gemeinsamen Sitzung der Ortsräte Saarfels und Menningen einladen, um hier für diesen Weg zu werben, der für beide Orte eine Wertschöpfung in Bezug auf Freizeit und Tourismus darstellt. Hier soll auch durch einen Fachmann der aktuelle Stand erläutert werden.

TOP 6
-
Der Ortsrat ist einstimmig der Meinung, am diesjährigen Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ nicht teilzunehmen.

- Die Bewirtung des Fischerberghauses am Premiumwanderweg „Bietzerberger“ wurde neu vergeben. Es wurden Umbaumaßnahmen am Haus selbst vorgenommen. In letzter Zeit wurde verschiedentlich festgestellt, dass bei den Pächtern Wanderer nicht mehr willkommen sind, und mehr Wert auf Gäste gehobener Gastronomie gelegt wird. Dies führt zu Unverständnis seitens des Ortsrates, da dadurch für die Nutzer des „Bietzerberger“ die einzige Einkehrmöglichkeit am Wanderweg wegfällt. Es handelt sich bei dieser Hütte um eine Wanderhütte des Saarwaldvereins. Der OR fordert die Stadt auf, beim Saarwaldverein zu intervenieren. Außerdem soll diese Angelegenheit auch ein weiterer Tagespunkt der gemeinsamen OR-Sitzung Menningen/Saarfels sein.

- Die Wegführung des Premiumwanderweges „Bietzerberger“ wurde von der Stadt geändert. Der Weg wird jetzt im Bereich des ehemaligen Munitionsdepots oberhalb des Depots geleitet. Damit fällt eines der schönsten Streckenabschnitte weg, so sind z.B. im Bereich des weggefallenen Abschnittes 5 gut erhaltene Grenzsteine zu sehen, bei denen vom Wege aus (ohne diesen verlassen zu müssen) bei zweien auch die lothringische Lilie sehr gut zu sehen ist. Dem OR liegt eine Stellungnahme der Stadt gegenüber einem Stadtratsmitglied vor. Diese Stellungnahme ist jedoch aus Sicht des Ortsrates nicht dazu angetan, diese Änderung der Streckenführung. zu akzeptieren. Der OR ist sehr befremdet darüber, dass bei der damaligen Festlegung der Wegführung dieses Wanderweges die Ortsräte Bietzen und Menningen aktiv beteiligt waren, bei dieser Änderung jedoch noch nicht einmal informiert wurden. Der OR Menningen fordert, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die ursprüngliche Wegführung wieder herzustellen, da Naturschutzgebiete nicht ihrer selbst Willen geschaffen werden, sondern den Menschen zur Verfügung stehen müssen, zumal Wanderer in der Regel pfleglich mit der Natur umgehen.

- Der Sonnenstein am Wald in Menningen wurde mit Farbe beschmiert. Herr Tobias Selzer aus Menningen hat angeboten, die Schmierereien in einem Trockeneisstrahl-Verfahren kostenlos zu entfernen. Die OV’in bittet hiermit die Verwaltung um Zustimmung.

- Der ehemalige Schuttabladeplatz in der Verlängerung Nambornerstraße wurde durch die BIM kultiviert und mit Gras angesät. Der OR schlägt vor, an dieser Stelle Bänke und Tische aufzustellen und das Befahren mit PKW’s durch Anbringen von „Findlingen“ auszuschließen. Das Anpflanzen mit Bäumen sollte im Rahmen der jährlichen Aktion „Tag des Baumes“ sukzessive durch den Saarwaldverein Menningen durchgeführt werden. Außerdem sollte dieser Bereich in den Mähplan der 400-EUR-Kraft aufgenommen werden.

- Der Verbindungsweg Verlängerung Nambornerstraße zwischen Kreuzung alter Schuttplatz und Wald befindet sich in einem erbärmlichen Zustand. Hier gibt es teilweise bis zu 30 cm tiefe Löcher im Fahrbahnbelag. Diese Beschädigungen wurden teilweise durch den LKW-Verkehr während der Bauphase „Kanal Nambornerstrasse“ verursacht (Zwischenlagerung von Aushubmaterial am Waldrand). Der Ortsrat fordert die Verwaltung auf, diesen Weg wieder in einen ordnungsgemäßen Zustand zu bringen.

- In einem Bunker im ehemaligen Munitionsdepot befinden sich noch alte Sitzgarnituren des Ortsrates. Diese werden nicht mehr benötigt und sollten bei einer der nächsten Aktionen von „Menningen aktiv“ entsorgt werden.
Herr Michael Braun (400-EUR-Kraft der Stadt Merzig) bittet um künftige Abstimmung mit „Menningen aktiv“, um Doppelarbeiten zu vermeiden.


Protokoll aus der Ortratssitzung vom 10.02.2011


TOP1

Der Ortsrat nimmt den von der Verwaltung vorgelegten Haushaltsentwurf 2011 für Menningen zur Kenntnis und stimmt einstimmig zu. Von Seiten des Ortsrates zeigt sich Befremden darüber, dass die Anschaffung von neuen Tischen und Stühlen nicht in der Vorlage erscheinen.
Frau Gruhn informiert darüber, dass die Fa. Friedrich den Zuschlag für die Dacherneuerung am Bürgerhaus erhalten hat und in absehbarer Zeit mit den Bauarbeiten begonnen wird.

TOP 2
Herr Max Mayer informiert den Ortsrat anhand eines erstellten Arbeitsplanes ausführlich über das am 29.05.2011 im Bereich der Kapelle Menningen vorgesehene Kapellenfest.

H. Mayer spricht die einzelnen Ortsvereine von Menningen an, ob diese Mitglieder als Helfer zur Verfügung stellen können.

Fr. Gruhn regt an, sich ca. 1 Monat vor dem Fest nochmals mit den Vereinsvertretern zu treffen, um letzte Details zu besprechen. H. Mayer soll zu diesem Treffen einladen.


