B-Werk Besseringen

Baudenkmal des Westwalles und Mahnmal des Krieges

In den Jahren vor dem 2. Weltkrieg entstand an der Westgrenze des damaligen Deutschen Reiches ein vom Niederrhein bis kurz vor Basel reichender, rund 630 Kilometer langer Festungsring aus Bunkern, Panzersperren, Gräben und Stacheldrahtverhauen - der Westwall, der bei den Allierten auch als "Siegfried-Linie" bezeichnet wurde.
Das Verteidigungssystem bestand aus über 18.000 Bunkern, Stollen, Gräben und Panzersperren; es wurde ab 1936 geplant und nach 1938 gebaut. Allerdings war die Anlage eher von propagandistischem als von strategischem Wert wie der Kriegsverlauf an der Westfront zu Beginn und am Ende des Krieges beweist.
Das B-Werk Besseringen, als einziges von ehemals 32 Panzerwerken des Westwalls noch in seiner gesamten originalen Bausubstanz und allen Waffenkuppeln erhalten, wurde im September 2005 der Öffenlichkeit zugänglich gemacht.
Mehr erfahren Sie hier!