TOP3
- Am Pumpenhaus am Eingang zum Mühlental wird immer öfters Abfall weggeworfen. Obwohl der Ortsrat eigentlich der Meinung ist, das aufgestellte Müllbehälter den Unrat nur anziehen, bittet er in diesem Falle jedoch, an dieser Stelle einen Müllbehälter zu installieren, weil hier der Wanderweg „Bietzerberger“ vorbeiführt und der nächste Müllbehälter relativ weit entfernt ist.

- Die nächste Aktion von Menningen Aktiv findet ausnahmsweise am 19.02.2011 um 09.00 Uhr im Bürgerhaus statt. Es ist vorgesehen, die restlichen Renovierungsarbeiten an der Bühne vorzunehmen und die neu hergestellte Treppe zur Bühne zu montieren

- Der Ortsrat nimmt dieses Jahr wieder an der Aktion Picobello am 12.03.2011 teil. Erstmals ist vorgesehen, diese Aktion im Rahmen von Menningen Aktiv durchzuführen. R. Kremer wird versuchen, auch die Jugendfeuerwehr wieder hieran teilnehmen zu lassen


- Der Ortsrat bittet die Verwaltung um Stellungnahme, inwieweit die Ende Dezember/Anfang Januar aufgetretenen Risse im kleinen Saal des Bürgerhauses eine Gefährdung für die Nutzer dieses Raumes darstellen können. Die Schäden wurden Mitte Januar von Fr. Gruhn an die Verwaltung gemeldet.

- An der diesjährigen Seniorenkappensitzung werden Mitglieder des Ortsrates als Helfer eingeteilt. Fr. Gruhn erinnerte in diesem Zusammenhang an den Kuchen, der von den OR-Mitgliedern für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt werden soll.


08.12.2010

Protokoll der Ortsratssitzung vom 08.12.2010

Zu TOP 1
Frau Gruhn berichtet über die verschiedenen Maßnahmen im Rahmen von Menningen aktiv. Sie hob im Besonderen das hohe Engagement der Teilnehmer hervor und verwies auf die vorzeigbare Bilanz der Einsätze in den letzten Monaten.

Bei der nächsten Aktion Ende Januar 2011 ist vorgesehen, die Bühne und die Treppe zur Bühne im großen Saal des Bürgerhauses zu renovieren. Der Linoleumbelag auf der Bühne soll ausgetauscht, da er seit fast 30 Jahren liegt und in einem schlechten Zustand ist. Die Bühnenblenden sollen mit einem Lamynahtbelag versehen werden. An den Kanten sind Winkeleckschienen anzubringen, die den Linoleumbelag fixieren und die Ansicht verschönern. An den Blenden sollen fußseits Schienen als Putzschutz angebracht werden. Die Treppe wird angehoben, damit die oberste Stufe auf gleicher Ebene wie die Bühne ist, um die jetzt vorhandene Stolperfalle zu beseitigen. Außerdem werden die Treppenauftritte erneuert, da die alten Stufen sehr ausgetreten sind und für die Kinder eine Gefahr darstellen, wenn diese mit leichtem Schuhwerk tanzen.

Fr. Gruhn klärt mit der Stadt ab, inwieweit die Materialkosten aus dem Budget Bürgerhaus übernommen werden können. Die Arbeiten sollen vor den Karnevalsveranstaltungen abgeschlossen sein.

Ferner soll im Frühjahr die Grillstelle am Freizeitplatz „Auf Gruden“ neu hergerichtet werden. Vorgesehen ist eine 8-eckige Holzkonstruktion. Die Materialkosten hierfür werden eventuell von der Agentur ländlicher Raum übernommen. Es ist notwendig, den Auftrag hierzu noch im Jahr 2010 zu vergeben.

Ein weiterer Vorschlag aus der Gruppe der anwesenden Gäste soll 2011 die Verschönerung der Ortseingänge sowie das Umfeld der Menninger Kapelle sein.

Zu TOP 2
Die Barzuschüsse an die Menninger Vereine werden wie 2009 für 2010 festgelegt, und zwar:

Fastnacht- u. Unterhaltungsverein: 405,00 EUR
Gemischte Chorgemeinschaft Menningen: 115,00 EUR
Saarwaldverein Menningen: 115,00 EUR
SV Menningen: 115,00 EUR
Trimm-Dich-Club Menningen: 30,00 EUR

Außerdem sollen der VdK Bietzerberg und der heimatkundlicher Verein Bietzerberg jeweils 25 EUR erhalten.

Zu TOP 3
Der Neujahrsempfang findet am 16.01.2011 um 17.00 Uhr im Bürgerhaus Menningen statt. Wie in den Vorjahren werden die Menninger Neubürger und die Vereinsvertreter der örtlichen Vereine hierzu eingeladen.

Zu TOP 4
Fr. Gruhn hat einen Antrag des Elternausschusses des Bietzer Kindergartens auf umgehende Errichtung einer Kinderkrippe in Bietzen vorliegen, der in gleicher Form auch an die OV von Bietzen und Harlingen und an den OB der Stadt Merzig gerichtet wurde. Der Ortsrat unterstützt nach dem Verlesen des Antrages das Anliegen des Elternausschusses ausdrücklich und fordert einstimmig die umgehende Umsetzung. Aus den OR-Beschlüssen des laufenden Kalenderjahres sind noch folgende Punkte offen:Beleuchtungskörper am SportplatzEntfernen der Birken am BürgerhausBabywickeltisch in Behindertentoilette BürgerhausGeländer an FriedhofstreppeDer Ortsrat bittet die Verwaltung hier tätig zu werden.

Das geplante Kapellenfest 2011 liegt zwei Wochen vor dem Pfarrfest, Bedenken, dass zwei kirchliche Feste nicht so nah beieinander stattfinden sollten, werden seitens des Ortsrates zerstreut. Veranstalter des Menninger Kapellenfestes wird der Ortsrat Menningen sein. Trotzdem wurde versucht einen anderen Termin zu finden. Leider kollidieren die noch freien Termine außerhalb der Ferienzeiten mit anderen Veranstaltungen von Menninger Vereinen, so dass eine Verlegung nicht möglich ist. Frau Gruhn bedankt sich ganz herzlich bei den Ortsratsmitgliedern für die sehr gute und zum Wohle des Dorfes geprägte Zusammenarbeit in diesem Jahr. Dieser Dank gilt ebenfalls für alle Menninger Vereine, die ihren Beitrag für Menningen leisten und ohne deren Engagement viele Veranstaltungen im Dorf nicht möglich seien. Im Anschluss an die Sitzung lädt sie zu einem Imbiss und Umtrunk mit den Partnern ein.

Gemeinsame Sitzung der Ortsräte am 24.01.11


TOP 1
Fr. Gruhn erläutert, dass das Schreiben des Elternausschußes und verschiedene Gespräche mit Eltern sie veranlasst haben, zu dieser gemeinsamen Sitzung der Bietzerberger Ortsräte einzuladen. Eine nicht initiierte Krippe wäre auf Dauer das Ende auch des Kindergartens und das wollen alle auf dem Bietzerberg nicht. Im Namen aller Mitglieder sei von dieser Stelle aus die Unterstützung zugesagt. Im weiteren Verlauf bat Frau Gruhn Herrn Wurzer, die aktuelle Situation darzustellen.

H. Wurzer erläutert, dass hier unzweifelhaft ein dringender Bedarf an 10 Krippenplätzen besteht und dass dies seitens der Stadt an den Landkreis auch so gemeldet wurde. Die ursprünglich von der Stadt vorgesehene Planung für den Umbau des KiGa bzw. Schule Bietzen musste wegen der hier untergebrachten Forscherschule geändert werden. Er legte den Ratsmitgliedern 2 neue Planentwürfe des Liegenschaftsamtes vor, wobei die Variante 1 sowohl von der Verwaltung als auch vom Ausschuss für Bildung und Sport favorisiert wird, weil er für die Stadt kostengünstiger zu realisieren ist, da der Anteil der Zuschüsse hierbei höher ist.

Vorraussetzung für die Baumassnahme ist jedoch die Aufnahme in den Vorschulentwicklungsplanes des Kreises. Dies ist bisher noch nicht erfolgt.

Das Land ist dabei, Infos zu sammeln, wie der Bedarf an Kinderkrippen im Saarland ist. Erst danach wird entschieden werden, ob Bietzen hier berücksichtigt werden kann.

Die Baumaßnahmen sollen 2011, spätestens jedoch 2012 beginnen. Dies ist jedoch abhängig von den Entscheidungen in Kreis und Land.

Fr. Bourgeois appelliert an die 3 Ortsräte, entsprechend bei Kreis und Land zu intervenieren, weil der dauerhafte Fortbestand des Kindergartens Bietzen nur gewährleistet werden kann, wenn Krippenplätze vorhanden sind. Wenn Eltern ihre Kinder in anderen Kinderkrippen unterbringen, bleiben diese auch in diesen Kindergärten und sind dann für Bietzen verloren. Fr. B. und auch Fr. Gläser sind der Ansicht, dass die vorgesehene Anzahl der Krippenplätze von 10 Stück ausreichend ist. Seitens KiTa und KiGa Bietzen seien alle notwendigen Vorarbeiten geleistet worden.

TOP 2
Der diesjährige Rosenmontagumzug findet am 07.03.2011 statt und beginnt in Menningen, Ende ist in Harlingen.
Folgende Aufgaben wurden festgelegt:
Anmeldung bei der Stadt durch Frau Gruhn Absicherung des Zuges erfolgt durch die örtlichen frw. Feuerwehren. R. Kremer übernimmt die Koordination der 3 Wehren und informiert das Ordnungsamt.Manfred Klein veranlasst die Versicherung des ZugesDie Anmeldungen der Gruppen soll erfolgen an R. Gruhn bzw. den Karnevalsverein Menningen. Fr. Gruhn wird eine entsprechende Veröffentlichung in Neues aus Merzig vornehmen.Manfred Klein wird Lose vorbereiten, die in allen 3 Stadtteilen am Zug zum Preis von 1 EUR verkauft werden. Um 17.00 Uhr findet im Bürgerhaus Harlingen die Verlosung der Preise statt, auch dies wird veröffentlicht.
Es wurde vorgeschlagen, eine Prämierung der teilnehmenden Fußgruppen bzw. Wagen vorzunehmen. Fr. M. Lorreng übernimmt es, beim Karnevalsverein Merzig nachzufragen, ob diese 3 Vorstandsmitglieder als Juroren für die Bewertung der besten Gruppen abstellen können.

TOP 3
Die Seniorenkappensitzung findet am 03.03.2011 im Bürgerhaus Menningen statt. Der Karnevalsverein bittet die Ortsräte, jeweils 3 Mitglieder zur Unterstützung der Durchführung (Bedienung, Küche, Theke) zu benennen, weil der Karnevalsverein hierzu nicht genügend Personal zur Verfügung hat. Außerdem bittet Frau Gruhn, dass aus jedem Ortsrat 3-4 Kuchen für die Kuchentheke gespendet werden. Für diese Veranstaltung soll ein Fahrdienst eingerichtet werden, entsprechende Namen werden bekannt gegeben.



Manfred Klein weist darauf hin, dass die Entscheidung des Landkreises zur Situation Krippenplätze in Bietzen noch nicht vorliegt. Der Hauptausschuss hätte jedoch in seiner Sitzung vom 24.01.2011 300.000 EUR im Entwurf d. Haushaltsplanes 2011 hierfür eingestellt.

Die 3 Ortsräte sind einstimmig der Meinung, dass die Angelegenheit sehr dringlich ist und wird eine entsprechende Resolution verfassen und an den Landkreis sowie das Land weiterleiten.

TOP 4
Der Seniorennachmittag 2011 soll als gemeinsame Veranstaltung der 3 Bietzerberg-Orte im Rahmen der 100-Jahr-Feier des Männergesangvereins Harlingen am 12.09.2011 in der Turnhalle Bietzen stattfinden. Für die Programmgestaltung sind die 3 Ortsräte verantwortlich. Herr Sporleder erläutert den aktuellen Stand der Planungen

TOP 5
Situation der Pfarreien bzw, des Seelsorgebezirkes wird auf Anfrage von Frau Gruhn von dem Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates Lothar Heinz kurz erläutert.

13.09.2010

Protokoll der Ortsratssitzung vom 13.09.2010

Frau Gruhn eröffnete die Sitzung und stellte fest, dass form- und fristgerecht eingeladen wurde und der Ortsrat beschlussfähig ist. Es erhoben sich keine Einwände zum Protokoll der Ortsratsitzung vom 10.08.2010.

Zu TOP 1
Am 16.09.2010 wird ab 8.00 Uhr ein Übertragungswagen von SR3 den ganzen Tag im Rahmen der Senderreihe „Treffpunkt Ü-Wagen“ vor dem Jugendraum Menningen Station machen und ganztags Beiträge über Menningen senden. Fr. Gruhn bittet um rege Teilnahme der Menninger Bevölkerung. Für das leibliche Wohl der zu erwartenden Besucher wird bestens gesorgt sein. Der Erlös des Verkaufes von Kaffee u. Kuchen sowie von Rostwürsten ist für die Menninger Kapelle bestimmt. Den Verkauf der kalten Getränke übernimmt die JIM.

Zu TOP 2
Wegen eines auswärtigen Termins der gemischten Chorgemeinschaft Menningen wird der Seniorentag 2010 auf den 24.10. verschoben. Die Veranstaltung wird im Bürgerhaus stattfinden und um 14.30 Uhr beginnen. Fr. Gruhn kümmert sich um das Rahmenprogramm.

Zu TOP 3
Die diesjährige Sammlung des Verbandes dt. Kriegsgräberführsorge wird von Ende Oktober bis 21.11. von den Ortsratsmitgliedern durchgeführt werden.

Zu TOP 4
Als Termin für die geplante Jugendwanderung wurde der 15. Oktober 2010 festgelegt. Beginn ist um 14.30 Uhr. J. Schönwetter und K.-P. Streit werden diese Wanderung vorbereiten. Der Saarwaldverein Menningen hat sich bereit erklärt, Hilfe in Person von H. Uwe Dibo zur Verfügung zu stellen.

Zu TOP 5
Fr. Gruhn erläutert, dass der Beckinger Bürgermeister auf ihre Anfrage bezüglich des kombinierten Rad-und Fußweges zwischen Menningen und Saarfels reagiert hat und nun geschrieben hat, dass seitens der Gemeinde Beckingen ein Radweg zw. Menningen und Saarfels unterhalb der B51 priorisiert wird und daher für den kombinierten Fuß- u. Radweg auf dem Berg keine Haushaltsmittel zur Verfügung stünden. Für den Ortsrat Menningen ist jedoch dieser kombinierte Fuß- u. Radweg dringlicher. Frau Gruhn wird hier weiter das Gespräch suchen.
OR Mitglied Kremer fragt an, ob es eine Möglichkeit gäbe, eine Stelle vor dem Friedhof so zu befestigen, daß einerseits die Abfälle von Grabentfernungen immer an gleicher Stelle abgelagert werden können und andererseits der Split, der seitens des Bauhofes vor Allerheiligen angeliefert wird, deponiert werden kann. Frau Gruhn wird beim Bauhof nachfragen.
Der nächste Termin von „Menningen Aktiv“ findet am 25.09.2010 statt. Fr. Gruhn bittet um rege Teilnahme und Abmeldung, wenn jemand aus irgendwelchen Gründen nicht teilnehmen kann. Auch neue „Mitarbeiter“ sind jederzeit recht herzlich willkommen
Seitens von Eltern, deren Kinder den Kinderspielplatz am Dorfbrunnen nutzen, wurde an die Ortsvorsteherin die Bitte angetragen, den Sandkasten zu entfernen, weil der Sand durch Hunde- u. Katzenkot immer verdreckt sei. Die Mitglieder des Ortsrates möchten sich selber ein Bild über den Zustand des Sandkasten machen und verschieben die Entscheidung zu diesem Punkt auf die nächste Ortsratsitzung
Am Mittwoch, den 10.11.2010 findet der diesjährige Martinsumzug in Menningen statt.

10.08.2010



Protokoll über die Ortsratssitzung vom 10.08.2010


TOP 1

H. Trems erläuterte den Plan zu dem geplanten neuen Tiefengräberfeld auf dem Menninger Friedhof und beantwortet entsprechende Fragen der OR-Mitglieder. Obwohl noch einige freie Tiefengräber vorhanden sind, möchte man seitens der Stadt längerfristig planen, um ein einheitlicheres Bild auf dem Friedhof zu haben. Nach Möglichkeit sollte schnellstens mit den umfangreichen Arbeiten begonnen werden, da diese sicherlich bis in den Monat Oktober andauern werden. Frau Gruhn weißt daraufhin, dass die Arbeiten unbedingt bis Mitte Oktober zu Ende sein müssen, damit die oben gelegenen Gräber für Allerheiligen wieder zugänglich sind. Herr Trems versicherte, dass die notwendigen Baumassnahmen spätestens 14 Tage vor Allerheiligen abgeschlossen sein werden. Der OR stimmt den Planungen einstimmig zu

TOP 2

Der Ortsrat hat sich bei einem Ortstermin auf dem Freizeitplatz „Auf Gruden“ vor der Sitzung einen Überblick über den Zustand der Hütte und des Umfeldes verschafft. Fr. Gruhn schlägt vor, hier im Rahmen der Aktion „Menningen Aktiv“ dringend notwendige Erhaltungs- und attraktivitätssteigernde Maßnahmen durchführen zu lassen. In einem kürzlich stattgefunden Gespräch mit Herrn Unold von der Agentur ländlicher Raum wurde die Übernahme der Materialkosten in Aussicht gestellt, wenn in Eigenleistung gearbeitet wird. Mitglied Jörg Kaiser hat hierzu die Unterstützung der Fa. Kaiser ausdrücklich zugesagt.

Folgende Reparaturarbeiten sind dringend durchzuführen:Dach Grillhütte, wobei die Regenschutzbalken an den Stirnseiten des Daches erneuert werden müssen, die unteren 2 Reihen der Bretter des Daches sind morsch und müssen ausgetauscht werden, die Bitumenbahnen, die seitlich am Dach als Regenschutz angebracht sind, sollten durch entspr. Metallwinkelschienen ersetzt werden und die Hütte muss komplett mit einem Schutzmittelanstrich versehen werden.Erneuerung Grillstelle, wobei geklärt werden muss, ob z. B. im Materiallager des Bauhofes Sandstein lagert, der hierzu Verwendung finden könnte, anderseits Klinkersteine als Material verwendet werden soll.Zusätzlich soll eine Stellfläche für 2 Dixi- Klos vorgesehen werden, indem eine Fläche von ca. 3-4 m⊃2; ausgehoben und mit Split oder Schotter versehen werden sollen, damit hier bei Bedarf diese WC’s standsicher aufgestellt werden können.Das OR-Mitglied J. Kaiser macht hierzu eine Material- und Kostenaufstellung.

TOP 3

Beim nächsten Termin der Gruppe „Menningen Aktiv“ sollen die Arbeiten im Umfeld am Bushaltehäuschen Dorfmitte und am Dorfbrunnen fertiggestellt werden.

Frau Gruhn wird beim Bauhof Arbeitsmaterialien ordern

H. Mayer regt an, eventuell im Frühjahr das Umfeld der Kapelle in die Arbeiten mit aufzunehmen.


TOP 4

Dem Ortsrat liegt ein schriftlicher Antrag des heimatkundlichen Vereins Bietzerberg vor, sich an den Kosten für die Bestimmung des Alters der Menninger Kapelle zu beteiligen. H. S. Lukas erläuterte, dass der HKV sich mit Fachleuten die Kapelle angeschaut habe und dass es möglich sei, dass tatsächliche Alter der Kapelle aufgrund von Untersuchungen des Dachgebälkes zu ermitteln. Die Kosten für eine solche Untersuchung würden sich auf ca. 500 EUR belaufen. Da auch der OR ein berechtigtes Interesse daran hat, das genaue Alter der Kapelle zu erfahren, erklärte er sich einstimmig dazu bereit, einen Zuschuss zu dieser Untersuchung in Höhe von 150,00 EUR zu gewähren

TOP 5

Fr. Gruhn trägt die Idee einer Kinder- und Jugendwanderung vor. Um hier auch Spezialisten mit ins Boot zu nehmen, schlug sie vor, diese Wanderung gemeinsam mit dem kath. Kindergarten Bietzen und dem Saarwaldverein Menningen durchzuführen. Da der Vorsitzende des Saarwaldvereins nicht an der Sitzung teilnehmen konnte, wird das OR-Mitglied K.-H. Eil, der gleichzeitig Vorstandsmitglied im Saarwaldverein Menningen ist, diesen Vorschlag mit dem Verein klären und Rückmeldung an die Ortsvorsteherin geben

TOP 6

H. Max Mayer stellt dem OR die fast fertige neue Internetpräsens von Menningen vor. Gegenüber der aktuellen Homepage wird es viele Verbesserungen und Neuerungen geben. Die Seite ist jetzt noch viel ansprechender, umfangreicher und auch wesentlich informativer.

Die neue Version wird in den nächsten Tagen freigeschaltet werden. H. Mayer informiert den OR per E-Mail über den genauen Starttermin.

Die Mitglieder des OR sind begeistert, über das, was ihnen gezeigt wurde und sind davon überzeugt, hiermit die Werbewirkung für Menningen erheblich zu steigern. Fr. Gruhn bedankte sich nochmals ausdrücklich bei H. Mayer für sein außerordentliches ehrenamtliche Engagement in dieser Sache.

TOP 7

Fr. Gruhn teilte mit, dass am vorgesehenen Termin für den Seniorentag am 10.10.10 die gemischte Chorgemeinschaft einen auswärtigen Auftritt hat und diese um Verschiebung des Termins gebeten habe. Der neue Termin wird rechtzeitig bekannt gemacht.Wegen der am 15. August stattfindenden Harlinger Kirmes wird der monatlich stattfindende Stammtisch im Jugendraum um eine Woche verschoben.Das OR-Mitglied Th. Schmitt informiert den Ortsrat, dass der Saarländische Rundfunk am 03. Oktober im Rahmen der Senderreihe „Landpartie mit SR3“ im Betrieb der Familie Schmitt in Menningen zu Gast ist. Genaueres teilt sie in der nächsten OR-Sitzung mit.Das OR-Mitglied C. Braun stellte die Frage, ob der Ortsvorsteherin bekannt sei, wie der Stand bzw. die weiteren Planungen für den Ausbau des ehemaligen Schuttplatzes seien, da der aktuelle Zustand nicht befriedigend sei. Fr. Gruhn erläuterte, dass die Arbeiten noch nicht abgeschlossen sind und es in naher Zukunft einen Ortstermin geben soll, bei dem über die weiteren Schritte und die genaue Ausgestaltung beraten werden soll.Das OR-Mitglied C. Braun möchte wissen, welche Arbeiten in Menningen von der 400 EUR-Kraft geleistet werden müssen. Fr. Gruhn verwies hier darauf, dass dem Ortsrat seinerzeit eine Aufstellung der Arbeiten vorgelegt wurde. Dennoch werde sie die Verwaltung bitten, dem nächsten Protokoll einen Arbeitsplan beizulegen.

26.05.2010


Protokoll aus der Ortsratssitzung vom 26.05.2010

TOP 1

Der Ortsrat nimmt den vorliegenden Haushalt 2010/2011 und den Investitionsplan 2009-2013 zur Kenntnis. Im Haushalt 2010 sind unter dem Titel 55.40.01/0736.783010 insgesamt 29.700 EUR für die Erschließung eines Tiefengrabfeldes auf dem Friedhof vorgesehen. Für den OR ist es nicht nachvollziehbar, wie ein so hoher Ansatz zustande kommt. Er bittet die Verwaltung um Aufklärung. Der OR vermisst im Investitionsprogramm 2009 bis 2013 einen Posten für die Sanierung des Daches Bürgerhaus, welches aus Sicht des Rates unbedingt notwendig und im Protokoll der Ortsratsitzung vom 07.10.09 unter Punkt 6 aufgeführt ist. Zudem sollte sowohl eine neue Bestuhlung als auch der Kauf einer Einbauküche aufgenommen werden. Beides befindet sich in einem desolaten Zustand.

TOP 2

Die Gruppe „Menningen Aktiv“ trifft sich am 29.05.2010 um 09.00 Uhr zu ihrem ersten Arbeitseinsatz am Parkplatz in der Dorfmitte. Hier sollen die Stützmauer und die Container für Glas u. Papier gesäubert und eventuell der Zaun entfernt werde. Außerdem soll der Bereich um das leer stehende Anwesen Lion, sowie die Umgebung des Dorfbrunnens gesäubert werden. Bei den nächsten Terminen sollen folgende Bereiche in Angriff genommen werden: · Bürgerhaus u. Umgebung· Freizeitplatz auf Gruden· Ortseingänge.

TOP 3

Fr. Gruhn erläuterte den OR-Mitgliedern, dass nach Gesprächen mit den Mitgliedern der JIM eine Vereinbarung getroffen wurde, einmal monatlich einen Frühschoppen für die Bevölkerung durchzuführen. Dies ist ein seit langem vorhandener Wunsch vieler Bürger, da es keine Gastronomie im Ort mehr gibt. Mit Beginn des 13. Juni 2010 soll jeweils am 2. Sonntag eines jeden Monats von 10.30 Uhr bis ca. 13.00 Uhr der Jugendraum zum Frühschoppen geöffnet werden.

TOP 4

Auf Wunsch einiger älterer Menninger Bürger/Innen soll der Seniorentag künftig sonntags stattfinden. Der Ortrat legt für das Jahr 2010 Sonntag, den 10.10.10 als Termin fest. Der Seniorentag findet im Bürgerhaus statt.

TOP 5
· In einem Schreiben der Stadtverwaltung zum Thema Breitbandverkabelung und Leistung der Internetanschlüsse teilt diese mit, dass für Menningen über Kabel Deutschland überall eine ausreichend schnelle Datenleitung (6MB) zur Verfügung steht.

· Fr. Gruhn bedankt sich ausdrücklich beim KTM wegen der wieder hervorragenden Ausrichtung der diesjährigen Kirmes.

· Die Stadt Merzig hat eine neue Gebührensatzung für die Benutzung der Bürgerhäuser der Stadt herausgegeben. Diese wird an alle OR-Mitglieder verteilt werden.· Frau Gruhn weist auf den vom Verein „Miteinander-Füreinander“ am 16.06.2010 um 20.00 Uhr im Bürgerhaus Menningen veranstalteten Literarischen Stammtische mit Herrn Heinrich Kalbfuss hin.

· Der Weg am Wald vom Paul-Schneider-Stein in Richtung Freizeitplatz auf Gruden wurde mit Schotter versehen. Dieser wurde jedoch weder gleichmäßig verteilt noch fest gewalzt, so dass dieser Weg nur noch sehr schlecht begehbar ist. Der Ortsrat bittet darum, diesen Missstand zu beseitigen.

· Im Wald in Richtung Munitions- Depot befindet sich auf der linken Seite eine Hütte im Wald, die renovierungsbedürftig ist. Frau Gruhn schlägt vor, auch diese im Rahmen Menningen aktiv wieder attraktiver zu machen.· Die Frw. Feuerwehr Menningen hat im Rahmen ihrer Anstricharbeiten des Feuerwehrgerätehauses ein Transparent aufgehängt, welches neben dem Schriftzug der Feuerwehr auch das Menninger Wappen trägt. Dieses Transparent hat ca. 500 EUR gekostet. Die Stadt Merzig hat einen Antrag auf Kostenzuschuss abschlägig beschieden. Der Ortrat stimmt einstimmig dafür (bei Enthaltung der Mitglieder der Feuerwehr) einen Zuschuss in Höhe von 150 EUR aus dem OR-Budget zu gewähren. Fr. Gruhn wird diesen Betrag im Rahmen der Feierlichkeiten zum Tag der offenen Tür der Feuerwehr Menningen am 29./30. Mai überreichen







13.01.2010

Protokoll aus der Ortsratssitzung vom 13.01.2010

TOP 1


Die Internetanbindung von Menningen ist mangelhaft. Franz- Josef Klein hat hierzu Informationen eingeholt, so beträgt z.B die Datenverbindung in der Nambornerstraße 768 Kbit/s., in der Saarmühlenstrasse 768 Kbit/s und in der Strasse zum Hahnenfeld 1.024 Kbit/s. Standard sind heute mindestens 6 Mbit/s. Dies führt zu einem Standortnachteil für Menningen, der auch beim Verkauf oder Vermietung von leerstehenden Immobilien negativ zu Buche schlägt. Für einen in Menningen wohnhaften Studenten ist es mittlerweile fast unmöglich, vernünftig seinem Studium nachzugehen, da immer mehr Aktivitäten hierbei über Internet laufen.

Die Stadtverwaltung wird gebeten, bei der Telekom für den Ausbau der Datenleitungen in Menningen zu intervenieren.

TOP 2

Die von der Agentur Ländlicher Raum in Zusammenarbeit mit dem Ortsrat Menningen und den Menninger Vereinsvertretern initiierte Gruppe „Menningen aktiv“ trifft sich am 29. Mai ab 9.00 Uhr zu ihrem ersten Arbeitseinsatz in der Dorfmitte. Herr Otmar Weber und Herr Unold von der Agentur haben ihre Anwesenheit zugesagt. Fr. Gruhn klärt Einsätze mit dem Baubetriebshof der Stadt ab.

Da die Eigentumsverhältnisse am Kapellenbrunnen noch nicht eindeutig geklärt sind, wird in einer der nächsten Aktionen der Bereich um das Bürgerhaus in Angriff genommen werden.

Fr. Gruhn wird eine entsprechende Veröffentlichung in „Neues aus Merzig“ machen.

TOP 3

Die diesjährige Menninger Kirmes findet vom 24. bis 26. 04.2010 auf dem Parkplatz in der Dorfmitte statt. Federführend ist wieder das Kirmes-Team Menningen. Dieses hat angeboten, einen der aus Anlass der Kirmes aufgestellten Verkaufsstände, bis zum 01. Mai stehen zu lassen, um diesen zu der Feier anlässlich des Maibaumsetzens am 30.04.10 nutzen zu können. Das KTM hat sich freundlicherweise auch bereit erklärt, die Verköstigung am 30.04.10 zu übernehmen. Der Ortsrat begrüßt einhellig dieses Angebot und nimmt dieses gerne an.

TOP 4

Durch den Umbau des Pfarrhauses Bietzen hatte die Kleinkinderkrabbelgruppe unter Leitung von Frau Christa Kremer keinen geeigneten Raum mehr, ihre seit Jahrzehnten gute Initiative weiterzuführen. Um die Auflösung dieser sinnvollen Krabbelgruppe zu verhindern, wurde von Fr. Gruhn die Nutzung des kleinen Saales des Bürgerhauses in Menningen vorübergehend hierfür angeboten. Die Angelegenheit ist mir der Stadtverwaltung und dem OB abgesprochen und auch die versicherungsrechtlichen Fragen sind mit dem Träger geklärt. Der Ortsrat bedankt sich ausdrücklich bei der Verwaltung für diese Unterstützung und freut sich über die neue Aktivität im Bürgerhaus.

TOP 5

Am 30.04.2010 wird auf dem Parkplatz in der Dorfmitte durch die freiwillige Feuerwehr Menningen wieder ein Maibaum aufgestellt. Die Gemischte Chorgemeinschaft Menningen sorgt für die musikalische Umrahmung der Feier. Für das leibliche Wohl sorgt das KTM (s. Punkt 3 dieses Protokolls). Die Mitglieder des Ortsrates werden um Anwesenheit gebeten.

TOP 6

• Max Mayer gibt den Ortsratsmitgliedern den Stand der Änderung der neuen Internetpräsenz von Menningen bekannt. Er führt unter anderem aus, dass in einigen Wochen eine Umstellung erfolgen kann. Im Rahmen der nächsten OR-Sitzung möchte er diese dem Ortsrat vorstellen. Fr. Gruhn klärt mit der JIM, ob dies im Jugendraum erfolgen kann, da hier ein Internetanschluß zur Verfügung steht.

• Das OR-Mitglied Jennifer Schönwetter hat dem OR ein Angebot für verschiedene Beamer vorgelegt. Nach Prüfung der Unterlagen entscheidet der Ortsrat einstimmig, den Beamer BenQ MP670 zu erwerben. Fr. Schönwetter wird dies erledigen.

• Die oberste Stufe der Treppe vom Verbindungsweg Bürgerhaus Richtung Hahnenfeld muß gerichtet werden, da sie nicht mehr bündig ist. Die Verwaltung wird gebeten, hier für Abhilfe zu sorgen.

• Der Rotary -Club stiftet Infotafeln für die Merziger Paul-Schneider-Steine. Diese Tafeln werden vor Ort durch den städt. Bauhof aufgestellt. Fr. Gruhn hat zusammen mit H. Prof. Schneider einen geeigneten Platz für den Menninger Stein ausgesucht. In diesem Zusammenhang bittet der Ortsrat die Verwaltung, auf den Pächter des Grundstückes, auf dem dieser Stein sitzt, einzuwirken, dass er bei der Aussaat die festgelegten Abstände zu dem Stein einhält.

• Der SV Menningen hatte im Rahmen des Konjunkturpaketes 2 energiesparende Fenster für das Sportlerheim Menningen beantragt. Dies wurde für das Jahr 2010 abschlägig beschieden, jedoch für das Jahr 2011 in Aussicht gestellt. Der SV Menningen möchte jetzt diese Massnahme selbst in 2010 durchführen, wenn seitens der Stadt die Zusicherung gegeben wird, die verauslagten Kosten in 2011 zurückzuzahlen. Frau Gruhn hat einen schriftlichen Antrag an die Verwaltung bereits gestellt.

• Der Verbindungsweg vom Neubaugebiet Zum Hahnenfeld am Anwesen Tornikidis zum Sportplatz ist ausgespült und daher schlecht begehbar. Fr. Gruhn hat hierzu ein Gespräch mit H. Neusius vom Bauhof geführt. Dieser prüft, welche Maßnahmen unternommen werden können, um diesen Weg dauerhaft in einen besseren Zustand zu bringen.

• Herr R. Kremer hat angeboten, den Weg zwischen Anwesen Hartge und Freizeitplatz durch die Feuerwehr mit Rindenmulch zu versehen. Der Ortsrat sieht hier lediglich für den Weg von der Schranke bis zur Hütte Verwendung.

• Der Wassergraben in der Nambornerstraße ist oberhalb des Wendeplatzes zugedrückt. Dadurch kann das Wasser nicht in den vorgesehenen Abfluß fließen und läuft bei starkem Regen über die Strasse in die darunterliegenden Wiesen bzw. über den dort vorhandenen Weg. Dies führt mit dazu, dass dieser Weg von Traktoren nicht oder nur sehr schlecht befahren werden kann. Da es sich hier um die einzige Zuwegung in die darunterliegenden Grundstücke handelt (Zuwegung über Lantergarten ist wegen des noch offenen Rechtstreites wegen der Sperrung durch einen Anwohner nicht möglich), muss hier dringend Abhilfe geschaffen werden.

• Der Dachüberstand an der Hütte auf dem Freizeitplatz ist morsch. H. Weber von der Agentur ländlicher Raum hatte bei seinem letzten Besuch in Menningen Gelder für eine Reparatur in Aussicht gestellt. Dies kann jedoch erst im Herbst erfolgen. Aus Sicherheitsgründen muss aber schnellstens etwas geschehen, damit keine Schäden entstehen.

• Die 3 Birken am Hang am Bürgerhaus sind in den letzten Jahren enorm gewachsen und stellen ein Ärgernis der Anwohner wegen Laubwurfes und Samenfluges dar. Die Verwaltung wird gebeten, zu prüfen, ob diese entfernt und durch geeignete Neubepflanzung ersetzt werden können.

• Herr Braun fragt nach, ob es seitens der Bevölkerung Beschwerden bezüglich des im Januar 2010 im Bürgerhaus stattgefunden Lehnenballes gab. Frau Gruhn erklärt, dass ihr keine Beschwerden bekannt seien.

• Der Ortsrat setzt sich dafür ein, im kommenden Jahr eine Zusammenkunft mit den Veranstaltern des Bietzerberger Faschingsumzuges durchzuführen, um die Regularien hierfür zu klären. Fr. Gruhn wird diesbezüglich im Herbst einen Termin mit allen Betroffenen vereinbaren

• Der Ortsrat erinnert an die Umsetzung einer bereits vor einiger Zeit geforderten Installation eines Babywickeltisches in der Behindertentoilette.

• Fr. Gruhn informierte den Ortsrat, dass sie ein Schreiben an den OB der Stadt Merzig gerichtet hat, in dem sie moniert, dass Beiträge der Ortsvorsteherin für Neues aus Merzig vom Redaktionsausschuß eigenmächtig gekürzt werden. Der Ortsrat hat für diese Textkürzungen von offiziellen Mitteilungen kein Verständnis und bittet, diese Texte vollständig


Anmerkung: Die Protokolle wurden verfaßt von dem damals Stellv. Ortsratsvorsitzenden und jetzigen Ortsvorsteher Franz-Josef Klein.

Die Protokolle ab 30.11.2015 werden von Schriftführer Klaus-Peter Streit verfasst.






App-Wanrdienst des Landkreises!

Notfall Nachrichten auf´s Smartphon oder Tablet
Landratsamt Merzig rät Bürgern, sich Notfall-Nachrichten-App "Nina" aufs Handy oder Tablets zu laden.

die Ereignisse allein dieses Jahres haben leider gezeigt, wie wichtig die frühzeitige Information der Bevölkerung bei außergewöhnlichen Ereignissen ist. Neben der Weitergabe von Informationen ist es von besonderer Bedeutung, dass die Bürgerinnen und Bürger auf das Vorliegen einer besonderen Gefahrenlage aufmerksam gemacht werden, es also eine sogenannte „Weckfunktion“ gibt, die möglichst schnell und flächendeckend greift. Eine solche gibt es seit kurzem durch die Warn-App „NINA“ für Smartphones und Tablets.

„NINA“ steht als Abkürzung für „Notfall Informations- und Nachrichten App“ und kann kostenlos auf Mobilgeräte geladen werden. Die App wird vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe betrieben. Für die Bürgerinnen und Bürger ist dies eine einfache, zuverlässige und effektive Möglichkeit, um sich über mögliche Gefahrenlagen zu informieren. Deshalb sollte sich jeder die neue Warn-App runterladen. Mit „NINA“ können die Warnung und Vermittlung von Handlungsempfehlungen für den betreffenden Notfall noch schneller und flächendeckender geschehen als mit den bisherigen Möglichkeiten, so dass im Zusammenspiel aller Maßnahmen mit der App eine effektive Information und Alarmierung der Bevölkerung gewährleistet ist.

Und so funktioniert die Warn-App „NINA“

Sofern im Falle eines Ereignisses durch die Gefahrenabwehrbehörden (z.B. den Landkreis) eine Warnung ausgegeben wird, erscheint diese automatisch auf den Smartphones der Bürgerinnen und Bürger, die die App bereits haben. Des Weiteren kann der Nutzer sich Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen individuell anzeigen lassen. Die App kann im App Store für iTunes oder bei Google Play heruntergeladen werden.

Weitere Informationen und Hintergründe finden Sie auf der Homepage des BBK:

http://www.bbk.bund.de/DE/NINA/Warn-App_NINA_node.html

Abschließend darf ich Sie alle herzlich bitten sich die App zu installieren und diese Empfehlung auch an Freunde und Bekannte weiterzugeben. Mit einer flächendeckenden Verbreitung ist es möglich, die Bevölkerung schnell und einheitlich zu informieren.
Wir hoffen natürlich, dass dieser Fall nie eintritt.